Donnerstag, 18. Februar 2016

Lissabon und Gedanken Gedanken und Lissabon #1








Es gibt mal wieder was Neues in der Rubrik "Lissabon". Da ich aber derzeit nicht vor die Tür komme um euch mit Bildern aus dieser tollen Stadt zu versorgen habe ich einfach die Gedanken mit hinzugenommen. Also, wird dieser Bereich hier Reisebericht, und alles rund ums Leben. Passt doch auch gut zusammen. *find*

Wie ihr schon mitbekommen habt habe ich mir verschiedene Ziele für 2016 gesetzt, einige werden nach nur 8 Woche wieder in der Versenkung verschwinden. Dies dann die Tage. Zu anderen werde ich in dieser Sparte auf eure Fragen zu den Zielen eingehen.

So wollte ich zum Beispiel einfach mal das Ziel "Abnehmen" hier aufgreifen.

Vor allem, da mich folgender Kommentar erreicht hatte:


Verena ursprünglich hatte ich geplant nach der Methode "Schlank im Schlaf" abzunehmen. Am Anfang habe ich es auch gut durchgezogen, und abends wirklich  nur noch Gemüse und Fleisch gegessen, also auf Kohlehydrate verzichtet. Wenn man allerdings nur einen kleinen Radius von Gemüse hat, was a) im Winter normal ist und b) man als Gewohnheitstier immer nur zu den immer selben Gemüsesorten greift wird es auf die Dauer schwer. Also muss was anderes her. Milchshakes? Bananen will ich eh groß auf den Speiseplan schreiben, da mich derzeit schöne Krämpfe heimsuchen. Aber da ist auch immer noch das Kochen für den nächsten Tag, und meist koche ich mehr, als in so eine Box für mein Mittagessen am nächsten Tag passt. Also war auch der Milchshake nach einer Woche wieder weg vom Fenster.

Auf jeden Fall kleine Schritte. Besser als dann das Nachsehen zu haben, und am Ende das doppelte drauf zu haben.

Die Methode mit der ich es versucht habe, habe ich ja schon erläutert. Immerhin habe ich es nun geschafft, dass ich wirklich nur noch alle 5 Stunden etwas esse. Auch wenn ich mir meine Coke und meine Schokosalami eigentlich nicht verkneifen kann. :S Daher habe ich mir schon überlegt, ob ein Jokertag nicht sinnvoll wäre.

Sport mache ich momentan nur in dem Rahmen, dass ich mir angewöhnt habe 7 Stockwerke die Treppe runter zu gehen, und zur nächsten U-Bahn zu laufen (ca. 15 Min bei meinem Tempo) anstelle zum näherliegenden Bus (5 Minuten). Was dann auch heißt, dass ich von der U-Bahn noch mal 10 Min zur Arbeit laufen muss statt eben vom Bus aus nur 2. Auf dem Rückweg sieht es dann eigentlich genauso aus, nur erspar ich mir da das Treppensteigen. Da ich hierfür einen anderen Eingang benutzen müsste, und an diesem klemmt irgendwie mein Schlüssel und sperrt nicht. Also, dafür, dass ich anfangs wirklich absolut keine einzige Stufe gestiegen bin... Und auf Arbeit befindet sich mein Arbeitsplatz im 3. Stock, das heißt, wenn ich nicht gerade mit Kollegen irgendwie in die Pause gehe laufe ich selbst hier die Treppen nach unten. Allerdings noch nicht so regelmäßig wie zu Hause.

So, liebe Verena, nun sind deine Fragen auch dazu schön ausführlich beantwortet.

Falls jemand von euch noch Tipps hat, wie ich dieses Ziel umsetzen kann, da meine Waage grad einfach gegen mich ist, ab in die Kommentare damit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...