Montag, 31. Oktober 2016

[Ziele] Abnehmen #12




Mal wieder ist eine Woche rum. Ernsthaft... Ich stell mich jede Woche auf die Waage, und irgendwie notier und messe ich dann auch schön brav. Aber mehr mache ich auch nicht. Glaube ich wirklich ernsthaft, dass das alles von alleine so funktioniert, ohne großes Zutun?! *Rea wach auf, so funktioniert das NICHT!*

Okay, hier mal wieder die Tabelle zur vorausgegangenen Woche.




Irgendwie hätte ich das Gewicht ja gern mal wieder im Gelben Bereich. :( Aber ich hab ja die Tage ein tolles Buch gelesen, was sich um das Thema abnehmen dreht. Morgen kommt dazu dann die Rezension, und ... wenn alles gut geht kann ich mir morgen ein neues Rezeptbuch bestellen. :)

Was sind denn eure Lieblingsrezepte? Ich sammel die doch so gern. :D


Samstag, 29. Oktober 2016

Sonnenuntergang im Regenbogen [1]









Da hätte ich euch doch glatt etwas vorenthalten... Ist zwar noch in Arbeit, aber hey, nicht nur Kindern schaut man freudig beim Wachsen zu. :)

Mein aktuelles Projekt, oder eines meiner aktuellen Projekte... Ein Drachenschwanz in Regenbogenfarben für eine Freundin in Island.


An diesem Punkt ist der Schal 20 cm breit, und93 cm lang. Meine Freundin möchte den Schal 25-30 cm breit. Über eine Gesamtlänge haben wir uns gar nicht unterhalten. Wir werden uns also überraschen lassen, wie lang er am Ende ist. Bei diesem Bild habe ich auch schon etwa 50 g verarbeitet.

Gestrickt wird mit:

Hightwist
LL 400 m /100 g
NS 3,5 mm

Garn gefärbt von Färbefädchen.


Freitag, 28. Oktober 2016

High 5 for Friday - 28.10.2016




Ist es wirklich schon wieder Freitag? Wie die Zeit vergeht... Aber ja, für manch einen ist es der letzte Arbeitstag, für andere ist es einfach nur ein freier Tag bevor die Arbeit wieder von Vorne los geht. gehöre diese Woche zu den armen Seelen, welche am Samstag und Sonntag arbeiten dürfen. Aber heute dreht sich alles um den Rückblick für Pünktchen und Victoria.

Lasst mich einen Moment hier stoppen damit ich zurück blicken kann...


  1. Der Drachenschwanz, welchen ich aktuell auf der Arbeit habe kommt bei immer mehr Kollegen an, und auch ich bin mittlerweile schon total begeistert von dem Schal und auch von den Farben.
  2. Ausflüge um Fotos für Handarbeiten zu machen können ganz schöne Überraschungen beinhalten. *klick*
  3. Tolle Freunde zu haben, die einen auch mal unterstützen, wenn man selbst keinen Rat mehr weiß. 
  4. fällt zusammen mit Punkt 5 einfach flach, da diese Woche irgendwie nichts zeigt...
  5.  Siehe Punkt 4






Donnerstag, 27. Oktober 2016

Sightseen tours Lisboa - red line 10.09.2016










Ein großes Danke schön an meine neue Mitbewohnerin. Seit sie im Juli bei uns eingezogen ist komme ich endlich mal dazu raus zu gehen, die Gegend kennen zu lernen. *DANKE*

Am 10.09. haben wir uns entschieden mit dem Sightseen Bus der roten Linie zu fahren. Das wollte ich ja schon ewig machen. Wir hatten schon öfter Busse der roten Linie bei uns am Arbeitsplatz fahren sehen. Also hatten wir beschlossen, dass wir an einer dieser Bushaltestellen an unserem Arbeitsplatz einsteigen. So viele rote Busse, doch keine Haltestelle für die rote Linie? Ähm, okay, dann eben schnell rüber auf die andere Straßenseite, und dort gerade noch den Bus erwischt um nach Lissabon in die Altstadt zu fahren, um hier den roten Bus zu nehmen. Die rote Linie fährt von der Altstadt raus nach Belém und wieder zurück. In diesen Sightseen Bussen kann man so oft ein- und aussteigen wie man möchte. Ja, wir sind mit den bekannten Hop On Hop Off Bussen gefahren. Leider finde ich gerade nicht genau das was ich entsprechend zu dieser Route suche. Wir haben für diese Sightseen-Tour 20 EUR bezahlt, und konnten damit 48 Stunden fahren. Aus dieser Information heraus resultierend haben meine Mitbewohnerin und ich uns entschieden, dass wir am nächsten Tag noch mit der dazugehörigen blauen Linie fahren. Also das Ticket so gut wie möglich ausschöpfen.

Hier nun ein paar Fotos dieser roten Bustour. Bedauerlicherweise konnte ich dieses Mal keine tollen Fotos von Belém explizit des Entdeckerdenkmals machen, da dieses aktuell Renoviert wird.














Praque Eduardo VII mit Blick auf Praca de Marquês de Pombal





Torre de Belém. Irgendwann finde ich mal den Weg dort hin und kann ungestört rum bummeln. :D










Mosteiro dos Jerónimos, könnte ein Punkt auf meiner Liste für das kommende Jahr werden.



Und wenn man schon mal in Belém ist geht es auch direkt ins Casa Pastéis de Belém. Hier gibt es die berühmten Pastel de Nata. Meine persönliche Meinung? Sie sind gut, aber sie sind bestimmt nicht die besten. Wenn man in Belém sich auf den Weg zu diesem Café macht sieht man von weitem schon die Schlange auf dem Gehweg, und man bekommt im ersten Moment einen Schreck über diese Masse an Touristen, welche sich diese Törtchen natürlich nicht entgehen lassen wollen. Doch, entgegen der portugiesischen Gemütlichkeit hatten wir nicht länger als 15 Minuten gewartet. 


Ponte 25 de Abril mit Blick auf die Christo Rei Statute, weil man einfach nicht näher an diese Brücke ran kommt. :D 

Die Portugiesen sind sehr gestalterisch tätig. Solche Häuser findet man hier öfter. 


Im Moment erhaltet ihr von mir viele Bilder. Es werden auch noch ein paar mehr kommen, da ich ja doch einiges an freien Tagen hatte im September und Oktober. ^^
Für heute wünsche ich euch einen schönen Tag. 


Mittwoch, 26. Oktober 2016

Mittwochs mag ich - 26.10.2016






Es ist schon wieder Mittwoch. :) Und am Mittwoch bin ich zu Gast bei Frollein Pfau. Frollein Pfau mag heute übrigens Kürbiskuchen. Das Rezept werde ich mir bei Gelegenheit auch noch auf den Rechner ziehen. Ich liebe Backen...

Eigentlich gibt es so viel was man mittwoch mögen kann, sollte, dürfte... Wo fang ich an??? Schon doof, dass einem plötzlich so viele Dinge einfallen, über die man berichten möchte, will, darf, kann...

Der Reihe nach, und schön aktuell...

... heute mag ich dann einfach mal seltene Vögel sehen.

Am Montag war ich mit der EOS 600D meiner Mitbewohnerin unterwegs um Fotos von meinen Handarbeiten zu machen. (Ein Beitrag zu diesen Handarbeiten wird noch erfolgen.)

Ich hatte es tatsächlich geschafft und eine Regenpause erwischt um meine Fotos zu machen. (Leute, ich brauch eine Spiegelreflex! *hust*) Jupp, auch hier kam nun das graue Wetter so langsam an. Wie ihr *hier* auf dem Blog meiner lieben Kollegin nachlesen könnt.

Okay, okay, wo bin ich stehen geblieben? Fotos - Handarbeiten - Regenpause... Joa, natürlich draußen, Natur und so... Fotografieren will gelernt sein. *hust*

Ja, auf jeden Fall war ich auf der Suche nach passenden Hintergründen für meine Handarbeiten, als ich zwei Vögel aus dem Gras aufgescheucht hatte obwohl ich gar nicht so nah dran war. Diese Finken sind aber auch feige Tiere... Auf dem Zaun selbst saß dann etwas merkwürdiges. Was ich  mir nicht erklären konnte. Zum Glück hatte ich auch das große Objektiv (75-300 mm) meiner Mitbewohnerin dabei. Also mal fluchs gewechselt, und auf dieses komische etwas gehalten. Was ich vor die Linse kam machte mich neugierig... Ein Vogel, wie ich ihn bisher noch nie gesehen hatte. Jeder Schritt näher weckte in mir doch die Angst, dass dieser Vogel angreift...

 Also, ein gutes Gefühl hatte ich bei diesem Vogel wirklich nicht, auch wenn uns 5 Meter voneinander getrennt haben.

Aber neugierig wie ich nun mal bin, Schritt für Schritt näher, und versuchen den Vogel besser, schärfer und größer vors Objektiv zu bekommen.

Zuhause habe ich dann mal Google befragt, aber außer, dass dies ein Vogel ist konnte mir nicht geholfen werden. Also habe ich das Foto auf meiner privaten FB-Seite gepostet mit der Bitte um Hilfe, und hatte auch promt die Antwort bekommen.

Na, wer weiß, was das für ein Vogel ist? *Antwort* Wer wusste die Antwort OHNE auf den Link zu schauen?

Und da wir diesen Post mit einem Kürbisrezept begonnen haben möchte ich diesen dann auch mit einem weiteren Kürbisrezept abschließen. Auch dieses Rezept fand ich im heutigen Post von Frollein Pfau, und will es mir bei Gelegenheit näher anschauen.


Dienstag, 25. Oktober 2016

[Rezension] Suche Mann zum Renovieren - Manuela Lewentz

Genre: Liebesroman
Reihe: Einzelband
Autor: Manuela Lewentz
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: deutsch
Verlag: Langen-Müller
ISBN/ASIN: B01H661BGM
Preis: 16,00 EUR für das Print, E-Book nicht angegeben
Seiten: 304 Seiten




Über die Autorin:

Quelle: http://www.manuela-lewentz.de/
Manuela Lewentz verbrachte ihre Kindheit am Mittelrhein. Dort, wo auch ihre Kriminalromane spielen. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben. Inspirationen für ihre Arbeit findet sie im Alltäglichen, im Umgang mit ihren Mitmenschen und auf Reisen. Manuela Lewentz schrieb Kinder- und Jugendbücher, bevor sie eine Krimi-Reihe um die clevere Kommissarin Jil Augustin veröffentlichte.







Inhalt: 

Lotte, 40 Jahre, lebt auf dem Land in der Nähe von Frankfurt. Hier in ihrem kleinen Haus, in welchem sie alleine wohnt seit ihre Mutter im Pflegeheim ist, lebt sie in den Tag hinein. Einen festen Job hat sie nicht, lediglich ihre Kolumnen für eine Zeitschrift bringen etwas Geld in die Kasse. Doch zum Rechnungen bezahlen reicht es nicht und noch weniger für die Renovierung des Hauses. Zusammen mit ihrer Freundin Ina genießt sie die Abende in ihrem Garten, doch etwas fehlt. Wie Ina hätte Lotte gerne einen Mann. Als dann plötzlich ein Erbe ins Haus flattert scheint ihr Glück zu beginnen. Will doch der Testamentverwalter direkt am nächsten Tag mit ihr ausgehen. Dass Liebe auf den ersten Blick nicht immer das zu sein scheint was es ist merkt Lotte sehr bald. Doch da taucht auch schon Schulfreundin Karin auf und bringt ihr Leben durcheinander. Gemeinsam beschliesen sie eine Kontaktanzeige aufzugeben, immerhin ist dies auch das Thema von Lottes aktueller Kolumne. Perfekt, oder doch nicht?


Meinung:

Ich muss gestehen, mich hat der Inhalt, welchen ich von Langen+Müller erhalten habe interessiert. Daher habe ich zugestimmt das Buch zu lesen, wenn ich auch nicht wirklich für Liebesromane gemacht bin. Ich muss dennoch sagen, dass mich die Geschichte um Lotte Wolke bald gefangen genommen hat. Der Schreibstil ist für meine Empfinden flüssig und schnell zu lesen. Und auch die Perspektivenwechsel zwischen den einzelnen Personen störten diesen Fluss nicht wirklich (ich habe verschiedene Rezensionen auf Amazon überflogen, und dies als Manko gelesen.) Lotte lebt in den Tag hinein, verhält sich wie eine Pupertierende nicht wie eine erwachsene Frau. Naiv wie ein Kind lässt sie andere die Führung ihres Lebens übernehmen. Ina, verheiratet mit ihrem Jugendfreund ha ihre liebe Not mit ihr. Doch schon bald ist Karin wieder da, um ihr unter die Arme zu greifen. Vielleicht kann ich aber auch mehr positivere Dinge über das Buch sagen, da ich mit weniger Erwartungen an diese Geschichte ran gegangen bin als andere. Bald schon saß ich als Nebenfigur  in Lottes Garten, Inas Wohnzimmer, in Limburg, dem kleinen Café.

Schreibstil und Charaktere:

Den Schreibstil von Manuela kannte ich bisher nicht, hab also keine Vergleichsmöglichkeiten. Fand diesen allerdings sehr angenehm zu lesen und leicht, also tatsächlich eine gute Sommerlektüre (der nächste Sommer kommt bestimmt). Die Charaktere könnten tatsächlich in der Nachbarschaft leben. Sie sind nicht übermäßig schön, intelligent, reich, ... es sind ganz normale Menschen wie du und ich.

Fazit und Empfehlung:
Bei Langen+Müller habe ich selten einen Fehlgriff zu befürchten. Man könnte meinen, dass mir Langen+Müller die Bücher anbietet, welche ich gerne lese, zumindest großteils... Wer also auch mal auf großes Kino verzichten kann und einfach mal nur sachte dahin plätschern will sollte sich diese 300 Seiten holen.

Bewertung:



Form: 5 Punkte
Thema: 3 Punkte
Story: 4 Punkte
Charaktere: 4 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 16 Punkte

Montag, 24. Oktober 2016

[Ziele] Abnehmen #11










Nach 2 Wochen Urlaub bin ich nun jetzt wieder dabei mein Gewicht zu dokumentieren und zu kontrollieren... Und meine Vermutung hat sich bestätigt. Dämlicherweise hatte ich am Freitag vergessen die Waage zu befragen, daher erst heute. Ich werde aber am Freitag wieder ganz regulär daran denken.

Hier dann mal wieder die volle Wahrheit, die Tabelle...



Im Grunde hat es sich gar nicht so verschlimmert über den Urlaub... Ich bleibe auf jeden Fall weiter am Ball, und versuche Wege zu finden, wie ich besser werde...



Samstag, 22. Oktober 2016

Auf den Nadeln - Oktober 2016










Dieses Monat schaffe ich es dann mal wieder bei "Auf den Nadeln" bei Marissa von Maschenfein mit zu machen.

Diesen Monat habe ich ganze 3 Projekte, die beendet, oder erweitert werden wollen. Ich bin gespannt, welches dieser Projekte am schnellsten Fortschreitet. Ich tippe auf den Schal. a) Wolle in ausreichender Menge vorhanden b) passend für die Jahreszeit.


Dann also mal los hier mit den Bildern. :D

 Lauter kleine Grannies für meine Häkeldecke. Hier fehlt mir die Wolle, will da aber effektiv im November dran arbeiten, und mal sehen, ob mir 4 Wochen reichen, für die 2. Hälfte der Grannies PLUS Umrandung. Ganz ehrlich, ich glaube nich dran. ;)
Wolle: Baby
Material: 70% Acryl 30 % Polyamid.
Lauflänge: 50 g 160 m
Nadelstärke: 3-3,5

Mein Sommertop Bernadette, hier der fast fertige Rücken.Und mal wieder nicht in Originalwolle. Es ist aber auch nicht nett, dass der Laden vor Ort nie die Drops Wolle hat die ich möchte, und der Versand zumindest hier in Portugal noch an der Sprache hapert. ^^
Wolle: Ruby Common (Muss ich noch mal genauer Nachschauen, die Banderole nicht zur Hand.
Material: 100% Acryl
Lauflänge: 100 g = 220 m
Nadelstärke 3-3,5


Und hier ein Wunsch einer Freundin. Drachenschwanz in Regenbogenfarben... Hier wohl mit Sonnenuntergangsstimmung. ;)

Wolle: High Twist
Materila: 80% Schurwolle 20 % Polyamid
Lauflänge 100 g 400 m
Nadelstärke: 3-3,5

 Ich verschwinde dann mal wieder zu meinem Sundownrainbow. :)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...