Dienstag, 25. April 2017

[Rezension] So dunkel die Angst von Melisa Schwermer

Genre: Horror-Thriller
Reihe: 2. Teil der Fabian Prior-Reihe
Autor: Melisa Schwermer
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN/ASIN: B06Y4W4Q5R
Preis: 0,99 EUR* D
Seiten: 203 Print






Über die Autorin:


Da ich keinen wirklichen aktuellen Text zu Melisa finde verlinke ich euch hier einfach mal auf ihre Autorenseite auf ihrem Blog. *klick*



Inhalt:

Die sechzehnjährige Sophie, von Beruf Vampirliebhaberin hat in einem Vampirforum endlich ihren Seelenverwandten "Rüdiger den kleinen Vampir" kennen gelernt. Als sich die Meldungen über Katzenverschwinden häufen entscheiden sich die beiden, dass man da etwas machen müsse. Gesagt getan, Sophie trifft sich mit Rüdiger alias Ralf um diesem Katzenquäler aufzulauern. Ganz entsprechend ihrem Alter erzählt sie natürlich niemandem von ihrem Treffen mit dem unbekannten aus dem Internet. War dies die richtige Entscheidung? Diese Frage stellt sich Sophie auf dem Weg zum Treffpunkt. Eigentlich will sie ja wieder umdrehen. Aber, selbst wenn dieser Abend schief geht, und er nicht ihr Mr. Right ist, es geht ja vorrangig eh um die Katzen. Somit lässt sie sich letztenendes doch darauf ein. Ralf aber hat kein Interesse an den verschwundenen Katzen. Unter einem Vorwand schafft Ralf es sie zu sich nach Hause zu bringen.

Meinung:

Das Buch springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Man erlebt Sophie in ihrer Zeit bei Ralf und, wie es für sie ist wieder zu Hause zu sein. Wie sie versucht sich wieder in ihr Leben zu kämpfen. Ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten in diese zwei Erzähl- /Zeitstränge hinein zu kommen, habe es dann letzten Endes aber doch geschafft, und mich in beide Zeiten einfinden können. Ebenfalls kommen die Empfindungen von Sophie und Helena sehr gut rüber.


Schreibstil und Charaktere:

Melisa bleibt ihrem Schreibstil treu, genau das liebe ich so an ihr, und hibbel daher immer ihren Neuerscheinungen entgegen. Ihr Schreibstil ist flüssig und spannend. Sie weiß es den Spannungsbogen langsam aber stetig aufzubauen. Sophie wird im Buch als die Naive dargestellt. Sie weiß, dass was sie macht nicht unbedingt die beste Entscheidung ist. Dennoch schiebt sie alle Bedenken beiseite, denn die Welt ist ja schön, wenn nur diese Katzenquäler nicht wären. Helena hingegen ist die charakterliche Rebellin. Während sie sich zunächst quer stellt und sich gegen alles auflehnt wird sie im Laufe der Geschichte zu einem Lämmchen.


Fazit und Empfehlung:

 Ein Buch welches fesselt, im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Buch welches sehr gut an die Realität anlehnt. Gerne wieder. 


Bewertung:




Form: 5 Punkte
Thema: Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere:  5 Punkte
Sonderpunkte:  0 Punkte
20 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...