Samstag, 28. Januar 2017

[Rezension] Mumienwächter: Das Geheimnis der Geisterbahn von Stefan Gemmel

Genre: Fantasy
Reihe: Einzelband
Autor: Stefan Gemmel
Erscheinungsjahr: 2013
Sprache: deutsch
Verlag: edition zweihorn
ISBN/ASIN: B00H2G22YW
Preis: 4,99 €
Seiten: 176 Seiten






Über den Autoren:

Stefan Gemmel, Jahrgang 1970, wurde 2011 vom deutschen Buchhandel zum "Lesekünstler des Jahres" gewählt. Denn: Wenn Stefan Gemmel liest, dann wird er zum Sportler: Er krächzt, er brüllt, er piepst, er schreit. Er tut alles, damit die Welt der Bücher für das Publikum wirklich lebendig wird. Und dabei bezieht er seine Zuhörer immer mit ein. In Form von Rollenspielen, Sprachexperimenten oder Spontantheater wird jeder Gast seiner Lesungen Teil der Veranstaltung.
2012 gelang ihm zusammen mit über 5.400 Leseratten mit der bisher welweit "größten Lesung eines einzelnen Autors" der Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde (c). 2015 stellte er erneut einen Weltrekord auf, mit der "Schnellsten Lesereise eines Autoren": 82 Lesungen in 13 Tagen.
Mit Veröffentlichungen in 19 Sprachen ist er der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. 
(www.stefan-gemmel.de)
Seine große Leidenschaft gilt dem Nachwuchs. So unterstützt er junge Schreibtalente beim Verfassen von Texten oder sogar bei der Veröffentlichung ihrer Bücher und leitet Literaturprojekte und Schreibwerkstätten. Für dieses ehrenamtliche Engagement und auch für seine originelle Art der Leseförderung hat er schon zahlreiche Auszeichnungen und Kulturpreise erhalten. So wurde ihm zum Beispiel bereits 2007 das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Und 2010 wurde der erste Band seiner "Schattengreifer-Trilogie" mit dem LeseDino 2010, dem ersten saarländischen Jugendbuchpreis, ausgezeichnet.
(www.schattengreifer.de) 
Er ist Mitglied des Internationalen P.E.N. und des Verbandes Deutscher Schriftsteller.



Inhalt:

Eine Geisterbahn auf dem Schrottplatz. Finn kann sich noch gut erinnern, wie er in dieser immer gefahrn ist. Heute ist Finn bei Nacht unterwegs in der Geisterbahn. Alles dunkel, die Schienen rostig, und die Wagen stehen schief und schepps in der Bahn. Und in dieser Geisterbahn soll Finn heute Nacht seine Mutprobe bestehen. Er muss ohne Taschenlampe durch diese Geisterbahn laufen, und eine bestimmte Maske heraus holen. In dieser Nacht entdeckt Finn das Geheimnis der Geisterbahn. Durch dieses Geheimnis gewinnt Finn neue Freunde, die ihm viele neue Abenteuer bescheren.

Meinung:

Ich kann es nicht anders sagen, ich liebe die Geschichten von Stefan Gemmel einfach. Auch dieses Buch ist wieder so liebevoll geschrieben, dass es auch für Kinder nicht all zu gruselig wird, und man als Erwachsener es nicht zu langweilig findet.


Schreibstil und Charaktere:

Stefan schreibt seine Geschichten sehr flüssig und einfach zu lesen. Die Charaktere sind toll getroffen, und entsprechen dem heutigen Bild welches man über die Schüler und die Jugend hat.


Fazit und Empfehlung:

Fantasie-; Kinderbuchliebhaber sind hier wirklich gut angesprochen mit diesem kleinen Büchlein.  


Bewertung:


Form: 5 Punkte
Thema: Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere:  4 Punkte
Sonderpunkte:  0 Punkte
19 Punkte

Freitag, 27. Januar 2017

High 5 for Friday 1/4

Freitag... *tüdeldü und tüdelda*



Jedes Mal bin ich am Überlegen, was denn die 5 tollsten Dinge der vergangenen Woche waren. Jede Woche aufs Neue, diese Rückblicke... Na, ich werd mir was einfallen lassen, für freitags und für mittwochs... *hüstel* Heute geht es ab zu Pünktchen und Victoria.



  1. Ich habe seit langem mal wieder ein Buch beendet. Von Stefan Gemmel Mumienwächter - das Geheimnis der Geisterbahn. 
  2. Ich konnte meine 3 Januarkinder endlich beglücken, mit 2 von mir selbstgemachten und einem gekauften Geschenk. Bin auf die Rückmeldungen gespannt, wenn sie ihre Geschenke auspacken. (Wurden gestern verschenkt)
  3. Am Donnerstag war ich mit der Abteilung beim Firmenessen. In einem Burgerladen. War ein langer Abend, mit viel Spaß. Mit den Kollegen hier kann man einfach die Zeit genießen.
  4. Ich habe es endlich wieder geschafft portugiesisch zu lernen. Zumindest wiederhole ich gerade wieder fleißig die bereits gelernten Worte. Muss ja alles seine Ordnung haben.
  5. Ein Arbeitskollege möchte einen selbstgestrickten Schal von mir für seine Mama. Am Samstag geh ich dann die entsprechende Wolle kaufen. Hoffentlich gefällt ihm bzw. seiner Mama dann die ausgewählte Wolle, da er keine Ahnung hat welche Farbe ihr gefällt und er sich nicht fragen möchte... 


Donnerstag, 26. Januar 2017

[Ziele] Besuch Oceanario da Lisboa - 07.01.2017 1/2

Huhu,

das erste Ziel des Jahres 2017 konnte ich direkt in der ersten Woche als erledigt ansehen.

Zusammen mit einer Freundin hatte ich mich am Samstag den 07. Januar getroffen, um in die großen Weiten unserer Meere zu gehen.

Auf ging es ab ca. 16:00 Uhr ins Oceanario.

Hier, im Arenal der Expo 98 oder auch Parque de Nações (Park der Nationen), steht das Oceanario in Mitten eines Wasserbeckens. Dieses Hauptgebäude, in welchem die Dauerausstellung ist erreicht man über einen Steg, welcher von einem Neubau begehbar ist. In diesem Neubau findet man den Kassenbereich, eine Gastausstellung, Restaurants, sowie den Shop.

Die Preise sind völlig gerechtfertigt für die Ausstellungen und die Größe (entsprechend auch die Zeit).

Aktuelle Preise (Für Erwachsene ohne Rabatte):

Dauerausstellung: 11 EUR
Vorrübergehende Ausstellungen: 9 EUR
Beide Ausstellungen: 17 EUR.

Wenn man das Nebengebäude betritt hat man die Wahl, ob man hier bleibt und sich die Gastausstellung anschaut, oder ob man sich direkt hinaus ins Freie begibt, und über den Steg in die Hauptausstellung geht.

Meine Freundin und ich haben uns entschieden die Ausstellungen von Oben nach Unten anzuschauen. Also noch ein Stockwerk nach oben, um in die Gastausstellung.

Hier gelangt man durch einen schmalen dunklen Flur in einen großen, weiten Raum. Zumindest wirkt dieser Raum unendlich weit und hell. Drei Wände werden von einem Aquarium gesäumt, in welchen viele Pflanzen viel Platz für Fische und Krebse. Auf der anderen Seite findet man Schautafeln zu Wäldern außerhalb der Wasserwelt und deren Bewohner, zu den Bewohnern der Unterwasserwäldern und Bodenschätzen. Alles sehr interessant aufgebaut. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen und Beobachten auf.
















Hier geht es dann zu Teil 2



Liebe Grüße

Rea

Samstag, 21. Januar 2017

[Rezension] Wer glaubt schon an Vampire von Sabineee Berger

Genre: Vampir, Science-Fiction
Reihe: Einzelband
Autor: Sabinee Berger
Erscheinungsjahr: unbekannt
Sprache: deutsch
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
ISBN/ASIN: B006ZUQST6
Preis: 4,99 €
Seiten: 411








Über die Autorin:

WARUM SABINE MIT DREI E? Sie passen zu mir und dienen zur Abgrenzung bei Namensgleichheit.

Ich bin freischaffende Künstlerin & Schriftstellerin und schreibe seit mehr als 10 Jahren Fantasy-Romane. Mein Slogan lautet "Kunst ist, was berührt und Impulse setzt!" Meine Homepage www.bumaku.at steht für Buch MAl Kunst.

Eintauchen, träumen und am Ende des Romans mit einem verklärten Blick wieder aufwachen... das ist für mich gute Unterhaltung. In meinen Geschichten steht stets die Liebe im Mittelpunkt, aber ich würze gern mit Humor, niveauvoller Erotik und Spannung. Ich schreibe Fantastisches mit Spirituellem Touch in einer gewissen Schnelligkeit und Leichtigkeit.





Inhalt:


Emmi ist im Auftrag ihres Großvaters in Lissabon um nach einer Sagenumwobenen Maske zu suchen. Schon zu Beginn macht sie unfreiwillige Bekanntschaft mit Aron Jäger. Um diesen Auftrag möglichst knapp zu halten bekam sie von ihrem Großvater eine Liste mit Antiquariaten und Buchhandlungen welche sie abzuklappern hat um Informationen über die Arabische Welt im 5. Jahrhundert zu bekommen. In ihren Träumen gerät sie in die Welt von damals und hat auch sonst irgendwelche komischen Visionen.

Meinung:

Sabine sollte sich mal ernsthaft überlegen, nicht nur in der Beschreibung um ihre Person zu erwähnen, dass es sich bei ihren Büchern spätestens ab der Hälfte nur noch um das eine dreht. Ich hatte mir das Buch gekauft, da es in Lissabon spielt, wo ich selbst ja nun seit knapp 2 Jahren lebe. Und anfangs musste ich auch ehrlich etwas schmunzeln und lächeln. Allerdings ging mir dann diese künstlerische Freiheit, aus der Berühmten 28 einfach mal nur die Berühmte 8 zu machen. WARUM?! Jeder Portugiese, dem Emmi begegnet ist konnte perfektes Deutsch und hat sogar herausgehört, dass Madame aus Österreich kommt, mich wundert es, dass man nicht noch die Region dazu heraus hören konnte... Aron Jäger war mir sowieso immer als das ultimative böse im Buch unterwegs. Jedes Mal, wenn er auftauchte passierte irgendetwas. Ach ja, ich habe keine Ahnung, ob Emmi die Maske oder wertvolle Informationen hierzu finden konnte, da ich bei 65% das Buch abgebrochen habe. Das Buch läuft unter der Rubrik Vampir, Science-Fiction bekommt aber gegen Ende mehr das Flair eines schlechten Pornos. Plötzlich steht nicht mehr die Suche nach der Maske im Vordergrund sondern wie häufig Emmi es mit Aron treiben kann.


Schreibstil und Charaktere:

Der Schreibstil wandelt sich von witzig zu boah bin ich genervt und weiß nicht ob ich weiter lesen soll. Na, gut, das trifft wohl eher den Inhalt. Der Schreibstil selbst ist leicht zu lesen. Die Charaktere sind von unsichtbar bis hin zu OberA... alles vertreten irgendwie...

Fazit und Empfehlung:

Selten bis gar nicht habe ich ein Buch gelesen von welchem ich so enttäuscht war wie von diesem. Ganz im Ernst, hätte die Autorin, statt der 3 E im Namen lieber in ihren Inhaltsangaben darauf geachtet, dass der F-Faktor erwähnt wird hätte ich die 4,99 EUR lieber für 2 Café ausgegeben. Künstlerische Freiheit schön und recht, aber Tatsachen abändern fällt hier nicht drunter. Und hierzu gehört für mich einfach mal, dass aus der berühmten Straßenbahn 28 einfach die 8 gemacht wurde. Dass man den Portugiesen anerkennt, dass Sie den Unterschied zwischen deutsch und österreichisch kennen kann ich fast schon stehen lassen bei der Tatsache, dass viele Portugiesen Schwierigkeiten haben sich auf Englisch zu verständigen. Allerdings, wenn die Portugiesen in dem Buch nichts verstehen ist die Suche schon nach 10 Seiten zu Ende. Ich kann das Buch lediglich den Lesern empfehlen, die sowieso gern in der Erotikecke unterwegs sind, und nicht so viel Wert auf das Hauptthema eines Buches legen.

Bewertung:





Form: 3 Punkte
Thema: Punkte
Story: 2 Punkte
Charaktere:  2 Punkte
Sonderpunkte:  0 Punkte
Punkte

Freitag, 20. Januar 2017

[Challenge] gelesene Bücher 2017


2017 Reading Challenge

Rea has read 1 book toward her goal of 20 books.
hide
gelesene Bücher:


  1. Sabineee Berger, wer glaubt schon an Vampire 1*
  2. Stefan Gemmel, Mumienwächter - Geheimnis der Geisterbahn 4*
  3. Melisa Schwermer - So dunkel die Angst
  4. Katia Fox - Lieblos
  5. Melisa Schwermer - Der Käfer
  6. Jules Vernes - 20.000 Meilen unter dem Meer Teil 1
  7. Jules Vernes - 20.000 Meilen unter dem Meer Teil 2
  8. Stefan Gemmel - Befreiungsschlag
  9. Noah Fitz - Die Gehängte
  10. Hilke-Gesa Bußmann - Schreib Liebe mit mir
  11. J. A. Konrath - Das Angstexperiment
  12.  Agnes m. Hodlborg - Elfenlicht im Kerzenschien
  13.  Emil Franzos - Die Hexe
  14. Kate Mosse - Das verlorene Labyrinth

High 5 for Friday 1/3

Huhu,

endlich wieder fit! Nach einer Woche Erkältung mit dem vollen Programm.

Also, noch einen Arbeitstag die Woche abfrühstücken. Und ähm, eigentlich könnte ich da eher mit negativen Dingen auffahren, nur für den heutigen Tag...



  1. Heute scheint so richtig schön die Sonne, und ich kann es endlich wieder genießen, ohne dass es unangenehm ist. 
  2. Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk ist auf dem Weg der Fertigstellung. (Asche auf mein Haupt!)
  3. Das Ausschlafen hatte echt gut getan, wenn es auch aus den falschen Gründen war.
  4. Ich lasse mich nicht mehr so oft in eine bestimmte Richtung drängen.
  5. Das Hotel für  unser verlängertes Wochenende im April ist gebucht und offiziell bestätigt. Zumindest gesichert ist es, nun fehlt nur noch der bestätigte Urlaub damit wir den Flug buchen können. :)

Und, was habt ihr diese Woche so an positivem erfahren?

Lasst es mich hier in den Kommentaren oder bei Pünktchen und Victoria wissen. :D



Ganz liebe Grüße

Rea





Donnerstag, 19. Januar 2017

[Urlaub] Winterliches Faro 03.-05.-12. Tag 3

Huhu!

Im letzten Beitrag hatte ich euch ja gefragt, was Ihr zu Weihnachten bekommen habt.
Nun, ich habe zu Weihnachten tatsächlich auch eine Kleinigkeit bekommen. Und mich sehr darüber gefreut. 
Von meinem Mitbewohner gab es das PC-Spiel "Assassin's Creed - Revelations". Ja, ich bin nun auch wieder in meiner Spielepersönlichkeit unterwegs. ^^ - Er bekam übrigens einen selbstgestrickten Schal.
Von meiner Mitbewohnerin gab es eine Thermosflasche und eine Dose für losen Tee. - Sie bekam eine Kette und einen selbstgemachen Schlüsselanhänger von mir. 
Ein Päckchen aus Deutschland ist noch auf dem Weg zu mir. Mal sehen, was ich da an Tee, und Teedosen erhalten werde. :D


Haben euch Tag 1 und 2 gefallen? Trotz Regen- und Grau-in-Grau-Bilder? Dann gibt es hier noch mal eine Mischung aus Grau-in-Grau- und Sonnenbildern. 

Am Morgen nach dem Frühstück haben wir gefragt, ob wir raus aus den Balkon des Frühstücksraumes dürfen, um bessere Fotos vom Naturschutzgebiet machen zu dürfen. Ausnahmsweise dürfen wir hinaus. Am Morgen also noch alles voller Wolken.






Naturschutzgebiet und Blick auf die Altstadt.




Ein kleiner Einblick in die Kirche der Altstadt, welche wir an Tag 3 endlich (!) Besichtigen konnten. Die Kirche, der Glockenturm, und der Innenhof sind für 3,5 EUR zu besichtigen. 

Die Aussicht vom Glockenturm. Der Aufstieg ist über eine schmale Treppe möglich, bei der es nicht mal für normalgewichtige eine Ausweichmöglichkeit gibt. Und wir hatten dann noch das Glück, dass das Glockenspiel direkt dann los ging, als wir auf der Aussichtsplattform, also 2 Meter von den Glocken" entfernt standen.


Auch gefunden, die Capela dos Ossos, welche aus ca. 1.200 Knochen von ehemailgen Mönchen besteht! Okay, es ist irgendwie komisch, wenn man bedenkt, dass das mal echte Menschen waren, aber creepy oder gruseliger als anderer Orts ist das jetzt nicht gewesen. 









Zum Abschluss ging es noch mal an den Praca do Faro, wo wir nach ca. 30 Minuten Busfahrt mit dem schönsten Sonnenschein belohnt wurden. 









Ein letzter Abschied hinter dem Hotel, und am Bahnhof. Good bye Faro, farewell. Die Algarve hat mich bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen. :D


Erzählt mir doch heute mal, wie Ihr Silvester verbracht habt.

Alles Liebe
Rea
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...