Samstag, 20. Mai 2017

[Aktion] In heaven 20.05.2017

https://dieraumfee.blogspot.pt/search/label/in%20heaven.

Es war ja so klar, kaum entscheide ich mich bei einer Aktion teilzunehmen, dann beschließt die Erstellerin, dass Sie das zeitlich einfach nicht mehr rein bekommt. ^^ Also, ja, Privatleben geht immer vor. Sieht man ja an mir, wie selten ich teilweises etwas zu erzählen habe.

Ich denke aber, dass ich das dennoch weiter führe, wenn es dann auch nicht offiziell in einer Linkparty hängt. Ich werde allerdings jeden meiner Beiträge mit dem Ursprungsblog verlinken, damit auch alles schön seine Ordnung hat. Liebe Raumfee, solltest du diesen Beitrag lesen, hoffe ich, dass es in Ordnung ist, dass ich mir dein "In heaven" Bild gemopst habe. :)

 Grau in Grau, so waren meine Gedanken während meines Faro-Urlaubs gar nicht, trotz des wolkenverhangenen Himmels.
Dafür fühlen sich die Gedanken zurzeit nicht gerade so sonnig an, wie der Himmel es derzeit glauben lässt. Oberes Foto ist in Faro und unteres Foto in Estoi entstanden. Beide also schon etwas älter.

Nein, ich lasse mir meine gute Laune nicht verderben, nicht von den dämlichen Kunden, nicht von Vorgesetzten, die einfach mal selbst keinen Rat wissen und falsche Antworten auf Fragen geben. Ich hatte diese Woche tatsächlich eine Kundin, die sich zum einen sehr rassistisch über die UPS-Fahrer geäußert hatte. Alleine hier hätte ich ihr schon gern den Hals umgedreht. So langsam geht es mir wirklich auf die Nerven, wie die Menschen in Deutschland über Ausländer denken, und dies noch frei äußern. Ich wünsche diesen Menschen von ganzem Herzen, dass Ihnen in ihrer schwersten Not von einem dieser verhassten Ausländer geholfen wird. Das Gespräch begann damit, dass besagte Kundin den Nichterhalt einer Bestellung reklamiert hatte. Und am liebsten hätte sie dieses Gespräch nach Klärung, also nachdem noch am selben Tag eine Frau vorbei kam und ihr die Bestellung in die Hand gedrückt hatte. Sie hätte am liebsten noch ewig mit mir über die Definition "entfernte Nachbarn" diskutiert... Und mich letzten Endes als frech und unverschämt bezeichnet hatte, weil ich nur meinen Vornamen nenne, und es so ein leichtes wäre ein Gespräch zu beenden. Für mich war das Gespräch eigentlich schon an der Stelle beendet, als mir die Kundin mitteilte, dass es keine Suche nach der Bestellung geben müsse, da eine junge Frau, keine Nachbarin, ihr die Bestellung gebracht hat. In diesem Fall geht noch eine letzte E-Mail raus, in der man den Kunden mitteilt, dass man sich für sie freut, dass sich nun alles aufgelöst hat. Warum es so böse ist nur den Vornamen zu verwenden weiß ich nicht, typisch deutsch? Ich weiß es nicht. Dieser Kundenfall ist mir auf jeden Fall noch im Gedächtnis geblieben. Ein weiterer Kunde, der eigentlich erzählenswert gewesen wäre, habe ich irgendwie vergessen.

Ansonsten ich hab aktuell keine Ahnung, was ich euch noch erzählen kann. Interessiert es euch, wenn ich hier Träume von mir offenbare? Ich erinnere mich selten an diese, aber wenn, dann sind es keine normalen Träume.

Diese Woche wurde das Wetter dann sommerlich, bis auf die vergangenen Tage, da war es zwar warm, aber sehr windig.

Aktuell versuche ich auch schön regelmäßig unterwegs zu sein, um euch ein paar Beiträge zu zeigen, und natürlich um mein geliebtes Lissabon zu erkunden zusammen mit dem umliegenden Portugal. ^^

Nächste Woche gibt es dann nur einen kurzen Bilderpost, ohne großartigen Text:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...