Montag, 28. August 2017

[verlinkt] Montagsfreuden 28.08.2017 Cabo da Roca 15.07.2017

Heute entführe ich euch noch mal nach Cabo da Roca, wo ich nun auch mit meinem Bruder vorbei geschaut hatte.

Es ist wie eine Auszeit aus dem Alltag. Eine Flucht aus dem Lärm hinein in die Stille.

Cabo da Roca, der westlichste Punkt Europas. Nichts als Weite, Meer, und Weite. *hihi* Und, ja ein bisschen Wind.😜








Wir hatten für drei Tage ein Auto gemietet. An Tag eins sind wir dann eben nach Cabo da Roca gefahren. Danach ging es dann weiter die Küste entlang nach Norden. Wir haben viel gesehen, und viel zu wenig Fotos gemacht. Aber, ich denke, dass es nicht das letzte Mal gewesen sein wird. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja in naher oder ferner Zukunft einen Roadtripp durch Portugal. Muss ich mal mit meinem Bruder beschnacken. 😅

Einen kurzen Halt haben wir an einem Strand gemacht, oder besser einem Aussichtspunkt von dem ich keinen Namen zur Hand habe.




Auch sind wir in an ein kleines Örtchen mit verstecktem Strand gekommen. Der Ort nennt sich Praia das Azenhas do Mar.





 Sieht das nicht toll aus?


 In weiter Ferne, der Penna Palast von Sintra. und einmal bitte Kontinentende...

 Ein Testbild, welches später heller war als auf der Kamera. Daher darf das jetzt mal mit rein. ^^

Penna Palast etwas näher...






Eine Art versteckter Buch in Cascais... Und ein Sonnenuntergang. 😍




Dieser Beitrag geht zu Montagsfreuden.


Liebe Grüße

Rea

Samstag, 19. August 2017

[verlinkt] in heaven 18.08.2017






Das Foto auch schon wieder seine 2 Jahre alt. Wie die Zeit verfliegt. Sonnenaufgang über dem Tejo...

Heute mal keinen Text zum Lesen. Heute gibt es etwas auf die Ohren. Bitte mit Kopfhörern anhören. DANKE



Jupp, es ist sehr leise. Ich habe sehr viele Versuche gestartet. Habt Nachsicht, es ist mein erstes Video...

Liebe Grüße

Rea

Freitag, 18. August 2017

[verlinkt] Freitagspost 18.08.2017



Es ist Freitag, das Ende meiner Woche... Ich werde mich freuen, wenn es heute 19:00 Uhr ist. Denn aktuell wird es nervig mit dem Projekt. Halt stop! Das Projekt selbst finde ich immer noch interessant, und freue mich Teil von selbigem zu sein. Dazu morgen dann mehr beim In heaven...

Heute geht es ja eher darum, dass man aufzählt, worüber man sich die vergangene Woche so gefreut hat. Und da wird es dieses Mal echt nicht einfach.

  1. Mein Bruder kommt ganz offiziell ein weiteres Mal nach Portugal. Wenn da nicht Freude aufkommt. Auch, wenn ich in diesem Zeitraum dann arbeiten muss. Aber gut, das war von Anfang an klar, dass wer mich besuchen möchte sich nicht darauf verlassen darf, dass ich ihn oder sie den gesamten Zeitraum bespaßen kann. 
  2. Am vergangenen Samstag habe ich mich dann mal wieder an den Pool verzogen, jetzt wo ich wieder ins Fitness-Studio kann. Da muss man dann nicht unbedingt ewig mit dem Zug fahren um an einen Strand zu kommen. Gerade am Wochenende und in der Ferienzeit ist das halt so ein Sardinen in der Büchse Gefühl. 
  3. Überlegungen und Ideen bzgl. des Blogs wachsen und gedeihen, und benötigen jetzt nur noch die Umsetzung, welche einfach nur daran liegt, dass ich durch das aktuelle Training immer schön müde und halb tot bin.
  4. Die Temperaturen sind wieder über die 30° gestiegen. Was schön, aber auch lästig sein kann. 
  5. Es ist Freitag. :)

verlinkt mit:
High 5 for Friday
Freutag

Liebe Grüße

Rea

Montag, 14. August 2017

[verlinkt] Montagsfreuden 14.08.2017 Carcavelos 13.07.2017


Ich glaube, in Zukunft bekommt ihr meine Beiträge echt erst abends zum Lesen. Ich bin einfach nur noch fertig, und verpeil dann oft, dass da noch was fehlt für den nächsten Tag, und nach dem Aufstehen fehlt mir dann die Zeit. Man möchte ja nicht einfach nur irgendwas hinklatschen. (Sagt genau die richtige, man möge mir verzeihen.)

Am 13.07. war ich dann mit meinem Bruder am Strand. Diesmal haben wir uns Carcavelos ausgesucht. Ich selbst war auch zum ersten Mal an diesem Strand. Hatte bisher immer wenig Lust an diesen Strand zu gehen, welcher etwas weiter weg vom Bahnhof ist, und eher für Surfer gemacht ist. Und ich muss gestehen, das Surfen reizt mich nur minimal bis gar nicht. Der Strand selbst ist sehr weitläufig, das Wasser ist eben etwas welliger, perfekt eben für Surfer.

Carcavelos bietet 3 Beach-Volleyball-Plätze, einen großen Platz für Tuniere mit Tribüne.

Zusammen mit meinem Bruder bin ich auch mal etwas weiter raus geschwommen, was für mich etwas kraftaufwenig, da sich die Strömung raus- und reinwärts einfach mal gegen mich gewendet hat. xD Nach unserem Schwimmausflug raus ins offene Meer hatten wir dann erst mal den Schock unseres Lebens. Da wir nicht in unserem Strandabschnitt ins Wasser sind, weil hier gerade Surfuntericht stattgefunden hat. Wir sind dann allerdings am Wasser direkt gelaufen statt über den Strand. Und ebenfalls haben wir beide  uns als Fixpunkte, um uns zu merken wo unsere Sachen sind, Dinge genommen, die transportabel sind. Macht also sehr viel Sinn. Mein Bruder hatte sich einen Sonnenschirm auserkoren, ich mir die Surfbretter, die am Strand lagen. Wie ihr euch vorstellen könnt war das Chaos vorprogrammiert. Den Rückweg haben wir nicht am Wasser, sondern am Strand zurück gelegt. Wir sind Meter auf und ab gelaufen, weit und breit waren unsere Sachen nicht zu finden. Tolle Sache, Tag eins mit meinem Bruder am Strand, und direkt sind unsere Sachen geklaut worden. Ich wurde immer verzweifelter. Nicht mal Zigaretten hatten wir da um unseren Stress runter zu leveln.. Den Tränen nahe hatte ich im Sand gekniet und wusste weder ein noch aus. Währenddessen ist mein Bruder noch alleine auf die Suche gegangen.

Irgendwann hatten wir dann Lifeguards angetroffen, und hatten diese gefragt, ob sie was gesehen haben. Wir haben ihnen unsere Sachen beschrieben, und die Lifeguards (wie heißen die eigentlich auf Deutsch?) haben direkt ihre Kollegen auf den anderen Plattformen kontatkiert, ob diese unsere Sachen in ihren Bereichen sehen. Und, was soll ich sagen, wir haben uns um einen ganzen Strandabschnitt vertan. Alle unsere Sachen waren noch da. Als wir an den Platz kamen haben schon zwei Lifeguards auf uns gewartet und unsere Sachen bewacht.

Den Abend haben wir dann in einer Strandbar ausklingen lassen.





 Der Mojio ist von meinem Bruder, der Bailey's ist von mir.







Wenn Rea versucht Nachtaufnahmen zu machen... Wir wollten das gegenüberliegende Ufer aufs Foto bekommen... Na ja, mehr schlecht als recht.

Mit meinem Bericht wander ich dann auch gleich zu Zwergenstücke

Liebe Grüße

Rea

Sonntag, 13. August 2017

[verlinkt] Auf den Nadeln im August

Huhu,

es ist mal wieder soweit. Im Juli ausgefallen wegen Urlaub, möchte ich euch heute zeigen, was ich so genadelt habe. :) Und mit dem Beitrag geht es natürlich direkt zu Maschenfein.


Ich mache es einfach kurz und knackig. :)

Beendet:





In Arbeit:




Diesmal sind drei Frösche in Auftrag gegeben worden:
Linol soft cotton
100% Baumwolle
50 g /180 m
3-3,5mm
Farben grün und rosa
Handwäsche

Was wartet auf Fortschritt:








 Hier fehlen noch die Aplikationen. Mal sehen, ob ich diese noch die Tage hin bekomme... Ich glaube aktuell aber nicht daran.

 Das Tuch existiert nicht mehr. Ich habe es aufgerippelt, und überlegt, ob ich ein Oberteil daraus machen soll.

Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüße

Rea
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...