Montag, 16. November 2015

[Schreibzeit] Bloggen und Alltag









Ich fand es ja zu Jahresanfang eine tolle Idee bei Bines Schreibzeit mitzumachen. Durch meinen Umzug nach Lissabon ist diese Schreibzeit dann doch in Vergessenheit geraten. Noch vor ein paar Tagen dachte ich, dass ich keine Lust mehr auf den Blog habe. Nun kann ich mich durch Bines Themen wühlen, etwas dazu erzählen, und vielleicht finde ich auch wieder andere Dinge, die ich mit euch teilen kann.

Bine will diesmal wissen, oder eigentlich wollte sie es im Juli wissen: " Wann mache ich das alles? Da stellt sich mir als erstes eine Anschlussfrage: Was ist denn alles?"

Nun denn, ich versuche mich mal. Immerhin gibt es bei diesen Themen ja kein richtig oder falsch, richtig? :D

Seit April befinde ich mich nun also in einem Vollzeitjob, bei welchem ich ca. 10 Stunden außer Haus bin. Fünf Tage die Woche. Und diese fünft Tage verteilen sich von Montag bis Sonntag. Okay, aktuell nur von Montag bis Samstag. Dennoch nimmt die Arbeit einen großen Teil meines Tages ein. Wo sollte auch sonst das Geld her kommen. Meine Freizeit war in letzter Zeit ausgefüllt mit Freunde in meiner Freizeit treffen, lesen und handarbeiten und Briefe schreiben. Da kam das mit dem Bloggen viel zu kurz. Nun bin ich auch wieder dabei meinen Shop hier in Lissabon neu anzumelden, so dass die Handarbeiten ebenfalls einen größeren Bereich in meinem Leben einnehmen werden. So eben habe ich aber dann doch den Entschluss gefasst mich wieder mehr meinem Blog zu widmen.

Einzelne Blogbeiträge werden in der Regel nicht über einen längeren Zeitraum geschrieben, oder gar noch mal gegen gelesen. Ansonsten gibt es Beiträge auf dem Blog, welche geplant werden, so zum Beispiel die Rezensionen. Oder andere Beiträge, die direkt hinaus in die Welt geschickt werden. Wie zum Beispiel der Beitrag zu den Geschehnissen in Paris. Ich schreibe, wenn mir gerade der Sinn danach steht, und ich weiß, dass ich etwas zu "sagen" habe. Oft passiert es, dass ich mehrere Beiträge an einem Tag schreibe, die ich dann für andere Tage einfach einplane, mal schreibe ich eben länger nicht und haue dann die Beiträge direkt raus. Es kommt also auf die Laune, Lust und Zeit an.

Nun, da ich mich wieder an "Schreibzeit" erinnert habe, möchte ich die entsprechenden Beiträge dazu natürlich bis Dezember gleichmäßig verteilt auf dem Blog veröffentlichen. Auch möchte ich mir vermehrt andere Beiträge öfter hier einstellen als bisher geschehen. So finde ich es zum Beispiel auch schön bei dem Thema "Auf den Nadeln" mit zu machen. Was ich schon seit langem vor habe sind die 12 von 12 Beiträge, die ich einfach regelmäßig vergesse. Vielleicht würde hier so ein kleiner Timer helfen das alles irgendwie noch unter zu bekommen. Vielleicht habt ihr noch Ideen, was ich hier auf dem Blog erzählen kann.

Ansonsten belasse ich es heute mal bei der Schreibzeit und widme mich noch etwas meinen Nadeln.


Kommentare:

  1. Hi Rea,
    man kann eben nicht immer alles machen. Manche Dinge kommen dann einfach zuerst und dann Andere. Das ist ok. Bin aber froh zu lesen, dass du deinen Blog weiter machen wirst. Hast du vielleicht noch einen Link zu der Seite von Bine? Das mit der Schreibzeit klingt sehr interessant.
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja,
    so ist das eben. Man hat eben nur 2 Hände. Und hier geht es eh derzeit wieder drunter und drüber. Ich versuche meinen Blog laufen zu lassen. So ganz nebenbei wird er wohl nicht alleine laufen, aber ich hab erst mal nicht vor, dass ich hier die Türen schließe. Ich versuche es zumindest.
    Der Link zur Schreibzeit ist hinter dem Wort "Schreibzeit" versteckt.

    AntwortenLöschen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...