Mittwoch, 29. Juli 2015

[Rezension] Die Legenden der Weltentaucher Sammelband #1+2 Der Aufbruch/Die Suche - Hilke-Gesa Bußmann TEIL 2

Genre: Fantasy
Reihe:1. Teil und 2. Teil einer Reihe
Autor: Hilke-Gesa Bußmann
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN:
Preis: 2,99 €/ 12,99 €
Seiten: ca. 307 /224




Über die Autorin:

Hilke-Gesa Bußmann wurde im Januar 1990 in Ostfriesland geboren. Nach ihrem Abitur in Aurich verließ sie den hohen Norden Deutschlands, um in Frankfurt am Main Germanistik und Medienwissenschaft zu studieren. Sie macht ihre Leidenschaft Literatur somit zum Inhalt ihres Studiums und Lebens. Die ersten Geschichten entstanden bereits im Alter von 11 Jahren. 2006 stellten sich die ersten Erfolge mit Kurzgeschichten ein. Im November 2011 erschien ihr Debütroman "Lieb mich!" im AAVAA-Verlag. Im Sommer 2012 veröffentlicht die Nachwuchsautorin den ersten Teil ihrer digitalen Fantasy-Serie "Die Legenden der Weltentaucher" und startet das damit verbundene Social-Media-Projekt "Weltentaucher-Literaturfreunde", bei dem lesebegeisterte Blogger, Autoren und Künstler sich vernetzen und gemeinsam kreativ werden!

Meine Meinung:

Die Suche: 
Acadius hat den Trank geschluckt, und ist tatsächlich in einer anderen Welt gelandet. Ist es die alte Welt? Er landet an einem Strand trifft hier auf Jolanda. Was will sie von ihm? Er versucht zu fliehen, doch erfolglos. Gibt sich geschlagen und lässt sich von Jolanda die Geschichte des Geheimbundes erzählen. Acadius is skeptisch, geht aber dennoch mit ihr. Nachts ist er fest davon überzeugt, dass Jolanda und Nonna, die Vorsitzende des Geheimbundes, es nicht gut mit ihr meinen. Er flieht durch die nächtliche Stadt, ist fasziniert und verschreckt zugleich. Auf seiner Flucht sucht er das Urbanuskraut, welches er für einen weitern Trank braucht, um wieder in seine Welt zu kommen. Doch die Suche erweist sich als ziemlich aussichtslos. Während Jolanda und der Geheimbund es wirklich gut mit ihm meinen gibt es da aber auch noch die Gegenseite, die Jäger, welche nichts unversucht lassen Acadius als Weltentaucher zu bezichtigen, und sich nicht hindern lassen Jagd auf ihn zu machen.

Schreibstil und Charaktere:
Die Suche:
Die Charaktere auch hier für meinen Geschmack noch nicht wirklich ausgegoren muss ich dennoch sagen, dass dieser Teil hier gut formuliert unnd geschrieben ist. Die Gebäude und "Monster" sind so gut beschrieben, dass man Acadius' Zweifel und Ängste verstehen aber auch heraus lesen kann oder seine Vermutung hat wo er gelandet ist.

Fazit und Empfehlung:
Die Suche:
Eine gute Fortsetzung, in der es dann etwas schneller wird... Es könnte fast so eine kleine Daniela Brown sein. Dennoch absolut kein Vergleich, aber es lohnt sich die Bücher zu lesen.

Bewertung:


Form: 4 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 3 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 17 Punkte


Gesamtbewertung für den kompletten Sammelband:



Form:  3,5 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 4,5 Punkte
Charaktere: 2,5 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 15,5 Punkte

[Rezension] Die Legenden der Weltentaucher Sammelband #1+2 Der Aufbruch/Die Suche - Hilke-Gesa Bußmann TEIL 1

Genre: Fantasy
Reihe:1. Teil und 2. Teil einer Reihe
Autor: Hilke-Gesa Bußmann
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN:
Preis: 2,99 €/ 12,99 €
Seiten: ca. 307 /224




Über die Autorin:

Hilke-Gesa Bußmann wurde im Januar 1990 in Ostfriesland geboren. Nach ihrem Abitur in Aurich verließ sie den hohen Norden Deutschlands, um in Frankfurt am Main Germanistik und Medienwissenschaft zu studieren. Sie macht ihre Leidenschaft Literatur somit zum Inhalt ihres Studiums und Lebens. Die ersten Geschichten entstanden bereits im Alter von 11 Jahren. 2006 stellten sich die ersten Erfolge mit Kurzgeschichten ein. Im November 2011 erschien ihr Debütroman "Lieb mich!" im AAVAA-Verlag. Im Sommer 2012 veröffentlicht die Nachwuchsautorin den ersten Teil ihrer digitalen Fantasy-Serie "Die Legenden der Weltentaucher" und startet das damit verbundene Social-Media-Projekt "Weltentaucher-Literaturfreunde", bei dem lesebegeisterte Blogger, Autoren und Künstler sich vernetzen und gemeinsam kreativ werden!


Meine Meinung:

Der Aufbruch: 
Acadius ist Student der Alchemie. Dank eines Stipendiums hat er eine eigene kleine Hütte am Hügel neben der Stadt. Hier kann er seinen Aufgaben als Alchemiestudent nachgehen. Was viele nicht ahnen, Acadius studiert nicht nur, er lebt Alchemie. Besessen von alten Schriften und dem Wunsch die alte Welt zu erkunden macht er sich auf die Suche nach dem einen Kraut, welches ihm für den Trank fehlt. Nicht einmal seine Professoren können ihn von diesem Wahnsinn abhalten.



Schreibstil und Charaktere:
Der Aufbruch:
Hilkes Schreibstil ist nicht schlecht. Man kann sich gut in Acadius' Welt hinein versetzen. Dennoch, es fehlt den Figuren etwas an Tiefe. Ich fühle Acardius nicht. Kann seine Gefühle und Empfindungen nicht wirklich wahrnehmen...


Fazit und Empfehlung:
Der Aufbruch:
Kein schlechter Einstieg für eine Geschichte, die in so viele Richtungen verlaufen kann. Ich bin neugierig wie es mit Acadius weiter geht und freue mich ganz besonders auf Band 3, welchem ich schon im Releas lauschen durfte. Dennoch möchte ich Acadius all denen ans Herz legen, die gerne Geschichten über Zeitreisen lesen.




Bewertung:


Für jede Kategorie gibt es 5 Punkte


Form: 3 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 4 Punkte
Charaktere: 2 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 14 Punkte


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...