Dienstag, 17. Mai 2016

[Rezension] Der Silberne Falke - Katia Fox

Genre: Historischer Roman
Reihe: Teil 2 von 3
Autor: Katia Fox
Veröffentlichung: 2008
Sprache: Deutsch
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN/ASIN: 978-3-404-15987-1
Preis : 8,95
Pages: 638


Über die Autorin:

- 1964 geboren
- stolze Mutter von drei wunderbaren teil bereits
  erwachsenen Kindern
- aufgewachsen in Deutschland und Südfrankreich
- Studium der französischen Sprache und Literatur
- Abschluss als Dolmetscher und Übersetzer
- Tätigkeit in diversen Unternehmen
- 1995 Aufnahme der Mittelalterrecherche
- 2000 erste Manuskriptentwürfe
- 2006 Das Kupferne Zeichen
- 2008 Der Silberne Falke
- 2010 Der Goldene Thron
- 2013 Das Tor zur Ewigkeit
- 2014 Das Geheime Band

* Cover, Autoreninfo und Autorenfoto Quelle >hier<

Inhalt:

William, Ellens Sohn, kann mit der Schmiederei nichts anfangen, viel lieber beschäftigt er sich mit der Natur im Allgemeinen und mit Vögeln im Spezielen. Am liebsten würde er Falkner werden, doch das geht nicht da er einen verkrüppelten Fuß hat. Dennoch versucht er kleinere Vögel zu fangen und zu zähmen. Als er dann einen weißen Falken findet und diesen vor seiner Mutter im Schuppen versteckt nimmt Williams Schicksal seinen Lauf. Dieser weiße Gerfalke gehört dem König, Henry II,  höchst persönlich. Isaac, Williams Stiefvater und gleichzeitig Onkel hatte sich mittlerweile damit abgefunden, dass Ellen als Frau eine bessere Schwertschmiedin ist als er, hat sich mit ihrem Dickschädel abgefunden. Da er Ellens Dickschädel in William erkennt unterstütz er William bei seinem Wunsch Falkner zu werden. Als dieser dann später auf dem Hof eintrifft und den Falken entgegen nimmt bietet er William als Danke einen Silberling an. William ganz keck lehnt dieses Silberstück mit der Bitte ab Falkner werden zu dürfen. Henry lachte nur. Doch, als William schon nicht mehr damit gerechnet hatte kam ein Bote des Königs und holte ihn ab, um ihn zu einem Falkner in die Ausbildung zu schicken. Williams Wunsch schien in Erfüllung zu gehen. Wäre da nur nicht Odon, der mit seinem geringen Selbstbewusstsein nichts besseres konnte als auf kleinere und schwächere einzuschlagen und diese zu demütigen. William aber lies sich dies nicht gefallen. Zusammen mit dem Falknerssohn Robert begann er sich gegen Odon zu wehren. Gemeinsam mit Robert nahm William sein Schicksal hin und freute sich über die Lehre zum Falkner, erlebte viele Geschichten.

Schreibstil und Charaktere:

Auch hier fesselt Katia einen wieder mit ihrem Schreibstil. Mit der Lebendigkeit ihrer Charaktere. Zeigt wie gut sie recherchiert hat. Ich konnte tief in die Geschichte eintauchen. Jede Gefühlsregung so echt, so wahr. Und viele gar nicht so fremd, wenn auch so viele Jahrhunderte dazwischen liegen.

Fazit und Empfehlungen:

Eine historische Fortsetzung die ich sehr gerne an Mittelalterfans weiter empfehle. Und garantiert nicht das letzte Mal gelesen habe. Zu haben in Deutsch und Englisch, und viele andere Sprachen. :)

Bewertung:

 

Form: 4
Thema: 4
Story: 5
Charaktere: 5
Extrapunkte: 0
= Ergebnis: 18

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...