Donnerstag, 3. November 2016

Urlaubsantritt - 30.09.2016










Zwei Wochen sind seit meinen freien Tagen vergangen, 14 Arbeitstage. Gut überschaubar und ein bisschen, so ein klitzekleines bisschen Vorfreude ist ja doch da, nach 14 Monaten wieder mal nach Deutschland zu fliegen. Immerhin wurden ja schon Termine mit Freunden ausgemacht, wieder abgesagt und überhaupt in meinem Zeitraum in Deutschland ist dann auch noch Kärwa.

Okay, eigentlich hatte ich dann doch auch wieder keine Lust nach Deutschland zu fliegen, da ich schon wieder die Stimme meines Vaters im Ohr hörte, wie er mich mindestens 1x am Tag fragen wird, ob ich denn nun schon wisse, ob ich im April verlängern werde oder ob ich überhaupt wieder zurück komme. Okay, wenn ich nun schon die Frage in den Raum geworfen habe kann ich ja gleich die Antwort mit liefern. Von meiner Seite aus ist aktuell ganz klar Lissabon mein Zuhause, hier wohne, lebe und arbeite ich. Ich habe hier tolle Mitbewohner, tolle Arbeitskollegen und tolle Freunde. Die Arbeit ist toll. Jupp, ich wiederhole mich *toll* Aber es passt im Moment einfach ALLES. Also wäre ich schön doof, wenn ich sagen würde ich verlängere im April nicht, oder? Also, japp, von meiner Seite aus wird verlängert, nun muss nur noch die Firma sagen, dass sie mich behalten wollen. Und ob ich dauerhaft in Portugal bleiben werde? Ganz ehrlich, es kommt wie es kommt.

Okay, am 30.09. war es so weit, Urlaubsbeginn. Flug wurde schon im Juni gebucht. Abflug um 08:55 Uhr, um 06:30 Uhr war ich schon brav am Flughafen um meinen Check-In zu machen. Kofferaufgabe nur, wenn ich einen Selfcheck-In mache. Okay, ab an den Automaten, Check-In machen und dann Kofferaufgabe... Dann steh ich am Schalter, und der Herr dort erzählt mir, dass der Flug überbucht ist, und fragt mich, ob ich den nächsten Flug nehmen würde, hierfür würde ich auch eine Entschädigung bekommen. Okay, welchen Flug? Statt 08:55 Uhr von Lissabon nach München sollte ich um 14:45 Uhr von Lissabon nach Nize fliegen... Liegt irgendwo in Frankreich, so viel hatte ich am Morgen herausgefunden. Den Ort selber konnte ich aber nicht entziffern... (Asche über mein Haupt, ich habe in einem Online-Reisebüro gearbeitet) Dort hätte ich um 18:05 Uhr ankommen sollen. Wie es danach weiter ging konnte mir niemand sagen. *toll* (Achtung IRONIE) Also, da ich keine Lust hatte unbestimmte Zeit an einem unbekannten Flughafen zu stehen und nicht zu wissen wie es weiter geht. Nö. Dann verzichte ich lieber auf die Entschädigung. Also habe ich gefragt, ob ich den ursprünglich gebuchten Flug behalten dürfe. Da ich beim Selfcheck-in schon die Sitzplätze ausgesucht hatte konnte ich den Flug wahrnehmen. Hab dann die Wartezeit bis zum Boarding dazu genutzt etwas zu essen. (Frühstück zu Hause war auf Grund der frühen Morgenstunden nicht drin) Okay, dann einmal quer durch den Flughafen rennen um zum Boarding am Gate zu kommen. Die Personenkontrolle hatte sich ewig hin gezogen. Nächstes Mal werde ich mein Essen erst nach der Personenkontrolle zu mir nehmen. Egal, ich bin im Stechschritt zu meinem Gate gelaufen. Kam hier 10-15 Min nach Boardingbeginn an. Der Wartebereich voll mit  Menschen, also ab zur Flughafenmitarbeiterin, die dort am Schalter war und nachgefragt, ob ich für den Flug nach München hier richtig bin. Flug nach München wurde an das Gate nebenan getauscht. Okay, dort hin, und fest gestellt, dass die Leute dort in langen Schlangen am Schalter standen. "Ich bin am Ziel, ich bin so gut wie im Flugzeug". °Der Flug von Lissabon nach München kommt mit 15 Minuten Verspätung an°. Na ja, okay, ich habe etwa 3 Stunden Aufenthalt bevor es in München weiter geht, da fallen diese 15 Minuten jetzt nicht mehr ins Gewicht. (dass es wohl doch nur 2 Stunden ohne Verspätung gewesen währen und ich dann nur etwa 1,5 Stunden Zeit hatte für den Wechsel - aber hey, immerhin spart man sich den Check in und die Personenkontrolle.)

Okay, Mittelsitz, ich bin begeistert... Ich mag Mittelsitze nicht. :( Habe dann gemerkt, dass der Herr neben mir (Gangplatz) und die Frau in der Reihe der anderen Seite zusammen gehören. Er hat ständig rüber gelangt und sie beruhigt. Sie hatte sich nicht wirklich wohl gefühlt, obwohl sie wohl schon öfter geflogen ist/sind, was ich so aus den Gesprächen mitbekommen hatte. Wir standen dann etwas länger auf der Zufahrtstraße zur Startbahn, als ich dann angefragt hatte, ob wir Frauen den Platz wechseln sollen. Gesagt getan, und in dem Moment als das Flugzeug wieder anfuhr saßen wir auf unseren Plätzen und hatten den Gurt gerade so angelegt. Nun hatte ich den Gangplatz. Etwas besser als Mitte, aber am Liebsten habe ich Fensterplatz im Flugzeug... ^^ Wobei ich die Aussicht wohl hätte eh nicht genießen können. Ich hatte die Zeit im Flugzeug versucht mit Lesen zu nutzen. Was sich als nicht so toll herausstellt, wenn der Passagier vor dir sich fast auf deinen Schoß legt, obwohl man bittet, dass er/sie sich nicht ganz nach hinten legen soll. Zumal wir gerade mal halbe Flughöhe hatten, also noch im Steigflug waren, ging es bei den 2 Reihen vorne (also die 3 Sitzplätze auf meiner Seite und die 3 auf der anderen Seite) klack klack klack nach Hinten bis Anschlag. Ernsthaft? Man soll bis zur vollständigen Flughöhe die Lehnen nicht verstellen!!! Da die Dame nicht wirklich Rücksicht genommen hatte auf meine Bitte habe ich eben öfter mal mit dem Knie die Lehne nach vorne gedrückt, hatte meine Arme bequem auf der Rückenlehne von ihr abgelegt und so gelesen... Man will es ja schließlich bequem haben. Als dann das Frühstück kam hatte ich diese 30 Minuten endlich mal Platz auf meinem Sitzplatz... Nach dem Frühstück hatte ich dann die Flugbegleiterin gefragt, ob sie mit der Passagierin nicht reden könne, dass sie die Lehne bitte nicht GANZ nach hinten klappe... Das könne sie nicht, das das Essen vorbei sei... Also gut, da die Passagierin egoistisch ist, die Flugbegleiterin mir nicht helfen will/kann bin ich dreist. Stütze meine Arme wieder auf der Rückenlehne ab, Hände hängen in der Frisur der Passagierin, und ja sie hatte sich dann irgendwie bei dem Herrn neben ihr beschwert. Dieser hatte dann gemeckert, dass jedem Fluggast der selbe Raum zur Verfügung stehe. *aha* (Warum nimmt man mir dann Raum weg?!) Ich hatte dann nur erwidert, dass wenn SIE es bequem haben will/kann, ich es mir auch bequem machen könne... Jupp, schaut so aus, als seie ich in ihren persönlichen Wohlfühlraum eingedrungen... Hatte den beiden nicht gepasst. Als ich dann sagte, sie solle ja nur ein Stück nach oben gehen ging es dann plötzlich, dass man die Lehne ein Stück verstellt, und ich Platz hatte. *Wutschnaup*

In München bin ich dann erst mal in ein Schreibwarengeschäft und habe mir Kaugummis gekauft. Dann was zu Essen bei einem Imbiss. Ähm, wie spreche ich hier mit den Leuten??? *Hilfe* Okay, am Ende habe ich dann doch meine deutschen Vokabeln zusammen bekommen. Mag für euch zwar lustig klingen, ist aber echt anstrengend wenn man das Gehirn umswitchen muss. In Portugal habe ich gewisse Bereiche in denen ich deutsch rede, sobald ich aus diesen heraus bin wird Englisch oder im besten Falle Portugiesisch gesprochen. Und da ich zwar in Deutschland, aber nicht in diesen Bereichen war, war es für mich etwas holperig mit den Verkäufern Deutsch zu reden.





München... Wartebereich fürs Boarding... Boarding beginnt pünktlich, ist auch innerhalb von 5 Minuten, zumindest am Schalter, abgeschlossen. Diesmal kein Zugang über einen Gang direkt vom Gebäude im Flughafen. Wir mussten auf den Bus warten. Okay, dann warten wir mal. Abflugzeit in München 15:40 Uhr, Ankunft in Nürnberg 16:15 Uhr. Um 15:40 Uhr die Durchsage der Flugbegleiterin "Boarding completed". Na, dann mal los, ab auf die Startbahn... *Warum stehen wir denn jetzt?*

16:00 Uhr, wir sehen Flugzeuge an uns vorbei ziehen auf die Startbahn... Wohin sie fliegen? Kann man nicht mal erahnen... Sie sind größer als unsere Maschine, und mit den großen legt man sich nicht an, richtig? Eine Durchsage unseres Piloten "Er begrüße uns nun auch mal persönlich an Bord des Fluges von Lissabon nach Nürnberg. Im Moment sei am Münchner Flughafen eine Art Rush hour, wir müssen noch 2-3 Flugzeuge durch lassen, dann dürfen wir starten. Der Flug werde aber nicht länger als max. 15 Minuten dauern, dennoch kann es sein, dass wir ein paar Minuten nach Plan landen werden." Ich dachte mir dann nur "Ja, 16:00 Uhr, die Leute haben Feierabend und wollen nach Hause"

Da ich diesmal am Fenster saß habe ich die Chance genutzt und tolle Landschaftsbilder zu machen. ^^















Mit diesen Bildern verabschiede ich mich dann für heute von euch. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...