Freitag, 10. November 2017

[NaBloPoMo] Tag 10 - Der Mensch ein Gewohnheitstier?

Huhu!

Wenn man euch fragen würde, ob der Mensch ein Gewohnheitstier ist, welche Antwort würdet ihr darauf geben?

Wenn ich mir die Welt um mich herum anschaue, würde ich persönlich ja sagen. Doch stimmt diese Antwort immer? Ist diese unversell einsetzbar? Gibt es Dinge, an die man sich so pardou nicht gewöhnen kann?

Okay, genug der Fragerei...

Als ich am Mittwoch an der Bushaltestelle stand, und auf den Bus nach Hause wartete, immerhin war Feierabend, und selbst zur Abwechslung mal mir kalt, hatte ich genügend Zeit zum Nachdenken. Nachdenken über die ach so tolle Bus-App die wir hier haben. Diese hatte mich wieder einmal geärgert, eine gefühlte Ewigkeit wurde mein Bus immer mit 1 Minute angezeigt, bis Ankunft. Irgendwann riskierte ich es in den chinesischen Laden zu gehen, um mir etwas zu trinken zu holen, da sich der Mund trocken angefühlt hatte. Schupps, just in diesem Moment dachte sich der Bus, er könne sich vorbei schleichen. Dreggsagg elender... Na gut, kennen wir ja nicht anders von den Lissaboner Bussen.

10 Minuten später der Bus, den ich hätte nehmen können hatte seine Endstation exakt an der Bushaltestelle an welcher ich einsteigen muss. Na, warten wir halt noch eine viertel Stunde länger, da kommen dann auch direkt 2 Busse, die bis an die eingetliche Endhaltestelle durchfahren. Einer davon wird meiner. Eine gefühlte Ewigkeit frieren, und der erste Bus kam. Ein schöner großer Gelenkbus, genau richtig um all die wartenden aufnehmen zu können. Doch was macht er? Stellt einfach mal um auf "Reservardo", wird also raus gezogen. (Leute, ihr dürft mir gern mal den deutschen Begriff hierfür nennen, da mir dieser Pardou nicht einfallen will) Eine oder zwei der wartenden hatten dann noch mit dem Fahrer diskutiert. Es wurde etwas lauter, und die Gesten etwas ausgreifender. Nun gut, in 3 Minuten kommt ja der nächste Bus. Aufregen bringt ja nichts... Und, dann kommt da so ein süßer kleiner (also normaler) Bus, der schon fast voll ankommt, und so die meisten Leute nun stehen müssen. Ach, kein Thema, man sitzt ja eh den ganzen Tag, da kann man auf der Heimfahrt auch mal stehen.

Seid ihr schon mal in einem Bus gestanden, der auf 50 Meter von der Ampel bis zur nächsten Bushaltestelle das Gas durchtritt um dann kurz vor der Bushaltestelle voll in die Eisen zu gehen? Also schön ist was anderes. Und, dies ist nicht nur ein Einzelfall. Manch Busfahrer wird abends oder des nächtens dann auch gern mal zu einem Michael Schumacher. Nun ja, auf meiner Strecke befinden sich dann noch 2 Kreisverkehrer, von denen einer komplett umrundet und der andere zu dreiviertel umfahren wird. Natürlich auch in voller Fahrt, wäre ja sonst langweilig. Die Fahrgäste brauchen doch Beschäftigung. (Volksfeststimmung zu Buspreisen "Wer will noch mal wer hat noch nicht)

Und was hat das Ganze jetzt mit meiner Eingangsfrage zu tun? Wir erinnern uns, ich habe die Frage in den Raum geworfen, ob der Mensch ein Gewohnheitstier sei. Sich also an etwas gewöhnt je öfter er damit zu tun hat.  Für die Busfahr-Frage kann ich euch sagen, nein, ich bin in dieser Hinsicht kein Gewohnheitstier. Nach 2,5 Jahren Busfahren in Lissabon habe ich mich noch nicht an dieses Verhalten gewohnt, und ärgere mich immer noch sehr darüber. Ein Gedanke der mir im Bus kam "Daran wirst du dich nie gewöhnen."

Doch halt, während ich diesen Text hier geschrieben habe kam mir der Gedanke, ob ich mich vielleicht doch schon daran gewöhnt habe, es aber einfach nur mir dieser Floskel abtue mich nie daran gewöhnen zu können. Weil sin wir mal ehrlich, wir meckern auch über Dinge die wir gewohnt sind, unabhängig davon, ob man sie ändern könne oder nicht.

Von welchen Dingen würdet ihr behaupten, dass ihr euch nie daran gewöhnen könnt?

Okay, genug der Fragen, einen schönen Tag euch allen.

Liebe Grüße

Rea
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...