Montag, 29. Februar 2016

WoMoFo #4






Heute etwas später, aber dafür direkt nach dem Tippseln frei geschalten. :D

Letzte Woche kam ich einfach nicht dazu wie geplant mein Zimmer auszumisten. Deshalb gibt es heute noch mal das Foto von Woche #2



Großes Ziel für diese Woche: Umzug vorbereiten!

Und ab damit zu Kirstin.



Sonntag, 28. Februar 2016

Autoren erzählen... Protagonisten erzählen...

Es war ja nur eine Frage der Zeit...

Heute habe ich mich dann dazu entschieden die gesetzte Frist aufzulösen und diese beiden Kategorien zu schließen.

Zum Einen bin ich mir nicht sicher, wie dies bei den Lesern ankam oder ankommt, da auch einfach nicht kommentiert wurde. Zum anderen scheinen auch die Autoren selbst kein großes Interesse zu haben. Mein Blog ist eben mit 62 Lesen nicht groß. Dennoch versuche zumindet ICH im Moment noch mir die Arbeit zu mache, um euch mit (hoffentlich) interessanten Beiträgen zu unterhalten.


Freitag, 26. Februar 2016

High 5 for Friday #2






Auch diese Woche wieder mit von der Partie. :D Wie schnell der Freitag immer wieder da ist, und somit "Pünktchenzeit".



  1. Am Sonntag mit dem Lieblingsbruder gescyped. Er versteht mich wenigstens, und ich verstehe ihn, wir verstehen uns. Auf jeden Fall hofft er inständig, dass ich noch länger hier im schönen Portugal sitze. Ich natürlich auch, hab ich doch so einige Pläne für dieses Jahr und dieses Land. :D Auf jeden Fall, in (Btw. ich bin am 26.03.2015 in Lissabon/Portugal gelandet, das heißt ich bin nun *Fingerzähl* 11 Monate hier. :D ) 1 Monat, 2 Wochen und 4 Tagen ist mein 1. Jahr hier zu Ende, und ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit vielen alten und neuen Freunden. :D
  2. Das meine Wochenplanung eher positiv verläuft, auch wenn es augenscheinlich den Anschein erweckt als käme ich nicht hinter her. Dennoch freue ich mich über jeden Punkt, den ich abhaken kann. Und das sind aktuell nicht wenige Punkte, die ich auf der Agenda habe. Ich werde sie aber noch verfeinern. Vielleicht sogar ein neues Ziel für mein WoMoFo?
  3. Das Treffen, oder die kurzen Treffen mit einer Freundin, die ich hier vermissen werde. Aber so ist das eben, wenn man nur auf Zeit in ein anderes Land geht. Dafür hat sie mir ein paar ihrer Küchenuttensilien vererbt, so dass ich diese nun nicht mehr neu kaufen muss.
  4. Ganz besonders freue ich mich über meine neue Lieblingstasse, und meine neue Lieblingsmorgensjogurtfrühstücksschale. :) So macht Tee trinken doch gleich doppelt Laune. Auch jetzt steht sie hier neben mir, gefüllt mit leckerem Pfefferminztee. Und begleitet mich in den Schlaf. Wer von euch ist denn des Portugiesischen mächtig?
  5. Wo ich auch gleich zu Punkt 5 komme. Die Tasse war mir eine Herzensangelegenheit auf portugiesisch statt auf Englisch zu kaufen. Lebe ich doch immerhin in Portugal, da darf ruhig auch etwas Portugal in meine 4 Wände einziehen. Und wo wir gerade bei Portugiesich sind, ich habe es geschafft an 4 aufeinanderfolgenden Wochen je 1 Einheit Portugiesischkurs einzubauen und hoffe, dass ich das so weiter führen kann und bald nicht nur der Einkaufszettel auf portugiesisch daher kommt. 



In diesem Sinne...
.... Até alemanhã



Donnerstag, 25. Februar 2016

[Ziele] Es gibt viel zu tun...









... packen wirs an.

Vor ca. 1 Woche haben wir erfahren, dass wir hier aus dieser Wohnung raus müssen. Bis heute wissen wir nicht, ob unsere Wünsche erfüllt werden können oder ob es alles anders kommt. Wie in Nebel laufe ich seit her durch die Straßen. Verrichte meine Dinge, wie sie gerade kommen, oder lasse diese einfach ausfallen.

Na ja, ausgemistet werden könnte hier das Zimmer schon mal vorsorglich. Verschieb ich nun aber doch aufs Wochenende, da die Off-Tage einfach schief gelaufen sind, und weg gewesen bin ich mal wieder nicht. Also nix mit #ToDoListe abarbeiten...

Dafür sind die Tage dann verschiedene Körner und Jogurt in meinem Einkaufswagen gelandet... Alles für die Schlanke Linie. *grins*

Hier mal wie mein Frühstück so akutell aussehen könnte.




Ohne kann ich fast schon nicht mehr: Frischgepresster Orangensaft. :) 2 Orangen und 1/2 Zitrone. *jammy* Und auch ein Tässchen Ingwertee ist mittlerweile standard bei mir. Nur das Teegetränk wird ausgetauscht.

Die Energydrinks werd ich mir wohl aber künftig verkneifen. Waren die schon immer so eklig süß? Und Gurkenbrot liebe ich ja mittlerweile auch heiß und innig. Irgendwelche Brotaufstriche vermisse ich zumindest zum jetzigen Zeitpunkt NICHT. Dafür kann ich abends schon kein Gemüse mehr sehen. Also, da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.

Vielleicht habt ihr ja Ideen oder Anregungen, was ich machen könnte, um mein Ziel mit den Minus10 für 2016 doch noch näher zu kommen. :D


Mittwoch, 24. Februar 2016

Kindheitserinnerungen (MMi #144)



Hallo zu einem weitern Beitrag von "mittwochs mag ich"

Ich habe wirklich lange überlegt, was mir einfällt zu dieser Kategorie. Ich wollte nicht schon wieder die Freunde nehmen, die einem zuhören und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ausfallen lassen wegen Mangel an Ideen? Eine ganz spezielle Freundin als Beispiel heran ziehen? Euch erzählen, dass ich heute Apfelstrudel machen möchte? Dann sah ich einen Beitrag auf Facebook, wie sie heute schon den ganzen Tag die Startseite fluten. Und ich wusste es!

Mein Beitrag widmet sich heute:


Kindheitserinnerungen

Wer schwelgt nicht gern in ihnen? Wer denkt nicht gern an diese unbeschwerte Zeit zurück, gerade im Trubel des Alltagsstress, dem wir heute ausgesetzt sind? Die Tage werden hektischer, unfreundlicher mancherorts, da ist ein Sehnen nach dem nichts tun, keine Sorgen haben so verständlich. 

Da waren sie, Puckel, Heidi, die Biene Maja, die Schlümpfe, Sieben Stein, Dr. Snuggles, Regina Regenbogen, Kermet, Die Fraggles, Löwenzahn, und die Liste könnte man noch ewig weiter führen... 
Quelle: Wurziwunderlich

Doch heute möchte ich diese stellvertretend für alle unsere geliebten Serien in Erinnerung rufen. Und besonders möchte ich heute an Löwenzahn denken, und in Erinnerungen schwelgen. Dieser Mann, der nie damit gerechnet hat, Besuch zu bekommen, in seinem kleinen gemütlichen Bauwagen, mit nachträglich angebrachter Dachterasse, deren Stufen aus Stühlen zusammen gebaut wurden. Desen einziger Gesprächspartner eine vorwitzie sprechende Gitarre war. Mitten im Wald, abseit der Stadt Bärstadt. Von hier aus versucht er gegen die beginnende Vermüllung, und vielleicht sogar schon Verdummung der nächsten Generation anzukämpfen. Wie sehr hat er doch meine Kindheit geprägt, allein schon die Titelmelodie... So einfach gehalten das Intro. Findet man heute gar nicht mehr. 

Lieber Peter, mittwochs mag ich dich und Löwenzahn. Später habe ich mal in die neuen Folgen geschaut, aber wie das so ist. Es kann für gewisse Dinge immer nur den oder die eine geben. Löwenzahn ohne Peter ist kein Löwenzahn, genauso wie ein Knight Rider ohne David kein Knight Rider ist. Oder ein Pumuckel ohne Hans Clarin. 

Ruhe in Frieden lieber Peter, jetzt kannst du den Engeln im Himmel das Paradies erklären. :) Wir werden dich vermissen!


Auch heute wandert mein Beitrag zu Froilein Pfau.  

Was waren denn eure Favoriten der Kindheit?

 

Das Kupferne Zeichen von Katia Fox

Genre: Historischer Roman
Reihe: Teil 1 von 3
Autor: Katia Fox
Veröffentlichung: n/a
Sprache: Deutsch
Publisher: Club Premiere
ISBN/ASIN: B006FFF4KA
Price :  n/a
Pages: 638


Über die Autorin:

 - 1964 geboren
- stolze Mutter von drei wunderbaren teil bereits
  erwachsenen Kindern
- aufgewachsen in Deutschland und Südfrankreich
- Studium der französischen Sprache und Literatur
- Abschluss als Dolmetscher und Übersetzer
- Tätigkeit in diversen Unternehmen
- 1995 Aufnahme der Mittelalterrecherche
- 2000 erste Manuskriptentwürfe
- 2006 Das Kupferne Zeichen
- 2008 Der Silberne Falke
- 2010 Der Goldene Thron
- 2013 Das Tor zur Ewigkeit
- 2014 Das Geheime Band

* Cover, Autoreninfo und Autorenfoto Quelle >hier<

Inhalt:

Ellen ist die älteste Tocher des Schmieds Osmond. Zu gern hilft sie ihrem Vater in der Schmiede beim Halten und Verarbeiten der Eisenklötze zu wertvollen Schwertern. Doch bedauerlicherweise wächst Ellen in einer Zeit auf, in der es Frauen nicht erlaubt ist Männerarbeit zu verrichten. Von ihrer Mutter bekommt sie deshalb einen Tadel nach dem anderen, weil sie mal wieder nicht ihren Pflichten im Haus nach kommt. Als Ellen eines Tages mit dem Gerberssohn Simon unterwegs ist, und sie sich auf die Suche nach Himbeeren machen kommen die beiden an einer Kate vorbei. Ellens Neugierde ist geweckt, als sie mitbekommt, dass unabhängig voneinander eine Frau und ein Mann diese Kate betreten. Ellen beobachtet die beiden heimlich, und was sie sieht lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. IHRE Mutter mit einem anderen Mann. Der kein geringerer als Sir Miles ist. Da sie von den beiden erwischt wird rennt sie schleunigst auf und davon und bittet die alte Kräuterfrau Aelgava um Hilfe. Diese hat nur eine Lösung für sie, raus aus den Frauenkleidern und rein in die Kleidung ihres verstorbenen Mannes, Haare ab, und ab sofort weit ab der Heimat als Mann leben. So kommt es, dass Allan absofort auf sich allein gestellt ist. Einen Lehrplatz bei einem halbherzigen Schmied bekommt. Doch, als sie bald darauf besser ist als er, und er ihr nichts mehr beibringen kann schickt dieser Ellen weiter zu seinem Ziehvater, da nur noch er ihr neue Handgriffe beibringen kann. Donovan erwies sich als harter Brocken, doch Ellen schaffte es einen Platz bei ihm zu bekommen. Gemeinsam mit Donovan und seiner Familie reist sie auf Geheiß des Königs in die Bretange um dort beim Bau zu helfen. Als sie bei der Überfahrt nach Frankreich auch die junge Pastetenverkäuferin Rose wieder sieht findet sie in dieser eine Verbündete und Vertraute. Doch auch hier wäre ihr Glück nicht ewig, Rose plappert das gemeinsame Geheimnis aus und bringt Ellen damit in größte Gefahr. Ihre vorerst letzte Flucht treibt Ellen zu den Gauglern, mit denen sie von Tunier zu Tunier zieht und sich ihren Lebensunterhalt als Frau in einer Schmiede erarbeitet. Wie lange wird ihr Glück diesmal anhalten?

Schreibstil und Charaktere:

Katia kann mit ihrem Schreibstil Menschen bannen, wenn diese sich die Zeit zum Lesen nehmen. "Das Kupferne Zeichen" ist ihr Erstlings Roman, und wenn ich das nicht eben wegen der Rezension gelesen hätte, ich hätte es nicht dafür gehalten. Der Roman klingt so gut recherchiert. Die Charaktere so wirklich. Nicht um sonst habe ich mir das Buch mit nach Lissabon genommen, um es hier ein zweites Mal zu lesen und mit meinen Neuanschaffungen von "Der Silberne Falke" und "Der Goldene Thron" die Reihe komplett zu machen. 

Fazit und Empfehlungen:

Ein gelungener erster Roman, der Lust auf mehr macht. Ellen, Jean, Rose, Leofric, ich freue mich sie alle wieder sehen zu dürfen. Habt ihr Lust auf einen Ausflug ins 12 Jahrhundert in England und Frankreich? Dann lest Katias Buch. Zu haben in Deutsch und Englisch, und viele andere Sprachen. :)

Bewertung:

 

Form: 4
Thema: 4
Story: 5
Charaktere: 5
Extrapunkte: 0
= Ergebnis: 18

Dienstag, 23. Februar 2016

[Aktion] Auf den Maschen im Februar








Und mal wieder ist ein neuer Monat mit neuen Projekten. Gestöbert habe ich schon etwas bei den Teilnehmern von Auf den Nadeln. Und bin immer wieder erstaunt wie viele Projekte die anderen alle auf den Nadeln haben, und pro Monat beenden. Ja, im Grunde habe ich auch noch ganz viele Projekte auf den Nadeln, aber das auch schon wieder seit Jahren, und nun arbeite ich halt Stück für Stück ab. Die Wolle will ja verwerkelt werden.

Heute hab ich dann mal 2 Projekte auf den Nadeln, ein großes UfO wartet auf Fertigstellung, und dann wollte ich zu den Schühchen vom letzten Mal noch ein Stirnband machen, das habe ich dann auch noch die Tage begonnen. Und who knows, vielleicht hab ich dann auch gleich was für den do4you-Freitag. :D

Hier nun die Fotos.





Das Tuch müsste einigen von euch schon von meinen letzten 2 Montagsbeiträgen kennen. Immerhin hab ich nun die Hälfte des rosafarbenen Garns verarbeitet. Better late than never, right?

Dann verlasse ich euch mit meinem kleinen Post, und sag bis dann...







Montag, 22. Februar 2016

WoMoFo #3

So, da sind wir auch schon in Woche 3 angelangt beim Wochenmotivationsfoto.

Ich möchte gar nicht mehr so ausführlich darauf eingehen, was ich letzte Woche geplant hatte. Außer ihr wollt es hier noch mal als Reminder sehen. Teilt mir das dann bitte in den Kommentaren mit.

Meine Wochenliste für die vergangen 7 Tage beinhaltete 32 Punkte, von denen ich 27 bearbeitet hatte, somit habe ich mein Goal von 75% erreicht. Die nicht eingelösten Punkte werde ich in die aktuelle Woche mit nehmen, und hoffen, dass sie dieses Mal nicht wieder aufgeschoben werden. In den 32 Punkten sind allerdings auch Punkte gewesen, die sich täglich wiederholt haben, also die ich nicht verschieben konnte...





Hmm, was hat es wohl mit der Kommode auf sich? Mal davon abgesehen, dass sie abgeräumt gehört. Und Zimmeraufräumen sowieso immer ein Punkt für meine freien Tage ist. Ich möchte mir diese Woche einen freien Tag nehmen, um auszumisten. Dies hatte ich sowieso schon länger in der Planung, nachdem wir jetzt allerdings letzte Woche die Information erhielten, dass wir hier spätestens zum 07.03. raus sein müssen, weil der Vermieter den Vertag mit der Firma nicht verlängert ist es meiner Meinung nach eine gute Idee zu schauen, was ich wirklich brauche, und was ich getrost entsorgen kann. Je weniger man mit zu schleppen hat umso besser... Ich bezweifle zwar, dass es viel sein wird was den Weg in den Müll findet, aber alles ist besser als nichts. Und dann mal sehen, wo wir landen werden. Wir Bewohner haben zumindest teilweise schon unsere Wünsche angegeben, ich weiß die Wünsche von 3 von 4 Bewohnern, und es heißt einfach warten in wie weit, diese Wünsche erfüllt werden können. 

Weitere Punkte, die ich von letzter Woche übertragen habe sind:
- Fäden an den Babyschühchen vernähen
- Leseeichen in den Browsern sortieren und ausmisten
- Anleitungen sortieren

Mal sehen, wie sich mein Wochenplan allgemein entwickelt. Ich versuche dieses Mal die 85% zu erreichen. :)

Samstag, 20. Februar 2016

High 5 for Friday #1



H54F habe ich bei Victoria entdeckt, und war schon seit längerem von ihrer Aktion begeistert. Daher habe ich überlegt, ob ich nicht auch einfach mal mitmache. Ob mir 5 Dinge einfallen, welche mich positiv beeinflusst haben diese Woche. Negative fallen einem ja bedauerlicherweise immer sehr schnell ein. -.-

  1. Merke ich diese Woche wieder ganz besonders was für tolle Freunde ich habe. Denn aus allem negativen erwacht auch etwas Gutes! Ich möchte hier gar niemand namentlich benennen, da ich auch gar nicht weiß, ob diese Personen überhaupt mit lesen, oder nicht. Danke einfach mal wieder fürs Zuhören auch aus der Ferne, und sich immer und immer wieder die gleiche Liternei anzuhören.
  2. Ich kann nur noch mal mein MMi wiederholen ich bin froh meinen Mitbewohner zu haben. Egal wie schlecht es mir geht und wie mies mein Tag war, er zaubert mir sofort wieder ein Lächeln ins Gesicht, einfach nur weil er da ist. Weil er vom Charakter ein ruhiger Mitbewohner ist.
  3. Mein Häkeltuch an dem ich endlich weiter komme, und das mir so wie es aktuell ist eigenltich schon supi gefällt, wäre es nur nicht so klein. 
  4. Dass es mit dem Lesen wieder etwas besser klappt, wenn ich auch immer noch schleppend voran komme. Vielleicht klappt das nächste Buch dann wieder besser.
  5.  Ein 5. gibt es diese Woche nicht. Ich werde aber kommende Woche besser darauf Acht geben, welche positiven Dinge mir widerfahren sind.
Und ja, ich habe heute ganz bewusst MitbewohnER geschrieben, dass ich in der vergangenen Zeit gemerkt habe, dass er mit seiner ruhigen Art, mit seiner Art seine Späße zu machen mich aus meinen Gedanken geholt hat, mich geerdet hat. Mir die Kraft gegeben hat Lissabon durch zu ziehen, und nicht alles weg zu werfen. Er hat mir geholfen ohne es zu wissen.  Solche Menschen müsste es viel öfter geben. Allerdings würde man diese dann wohl auch viel weniger zu schätzen wissen.

In diesem Sinne habt ein schönes Wochenende.

Donnerstag, 18. Februar 2016

Lissabon und Gedanken Gedanken und Lissabon #1








Es gibt mal wieder was Neues in der Rubrik "Lissabon". Da ich aber derzeit nicht vor die Tür komme um euch mit Bildern aus dieser tollen Stadt zu versorgen habe ich einfach die Gedanken mit hinzugenommen. Also, wird dieser Bereich hier Reisebericht, und alles rund ums Leben. Passt doch auch gut zusammen. *find*

Wie ihr schon mitbekommen habt habe ich mir verschiedene Ziele für 2016 gesetzt, einige werden nach nur 8 Woche wieder in der Versenkung verschwinden. Dies dann die Tage. Zu anderen werde ich in dieser Sparte auf eure Fragen zu den Zielen eingehen.

So wollte ich zum Beispiel einfach mal das Ziel "Abnehmen" hier aufgreifen.

Vor allem, da mich folgender Kommentar erreicht hatte:


Verena ursprünglich hatte ich geplant nach der Methode "Schlank im Schlaf" abzunehmen. Am Anfang habe ich es auch gut durchgezogen, und abends wirklich  nur noch Gemüse und Fleisch gegessen, also auf Kohlehydrate verzichtet. Wenn man allerdings nur einen kleinen Radius von Gemüse hat, was a) im Winter normal ist und b) man als Gewohnheitstier immer nur zu den immer selben Gemüsesorten greift wird es auf die Dauer schwer. Also muss was anderes her. Milchshakes? Bananen will ich eh groß auf den Speiseplan schreiben, da mich derzeit schöne Krämpfe heimsuchen. Aber da ist auch immer noch das Kochen für den nächsten Tag, und meist koche ich mehr, als in so eine Box für mein Mittagessen am nächsten Tag passt. Also war auch der Milchshake nach einer Woche wieder weg vom Fenster.

Auf jeden Fall kleine Schritte. Besser als dann das Nachsehen zu haben, und am Ende das doppelte drauf zu haben.

Die Methode mit der ich es versucht habe, habe ich ja schon erläutert. Immerhin habe ich es nun geschafft, dass ich wirklich nur noch alle 5 Stunden etwas esse. Auch wenn ich mir meine Coke und meine Schokosalami eigentlich nicht verkneifen kann. :S Daher habe ich mir schon überlegt, ob ein Jokertag nicht sinnvoll wäre.

Sport mache ich momentan nur in dem Rahmen, dass ich mir angewöhnt habe 7 Stockwerke die Treppe runter zu gehen, und zur nächsten U-Bahn zu laufen (ca. 15 Min bei meinem Tempo) anstelle zum näherliegenden Bus (5 Minuten). Was dann auch heißt, dass ich von der U-Bahn noch mal 10 Min zur Arbeit laufen muss statt eben vom Bus aus nur 2. Auf dem Rückweg sieht es dann eigentlich genauso aus, nur erspar ich mir da das Treppensteigen. Da ich hierfür einen anderen Eingang benutzen müsste, und an diesem klemmt irgendwie mein Schlüssel und sperrt nicht. Also, dafür, dass ich anfangs wirklich absolut keine einzige Stufe gestiegen bin... Und auf Arbeit befindet sich mein Arbeitsplatz im 3. Stock, das heißt, wenn ich nicht gerade mit Kollegen irgendwie in die Pause gehe laufe ich selbst hier die Treppen nach unten. Allerdings noch nicht so regelmäßig wie zu Hause.

So, liebe Verena, nun sind deine Fragen auch dazu schön ausführlich beantwortet.

Falls jemand von euch noch Tipps hat, wie ich dieses Ziel umsetzen kann, da meine Waage grad einfach gegen mich ist, ab in die Kommentare damit!



Mittwoch, 17. Februar 2016

Aufbauende Gespräche (MMi #143)

Diese Woche mache ich dann mal zum ersten Mal bei MMi = Mittwochs mag ich mit. Für die Erstellerin ist es MMi #143 für mich ist es MMi #1.

Und bei meinem ersten Post für diese Rubrik fehlen auch einfach mal die Bilder, das es in dieser besonderen Situation, in diesen besonderen Situationen einfach nie ne Cam oder n Handy zum Fotografieren gab. Einzig die Erinnerung die all dies am Leben hält. Und das ist doch auch schon mal viel wert!

Diesen Beitrag möchte ich als stilles Dankeschön nehmen für all die Menschen, die immer ein offenes Ohr haben, mit denen man über Gott und die Welt reden kann, und mit denen die Zeit einfach immer viel zu schnell verfliegt!


Mittwochs mag ich tolle Gespräche!

In diesem Zusammenhang denke ich, seid mir bitte nicht böse, zu aller erst an die vergangenen 2 Monate zurück, in denen ich so ziemlich jeden Abend mit meinem Mitbewohner in der Küche zugebracht habe und über das Quatschen über Arbeit und überhaupt alles einfach mal die Zeit verpeilt habe, was dann auch mal mit kurzen Nächten einherging. Mein Mitbewohner hat das gewisse etwas, was einem die noch so schlimmste schlechte Laune vertreibt. 

Erst gestern habe ich es wieder gemerkt. Mein Tag war durchzogen mit dem Gedanken daran, dass wir hier aus der Wohnung müssen. Ich war niedergeschlagen, wollte ich doch weder die Wohnung noch meine Mitbewohner aufgeben. Immerhin hat man sich ja aufeinander eingestellt, weiß um die Gewohnheiten des anderen und wie man mit diesen Menschen umgehen muss. Am Abend gab es dann ein ausführliches Gespräch mit eben jenem Mitbewohner was wir machen können, da uns gesagt wurde, dass auf unsere Wünsche versucht wird Rücksicht zu nehmen. Wir waren dann mal gar nicht wunschlos, im Gegenteil, wir haben für uns wichtige Punkte vereint unter anderem auch, dass gewisse Bewohner von uns auch in der neuen Wohnung zusammen bleiben wollen. Nun heißt es Daumen drücken welche/r Wu(e)nsch(e) berücksichtigt werden kann. Wenn ihr mir/uns hier die Daumen drücken könntet hätte ich gleich ein neues MMi. Nämlich mittwochs mag ich tolle Leser. :)

Nun ende ich hier mein erstes MMi und wander zu Frollein Pfau. Euch allen einen schönen Tag, hier ruft nun die Arbeit.

 

Dienstag, 16. Februar 2016

Rezension - Eigentlich









An dieser Stelle sollte eigentlich eine Rezension erscheinen - eigentlilch. Aber ich komme einfach mit dem Buch nicht voran. Nun habe ich mir BEWUSST mehr Zeit für das Buch gegeben, aber irgendwie kommt mir immer was dazwischen.
Also seht es mir nach, dass die Rezension sich noch mal verzögert.



Montag, 15. Februar 2016

WochenMotivationsFoto #2





Auf geht's in eine neue Runde.

Was war letzte Woche?


  • meine derzeitige Handarbeit. Heute möchte ich auf jeden Fall das weiße Knäuel aufgebraucht haben. Und bis zum Wochenende dann das Apricotfarbene, welches ich euch bei Gelegenheit noch zeigen werde.
  • mein derzeitiges Buch: Das Kupferne Zeichen von Katia Fox. Hier bin ich nun auf Seite 165, möchte heute min. 200 Seiten schaffen und morgen 250. Da hab ich mir was vorgenommen. Also am Wochenende will das Buch beendet sein! 
  • Drei Briefumschläge stellvertreten für die 3 Briefe, welche mir gerade bewusst einfallen, um meine Abmeldung in Deutschland an den entsprechenden Stellen mitzuteilen. 
  • Ansonsten wandert jetzt die Bettwäsche auf dem Bild noch in die WaMa. Und dann geht es auch schon mit dem Tagesplan los. 
Geschaft habe ich de Facto: 
  • weißes Knäuel verarbeitet, Apricot begonnen
  • Im Buch ca. 100 Seiten gelesen
  • Briefe sind geschrieben, verschickt worden noch nicht.
  • Bettwäsche gewaschen
Weiterst wollte ich noch einen Brief schreiben und bei den Babyschühchen Fäden vernähen und für ein neues Projekt ne Maschenprobe stricken. Meinen Sprachkurs hab ich mit Pravour gemeistert.


Zur neuen Woche nehm ich  mir nun einfach mal weniger vor, dann klappt es vielleicht auch. :D

Diese Woche dreht es sich zu 60% um den PC und um das Internet.

Meine Ziele für die KW07:
  • Rezension für mein aktuelles Buch tippen
  • lesen
  • Handarbeiten
  • meine Küchenfächer reinigen und neu einsortieren
  • PC beginnen aufzuräumen
  • Ziele für 2016 korrigieren und anpassen
  • Lesezeichen im www sortieren
  • Anleitungen sortieren
  • Blogbeiträge tippen
  • Zimmer aufräumen
  • Briefe weg bringen
  • Sprachkurs
  • Vocabeln abtippen
  • Geburtstagskarten basteln
  • ...
Drückt mir mal die Daumen, dass ich hier 75% schaffe. :D






Montag, 8. Februar 2016

[Aktion] WochenMotivationsFoto #1






Ich finde es eine tolle Idee, und versuche daran mit zu wirken, bei der Aktion von Kirstin. Backlink wird diesmal nicht benötigt.

WochenMotivationsFoto...
Ähm, ja, man teilt also ein Foto mit seiner Leserschaft, auf welchem man anzeigt, was man in der kommenden Woche machen will/muss/soll/darf/kann... Der Post sollte demnach sonntags oder montags online gehen. Ich Habe mich dafür entschieden heute mal eine Ausnahme zu machen, und den Post an einem Montag zu veröffentlichen.

Mein heutiges Foto zeigt irgendwie nur Dinge, welche sich mit meinen Hobbies befassen. Was ja eigentlich ganz schön ist. Auf der anderen Seite mich aber auch gerade etwas rudern lässt, da ich irgendwie im Moment das Gefühl habe, dass die Zeit fehlt.






Ich möchte heute so einige wichtige Dinge erledigen, weil freier Tag und so. Dennoch sitze ich nun schon den halben Tag vor dem Laptop und hab von meinem Tagesplan noch nichts begonnen.

Auf dem Foto zu sehen:

  • meine derzeitige Handarbeit. Heute möchte ich auf jeden Fall das weiße Knäuel aufgebraucht haben. Und bis zum Wochenende dann das Apricotfarbene, welches ich euch bei Gelegenheit noch zeigen werde.
  • mein derzeitiges Buch: Das Kupferne Zeichen von Katia Fox. Hier bin ich nun auf Seite 165, möchte heute min. 200 Seiten schaffen und morgen 250. Da hab ich mir was vorgenommen. Also am Wochenende will das Buch beendet sein! 
  • Drei Briefumschläge stellvertreten für die 3 Briefe, welche mir gerade bewusst einfallen, um meine Abmeldung in Deutschland an den entsprechenden Stellen mitzuteilen. 
  • Ansonsten wandert jetzt die Bettwäsche auf dem Bild noch in die WaMa. Und dann geht es auch schon mit dem Tagesplan los. 

Dienstag, 2. Februar 2016

Monatsrückblick Januar







Ich wollte ja unbedingt einen Monatsrückblick machen, aber ich sitz hier vor meinem Bildschirm und starre die leere Seite an.

Im Januar kam ich zu weniger als ich geplant hatte.

Ich habe nur 3 Bücher gelesen, 1 Handarbeitsstück beendet. Aber ja, ich hab noch 11 Monate für 34 Bücher und 23 Handarbeitsprojekte.

Das fertige Handarbeitsprojekt könnt ihr hier finden.Muss nur noch immer die Fäden vernähen. *mal spontan mit den Augen rollen*

Gelesene Bücher:


unrezensiert:
  • Wie es euch gefällt - veröffentlichunug 02.02.
  • Das Lied der Schneeflocke - vorablese Exemplar

aktuelles Buch:
  • Das Kupferne Zeichen 

Handarbeiten:


positives:

  • zurück zu lastminute wechseln dürfen
  • mit dem Rauchen aufgehört

negatives:

  • gewisse Personen und ihre rücksichtslose Art
  • zu wening Ziele begonnen

Ziele/Geplant:

  • Zielliste für 2016 abspecken
  • min. 2 Handarbeitsprojekte beenden
  • mir mehr Gelassenheit anlegen

Tja, das war mein Januar in einer kurzen Zusammenfassung...

[Rezension] Wie es Euch gefällt - William Shakespeare

Genre: Oper/Komödie
Reihe: Einzelband
Autor: William Shakesbear
Erscheinungsjahr: n/a
Sprache: Deutsch
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
ISBN/ASIN: B004SIZDNY
Preis: 273 Seiten/286 KB


Über den Autor:

William Shakespeare (getauft am 26. April 1564jul. in Stratford-upon-Avon; † 23. Apriljul./ 3. Mai 1616greg. in Stratford-upon-Avon[1]) war ein englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler. verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur. Sein überliefertes Gesamtwerk umfasst 38 (nach anderer Zählung 37) Dramen, epische Versdichtungen sowie 154 Sonette.
Seine Komödien und Tragödien gehören zu den bedeutendsten und am meisten aufgeführten und

Seine Bedeutung für die geschriebene Sprache ist auf dem gesamten Globus unumstritten. So gilt er – zusammen mit Homer – als bedeutendster Schriftsteller der weltweiten Literaturgeschichte und ist – Schätzungen zufolge – mit 2 Milliarden bis 4 Milliarden verkauften Exemplaren der meistverkaufte Autor aller Zeiten. (Quelle: Wiki)

Inhalt:

Friedrich hat, um selbst den Thron besteigen zu können seinen Bruder in die Verbannung geschickt. Einzig dessen Tochter Rosalinde darf als beste Freundin seiner Tochter Celina am Hofe bleiben. Doch auch sie wird vertrieben, ad Friedrich ihr nicht mehr vertraut. Celina, die dies nicht zulassen möchte begleitet Rosalinde in die Verbannung. Um ihren Schutz zu gewährleisten verwandelt sich Rosalinde in den jungen Mann Ganyman und Celina wird zu Aliena. Zusammen wollen sie in den Ardenner Wald zu Rosalindes Vater.  Hier geben sich die beiden als Schäfer aus. Die Situation beginnt interessant zu werden als auch Orlando mit seinen Mannen in eben jenen Wald kommt. Hier vertraut er sich Garyman mit seiner Liebe zu Rosalinde an. Garyman macht sich einen Spaß aus dieser Sache, und heißt Orlando so zu tun als sei er eben jene Rosalinde.

Schreibstil und Charaktere:

Williams Schreibstil ist für mich gewöhnungsbedürftig. Die Sprache der damaligen Zeit ungewohnt für unsere Ohren und unser Auge. Die Charaktere konnte ich mir gut auf der Bühne vorstellen, wie sie sich verhalten und geben.

Fazit und Empfehlung:

Wie es euch gefällt ist eine Verwechslungskomödie in Form einer Oper oder Theater geschrieben. Weniger hat mir der Aufbau eines Theater-Skriptes etwas ausgemacht, als dass ich nach der Hälfte das Buch verzweifelt in die Ecke geschmissen hätte. So plastisch mir die Figuren vorkamen, so Sinnentleert das Stück an sich. Muss ich erst andere Rezensionen lesen, um zu verstehen um was es geht? Ich bin der Meinung wer es lesen möchte lese es, man muss es aber nicht.


Bewertung:

 

Form: 4
Thema: 3
Story: 3
Charaktere: 4
Sonderpunkte: 0
= Summe 14

Andrea Weis
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...