Freitag, 23. Juni 2017

Brownowlchallenge

Huhu!

Ich bin zwar immer noch Laptoplos.
Aber hierbei muss ich mitmachen. Hier komm ich nicht drum rum. Und bevor ich lange erkläre, was es mit dieser Challenge und dem Foto auf sich hat, schaut einfach dieses Video an.



#brownowlchallenge

Sonnige Grüße eure

Rea

Sonntag, 11. Juni 2017

Auf den Nadeln im Juni 2017

Huhu,

schon wieder ist ein Monat rum. Und auch, wenn ich wirklich nicht viel von der Wolle bzw. den Projekten verarbeitet und beendet hatte die ich im ersten Beitrag für dieses Jahr genannt habe. *klick*

Was wurde fertig?


Kraus rechts gestrickter Schal. *klick
Ein Geburtstagsgeschenk:

Bekam meine Stiefmama in Spe zum 65 Geburtstag zusammen mit einer Flasche Portugiesischen Rotwein.

Was ist in Arbeit?

 Ein Schultertuch, dessen zweiter Lochmusterraport mir wahrlich die Nerven raubt. Irgendwas ist ja bekanntlich immer...



Meine Stranddecke, die hoffentlich bald zur Empfängerin kann. Nur noch die Deko machen und aufnähen. Hierzu ist allerdings der Laptop nötig wegen der Vorlagen.

Was wartet auf Fortschritt?









Und damit geht es ab zu Auf den Nadeln.


Freitag, 9. Juni 2017

High 5 for Friday 09.06.2017

Huhu,

Jetzt ist auch diese Arbeitswoche rum.

Mit diesem  Beitrag gehe ich zu Victoria und zum Freutag.


  1. Ich hatte einen tollen Samstag mit meiner Stiefmama in Speyer beim Shoppen in Erlangen. Wir waren in den Erlanger Arcaden. Ein Einkaufszentrum, wie es überall zu finden ist. Haben geredet, zusammen Mittag gegessen.
  2. Am Sonntag gab es dann ein ganz tolles Treffen mit einer Freundin in Weiden. Wir haben uns nach ca. Zwei Jahren zum ersten Mal live gesehen. Haben Kaffee getrunken, gequatscht, Milchshakes getrunken und im Ort rum gelaufen.
  3. Am Montag würden mein Bruder und ich dann zu Freunden von ihm zum Grillen eingeladen. Da wir aber vorher noch ans Grab sind, und etwas später aus dem Haus kamen haben wir natürlich das Grillen selbst nicht mehr mitbekommen. Ansonsten war es aber eine tolle Runde, ich würde direkt mit einbezogen. 
  4. Lissabon hatte mich direkt am Mittwoch mit warmen Temperaturen und Sonnenschein begrüßt.
  5. Meine aktuelle Arbeitswoche endet heute Abend nach drei Tagen. So kann ich das Wochenende schon wieder nutzen um Schlaf nach zu holen.
Bis zum nächsten Beitrag,

Eure Rea


Donnerstag, 8. Juni 2017

[Rea visited] Belem, Seixal, Cacilhas 24.04.2017

Huhu,

ob ich jemals die "Rea visited"-Beiträge aktuell bekomme?

Mein April-Urlaub neigt sich mit diesem Bericht seinem Ende entgegen.

Da ich am Vormittag einen Termin beim Ohrenarzt hatte, dachte ich, dass ich dann endlich mal auf die Cristo Rei Statue komme, die ja eigentlich nur auf der anderen Flussseite ist. Verbindung dort hin zu finden ohne Umwege, ein Ding der Unmöglichkeit. Ich bin dann erst mal ein Stück gelaufen, um zur nächsten Bushaltestelle bzw. Bahnhof zu gelangen. An diesem Wochenende, in diesem Urlaub bin ich viel mit dem Bus gefahrne, wie ihr ja schon in den vorausgegangenen Berichten gesehen habt.














Mit der Fähre ging es erst nach Seixal und von dort mit dem Bus nach Cacilhas. Die Sicht auf Lissabon war von dort ja schon gut. Dort hatte ich dann auch den Bus gesehen, mit dem man zur Cristo Rei Statue fahren kann. Allerdings hatte ich hier nicht die Fähre gefunden, und somit war es mir dann etwas zu unsicher noch an die Statue zu fahren. Es war zu dem Zeitpunkt schon gegen 16:00 Uhr.

Bis zum nächsten Beitrag,

eure Rea

Das war der 08.06.

2014

Mittwoch, 7. Juni 2017

Mittwochs mag ich... 07.06.2017


 ... Rückblicke auf den Urlaub.

Es war ein kurzer aber sehr ausgefüllter Urlaub. Freunde treffen, quatschen, shoppen, Eis essen, Sonne genießen.

Mein Urlaub hat mir einige Stunden Schlaf gekostet. Aber es war die Sache wert. Ich genoss die Zeit am Freitag im Cafe mit meiner Freundin, und den kurzen Stop vor dem Nach-Hause-Gehen auf dem New Orleans Festival. Die Band war richtig gut. :D

Am Samstag hab ich dann meine Stiefmama getroffen, und das Shoppen mit ihr war genauso toll, wie damals mit meiner Mama. Ich habe viele tolle Sachen gefunden, und kann es kaum erwarten, dass ich diese tragen kann. :D

Am Sonntag hab ich mich dann mit einer Freundin getroffen, eigentlich wollte ich mir ja Weiden anschauen, und euch hierrüber berichten, dank des Regens, und der Tatsache, dass Weiden einfach mal gar nix hat, wird dies entfallen.

Am Montag ging es dann auf den Friedhof, und danach zum Grillen zu Freunden von meinem Bruder.

Also ja, mittwochs mag ich Urlaub. :D

Bis zum nächsten Beitrag,

eure Rea


Das war der 07.06.

2013
2014
2015

Blog Pause

Huhu,

Ich schreibe solch einen Beitrag nur ungern. Allerdings hatte ich eine unglückliche Begebenheit mit meinem Laptop, welche mich dazu veranlasst hat selbigen in Deutschland zu lassen. Da er sich nicht mehr starten lassen möchte. Ich hoffe, dass ein Bekannter ihn bald wieder heile macht, und mein Bruder ihn mir dann im Juli wieder mitbringen kann. Bis dahin wird es wohl etwas ruhiger auf dem Blog werden, und ich Versuche die hierdurch gewonnene Zeit für die Handarbeiten, Bücher und Ausflüge zu nutzen, um euch dann hier wieder voll begrüßen zu dürfen.

LG Rea

Liebe. S. Aktuell habe ich noch Beiträge getimet bis zum Wochenende, also nicht wundern.

Dienstag, 6. Juni 2017

Bärchen Pärchen 06.06.2017

Huhu,

na, habt ihr das Pfingstwochenende gut überstanden?

Heute möchte ich euch noch mal das Bärchen Pärchen zeigen. Bedauerlicherweise habe ich aber nur das eine Foto, welches ich euch schon in anderen Beiträgen gezeigt habe, und keine Detailaufnahmen.


Linol soft cotton
100% Baumwolle
50 g /180 m
3-3,5mm
Farben grün und rosa
Handwäsche

Beide Bärchen haben den Aufnäher bekommen, der den Namen meiner Facebookseite SEite bekommen. "Andreias Schatzkiste"

Gearbeitet wurden die Bärchen nach der Anleitung von Drops Design "Paddy"
Beide sind etwa 10-12 cm groß.

Habt einen schönen Dienstag. :)

Bis zum nächsten Beitrag,

eure Rea


Das war der 06.06.

2014 1

Montag, 5. Juni 2017

Montagfreuden 05.06.2017

Huhu,


ich wünsche euch allen einen schönen Pfingstmontag. Was habt ihr denn an diesem verlängerten Wochenende gemacht? Oder musstet ihr gar arbeiten? In Portugal ist dieser Tag kein Feiertag, somit hatte ich diesen auch nicht auf dem Schirm, als ich meinen Urlaub zu Jahresanfang in den Urlaubsplan eingetragen hatte. Überhaupt, hatte ich Pfingsten gar nicht auf dem Schirm. ^^

Und da heute Montag ist, wander ich mal wieder mit diesem Beitrag zu zwergstücke.



Am vergangenen Samstag hatte ich mich ja mit meiner Stiefmama in Spe zu einem Shoppingtag getroffen, da ich unbedingt noch ein paar leichte Sommersachen benötigt hatte. Ich bin dann auch fündig geworden, hatte viel zu viel Geld ausgegeben. *uff* Falls ihr sehen wollt, was ich so ergattert habe, kann ich dies gern in einem gesonderten Beitrag erstellen. :)

Gefreut hatte ich mich natürlich, dass mir plötzlich Oberteile in Größe M passen. (Erinnert ihr euch an diesen Beitrag hier?  In welchem ich mal einen Zwischenstand zum Abnehmen gepostet hatte.)

Natürlich macht das Shoppen dann gleich etwas mehr Spaß, wenn man in den gängigen Größen suchen kann Und ich freue mich darauf, wenn auch endlich die Unterteile in diesen Bereich fallen, denn Hosen brauche ich noch immer in Übergrößen.

Besonders gefreut habe ich mich über die Reaktion meiner Stiefmama über die selbstgemachten Bärchen, wie sie diese mit Bärchen Pärchen bezeichnet hatte. Ich bin schon gespannt, welche Namen die beiden von ihr bekommen. Da sie jedem ihrer Bärchen einen Namen verpasst. :)

Nun geht es für mich erst mal frühstücken, dann den Tag noch mit dem Bruder verbringen.

Bis zum nächsten Beitrag,

eure Rea



Das war 05.06.

2014: 1 2

Samstag, 3. Juni 2017

In heaven 03.06.2017





Huhu,

das Foto ist zwar schon etwas älter. Passt aber dennoch gut zur aktuellen Woche. Somit bin ich ja in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nach Deutschland zum Kurzurlaub geflogen. Und, da es nachts war sah es natürlich nicht so aus. ^^

Los ging es für mich um 00:45 Uhr, nachdem ich zu diesem Zeitpunkt schon knapp 18 Stunden wach war. Mein Flug ging um 02:45 Uhr. Late Check-In 02:05 Uhr. Ich habe eine dreiviertel Stunde versucht IRGENDWIE an ein Taxi zu kommen, da die einzigen zwei Busse in meiner Gegend, welche zum Flughafen fahren irgendwann um 20:00 - 21:00 Uhr den Dienst einstellen. Also, das wollte ich mir dann doch auch nicht antun, den ganzen Abend am Flughafen zu verbringen. Und der Nightliner, der bei uns fährt, der fährt natürlich auch NICHT zum Flughafen... Also, um kurz vor 01:30 Uhr dann den Bus genommen bis zum Bahnhof gefahren, und gehofft, dass dort dann Taxen stehen. Oder mich der Busfahrer nicht in seinem Eifer der Übung zum Rennfahrer noch umbringt. Am Bahnhof standen dann tatsächlich auch Taxen, so dass es direkt weiter gehen konnte und ich mit klopfendem Herzen, und einem halb explodierenden Adrenalinspiegel um 01:40 Uhr am Flughafen war. Hier nur noch den richtigen Check-In-Schalter gesucht, und mein panisches Herz versucht zu beruhigen, dass es jetzt alles wird. Aber, wie es so ist, das Herz lässt sich nicht so schnell beruhigen. Auch, wenn der nette Herr am Schalter aufmunternd sagt, dass das Boarding um 02:20 Uhr ist, und man also noch viel Zeit habe um zum Gate  zu kommen. Natürlich habe ich mich dann in meiner Panik, dass ich den Flug verpasse entschieden mir außen nichts mehr zum Trinken zu holen, sondern direkt den Weg durch den Sicherheitscheck zu machen. Oh mein Gott, bin ich hier am richtigen Checkin, oder bin ich hier falsch und verpasse dann doch noch meinen Flug? War das auch das letzte Mal der Durchgang? Ja, das war er, also stell dich jetzt da an, und mach den Sicherheitscheck! Okay, auch die diensthabenden Sicherheitskräfte haben mir nichts gegenteiliges gesagt, dass das für meinen Flug der falsche Eingang ist, somit sollte es doch stimmen, oder?

Oh Gott, das sieht alles so anders aus, und die Geschäfte sind geschlossen. Bin ich hier tatsächlich richtig? Ah, okay, das ist der Dudy free shop, durch den man läuft, wenn man zum Gate geht, nur irgendwie bin ich da jetzt entweder aus einer anderen Richtung gekommen, oder es sieht einfach nur merkwürdig aus, weil dieser um 02:00 Uhr geschlossen hat.

Hey, also gut, ich bin tatsächlich da wo ich hin muss, jetzt heißt es nur noch 10 Minuten warten... *freu*

Um 02:25 Uhr dann das Boarding. Wäre klein Andrea nicht schon 19 Stunden wach gewesen, hätte sie auch bewusst realisiert, dass es trotz zwei Zugängen für Premium class und Economy class auch die Wartezeit gibt, bis die Economy rein darf. Und sie hätte sich auch direkt eine Möglichkeit gesucht den Ausweis aus der Tasche zu fischen. Das Boarding verlief schnell und reibungslos. Auch, wenn ich hier sagen muss, dass sich die Airlines ruhig mal was von der TAP (portugiesische Airline) abschauen können. Bei dieser Airline werden die Leute in Gruppen aufgerufen zum Boarding, und zwar erst die Passagiere, welche in den hinteren 10 Reihen sitzen, dann die nächsten 10 Reihen, ... Man kommt schnell an seinen Platz, das Gepäck ist schnell verstaut, weil man einfach nicht quer durch das Flugzeug an x Passagieren vorbei gehen muss.Ich hatte dann so langsam gemerkt, wie der Adrenalinspiegel sinkt, und meine Aufgedrehtheit, also die Panikattaken sich senkten. Angst machten mir jetzt nur noch die zwei Kinder, welche auf der anderen Seite des Gangs in der selben Reihe saßen. Aber auch diese Angst war unbegründet.

Ich hatte mir ja wie immer, wenn es im Vorfeld möglich war, einen Fensterplatz ausgesucht. Auch, wenn ich es im Nachhinein eher als Blödsinn angesehen hatte. Dennoch hatte es sich dann gelohnt. Alles Nachtschwarz oder Nachtblau, so konnte man die Beleuchtung der Städte sehen, welche sich im Nachthimmel mit dem Wasser darum, oder auch dem unbeleuchteten Teilen des Landes, ergießen wie Lavaströme oder kleine Lavaseen. Diesen Anblick genoß ich bis nach Spanien, dann hatte mich nach, 20,5 Stunden wach sein ein leichter Schlaf erwischt. Um 06:00 Uhr wurde ich dann wieder wach, und konnte so den frühen Sonnenaufgang über den Schweizer Alpen genießen. Mittwlerweile befinde ich mich in einem 22-Stunden-Wach-Modus, und habe noch 2 Stunden Aufenthalt in Zürich und 1 Stunde Flug vor mir bevor ich an meinen Tagesplan 1 ran kann. Dieser besagte, dass ich mich mit einer Freundin treffen werde, um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen, und dann in unserem Stammcafe zu sitzen und zu quatschen. Dies hatten wir auch getan, nachdem ich mich auf Befehl meines Bruders 30 Minuten hingelegt hatte. Um 15 Uhr, und 32 Stunden wach hatte ich mich dann mit meiner Freundin getroffen. Der Nachmittag und der Abend waren wie immer super. Highlight war das New Orleans Festival, welches dieses Wochenende in Fürth statt findet. Die Gruppe war richtig gut, welche dort auftrat. Doch irgendwann merkte ich, dass ich beginne zu dehydrieren, und so gingen wir los, mir etwas zu Trinken zu besorgen, und mich zur U-Bahn zu befördern, dass ich nach Hause zu meinem Bruder komme. Dort bin ich dann um 23:00 Uhr eingetroffen, und war dann tatsächlich meine 40 Stunden wach.

Manch eine/r von euch möge jetzt vielleicht den Finger erheben und mir erklären, dass dies nicht stimmt. Es könnten auch nur 39 Stunden gewesen sein, um diese eine Stunde hin oder her möchte ich nicht streiten, hierfür bin ich heute noch nicht fit genug, nachdem ich nur max. 8 Stunden geschlafen, und einen ganzen Tag Shoppingtour hatte. Manch eine/r mag aber wohl eher den Finger in Richtung "das stimmt nicht, weil Flugzeug und 30 Minuten Schlaf beim Bruder" heben, und mir erzählen, dass ich dann eben keine 40 Stunden wach war, sondern eben weniger. Möget ihr den Finger heben, und belehren wollen. Diese 2 Tage waren die längsten Tage, die ich hatte, und der Schlaf, den ich hatte im Flugzeug und auf dem Sofa sind für mich nicht zählbar in dem Sinne wie es ein mehrstündiger erholsamer Schlaf im Bett machen würde.

Ich merke, dass mir dies alles noch in den Knochen hängt, und dennoch habe ich wieder viel zu lange gemacht, und habe doch nicht dies geschafft, was ich schaffen wollte. Doch da meine Aufnahmefähigkeit noch immer im unteren Leistungsbereich angesiedelt ist, und ich für morgen den nächsten Tagesausflug geplant habe, werde ich mich jetzt um 23:10 Uhr zusammen packen, und ins Bett gehen, um wenigstens ein bisschen Schlaf in diesem Urlaub zu erhalten.

Liebe Grüße

Rea

Freitag, 2. Juni 2017

High 5 for Friday 02.06.2017



Und wieder ist es Freitag. Und wieder wiederhole ich mich. ^^

Ich fange dann auch gleich mal an... Damit das hier raus kommt, und dahin geht, wo es hingehört. Nämlich zu Pünktchen und Victoria sowie zu Freutag.

  1. Ich hab Urlaub, und bin in Deutschland.
  2. Der Flug war, zwar mit anfänglichen Panikattaken, ruhig. Ich konnte die Lichtermeere unter mir sehen. Nachtflüge haben schon was für sich. Ganze Straßenzüge erscheinen plötzlich wie Lavaflüsse, oder Lavainseln. Es sieht einfach nur toll aus. Und, wenn man rechtzeitig vor dem Landeanflug wieder aus dem Schlaf erwacht (1,5 Stunden Schlaf), dann wird man sogar mit einem frühen Sonnenaufgang morgens um 06:00 Uhr über den Schweizer Alpen belohnt. 
  3. Treffe ich mich gleich mit einer Freundin zu einem kurzen Shoppingtripp und dann quatschen in unserem Stammcafe "Kaffee Bohne". Hier werde ich dann bei einem gemütlichen Schwätzchen an einem meiner aktuellen Handarbeitsprojekte weiter arbeiten. 
  4. Morgen treffe ich mich mit meiner Stiefmama in Spe zum ausgiebigen Shoppen in Nürnberg, und kann ihr direkt mein Geburtstagsgeschenk überreichen.
  5. Und, dann freue ich  mich schon auf den kommenden Montag, wenn ich eine Freundin in Weiden treffe, und mir so auch mal diese Stadt anschauen kann. 
Und jetzt muss ich los, und Nürnberg unsicher machen. :)






Alles Liebe

Rea
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...