Mittwoch, 29. Juli 2015

[Rezension] Die Legenden der Weltentaucher Sammelband #1+2 Der Aufbruch/Die Suche - Hilke-Gesa Bußmann TEIL 2

Genre: Fantasy
Reihe:1. Teil und 2. Teil einer Reihe
Autor: Hilke-Gesa Bußmann
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN:
Preis: 2,99 €/ 12,99 €
Seiten: ca. 307 /224




Über die Autorin:

Hilke-Gesa Bußmann wurde im Januar 1990 in Ostfriesland geboren. Nach ihrem Abitur in Aurich verließ sie den hohen Norden Deutschlands, um in Frankfurt am Main Germanistik und Medienwissenschaft zu studieren. Sie macht ihre Leidenschaft Literatur somit zum Inhalt ihres Studiums und Lebens. Die ersten Geschichten entstanden bereits im Alter von 11 Jahren. 2006 stellten sich die ersten Erfolge mit Kurzgeschichten ein. Im November 2011 erschien ihr Debütroman "Lieb mich!" im AAVAA-Verlag. Im Sommer 2012 veröffentlicht die Nachwuchsautorin den ersten Teil ihrer digitalen Fantasy-Serie "Die Legenden der Weltentaucher" und startet das damit verbundene Social-Media-Projekt "Weltentaucher-Literaturfreunde", bei dem lesebegeisterte Blogger, Autoren und Künstler sich vernetzen und gemeinsam kreativ werden!

Meine Meinung:

Die Suche: 
Acadius hat den Trank geschluckt, und ist tatsächlich in einer anderen Welt gelandet. Ist es die alte Welt? Er landet an einem Strand trifft hier auf Jolanda. Was will sie von ihm? Er versucht zu fliehen, doch erfolglos. Gibt sich geschlagen und lässt sich von Jolanda die Geschichte des Geheimbundes erzählen. Acadius is skeptisch, geht aber dennoch mit ihr. Nachts ist er fest davon überzeugt, dass Jolanda und Nonna, die Vorsitzende des Geheimbundes, es nicht gut mit ihr meinen. Er flieht durch die nächtliche Stadt, ist fasziniert und verschreckt zugleich. Auf seiner Flucht sucht er das Urbanuskraut, welches er für einen weitern Trank braucht, um wieder in seine Welt zu kommen. Doch die Suche erweist sich als ziemlich aussichtslos. Während Jolanda und der Geheimbund es wirklich gut mit ihm meinen gibt es da aber auch noch die Gegenseite, die Jäger, welche nichts unversucht lassen Acadius als Weltentaucher zu bezichtigen, und sich nicht hindern lassen Jagd auf ihn zu machen.

Schreibstil und Charaktere:
Die Suche:
Die Charaktere auch hier für meinen Geschmack noch nicht wirklich ausgegoren muss ich dennoch sagen, dass dieser Teil hier gut formuliert unnd geschrieben ist. Die Gebäude und "Monster" sind so gut beschrieben, dass man Acadius' Zweifel und Ängste verstehen aber auch heraus lesen kann oder seine Vermutung hat wo er gelandet ist.

Fazit und Empfehlung:
Die Suche:
Eine gute Fortsetzung, in der es dann etwas schneller wird... Es könnte fast so eine kleine Daniela Brown sein. Dennoch absolut kein Vergleich, aber es lohnt sich die Bücher zu lesen.

Bewertung:


Form: 4 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 3 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 17 Punkte


Gesamtbewertung für den kompletten Sammelband:



Form:  3,5 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 4,5 Punkte
Charaktere: 2,5 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 15,5 Punkte

[Rezension] Die Legenden der Weltentaucher Sammelband #1+2 Der Aufbruch/Die Suche - Hilke-Gesa Bußmann TEIL 1

Genre: Fantasy
Reihe:1. Teil und 2. Teil einer Reihe
Autor: Hilke-Gesa Bußmann
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN:
Preis: 2,99 €/ 12,99 €
Seiten: ca. 307 /224




Über die Autorin:

Hilke-Gesa Bußmann wurde im Januar 1990 in Ostfriesland geboren. Nach ihrem Abitur in Aurich verließ sie den hohen Norden Deutschlands, um in Frankfurt am Main Germanistik und Medienwissenschaft zu studieren. Sie macht ihre Leidenschaft Literatur somit zum Inhalt ihres Studiums und Lebens. Die ersten Geschichten entstanden bereits im Alter von 11 Jahren. 2006 stellten sich die ersten Erfolge mit Kurzgeschichten ein. Im November 2011 erschien ihr Debütroman "Lieb mich!" im AAVAA-Verlag. Im Sommer 2012 veröffentlicht die Nachwuchsautorin den ersten Teil ihrer digitalen Fantasy-Serie "Die Legenden der Weltentaucher" und startet das damit verbundene Social-Media-Projekt "Weltentaucher-Literaturfreunde", bei dem lesebegeisterte Blogger, Autoren und Künstler sich vernetzen und gemeinsam kreativ werden!


Meine Meinung:

Der Aufbruch: 
Acadius ist Student der Alchemie. Dank eines Stipendiums hat er eine eigene kleine Hütte am Hügel neben der Stadt. Hier kann er seinen Aufgaben als Alchemiestudent nachgehen. Was viele nicht ahnen, Acadius studiert nicht nur, er lebt Alchemie. Besessen von alten Schriften und dem Wunsch die alte Welt zu erkunden macht er sich auf die Suche nach dem einen Kraut, welches ihm für den Trank fehlt. Nicht einmal seine Professoren können ihn von diesem Wahnsinn abhalten.



Schreibstil und Charaktere:
Der Aufbruch:
Hilkes Schreibstil ist nicht schlecht. Man kann sich gut in Acadius' Welt hinein versetzen. Dennoch, es fehlt den Figuren etwas an Tiefe. Ich fühle Acardius nicht. Kann seine Gefühle und Empfindungen nicht wirklich wahrnehmen...


Fazit und Empfehlung:
Der Aufbruch:
Kein schlechter Einstieg für eine Geschichte, die in so viele Richtungen verlaufen kann. Ich bin neugierig wie es mit Acadius weiter geht und freue mich ganz besonders auf Band 3, welchem ich schon im Releas lauschen durfte. Dennoch möchte ich Acadius all denen ans Herz legen, die gerne Geschichten über Zeitreisen lesen.




Bewertung:


Für jede Kategorie gibt es 5 Punkte


Form: 3 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 4 Punkte
Charaktere: 2 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 14 Punkte


Mittwoch, 22. Juli 2015

[Rezension] Sonnenwarm und Regensanft Liebe zwischen den Welten #3 Elfenstern - Agnes M. Holdborg

Genre: Fantasy
Reihe: 3. einer Reihe
Autor: Agnes M. Holdborg
Erscheinungsjahr: 2015 (Neuauflage)
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN: xxx
Preis: 1,99 EUR/ EUR
Seiten: 518/370






 
Über die Autorin:
Marlies Borghold wurde 1959 in Borken (Westfalen) geboren und lebt seit über dreißig Jahren in der Nähe von Düsseldorf.
Einer Eingebung folgend schrieb sie vor ein paar Jahren einen Roman. Schon bald folgten die Fortsetzungen hierzu. Im Jahre 2013 traute sie sich dann und veröffentlichte unter dem Pseudonym Agnes M. Holdborg die ersten beiden Teile ihrer romantischen Fantasy-Elfensaga "Sonnenwarm und Regensanft" ("Zwei Sonnen" und "Sonnensturm") zunächst als E-Books. Im Sommer 2014 veröffentlichte sie hierzu den dritten Band "Elfenstern".
Im Frühjahr 2015 wurde der erste Teil dieser Fantasy-Reihe als Printbuch herausgegeben. Die weiteren Teile sollen entsprechend folgen.
Fortan ließ das Schreiben sie nicht mehr los. Neben der Fortsetzung zu der "Sonnenwarm und Regensanft"- Reihe (Veröffentlichung noch im Jahre 2015) arbeitet sie derzeit an weiteren Projekten (auch Gemeinschaftsprojekten) in anderen Genres wie Erotikthriller, Kurzgeschichten und Gedichte.




Meine Meinung:

Loanas Leid wurde beendet, die Täter zur Rechenschaft gezogen. Die Toten wurden ausgiebig betrauert. Können Loana und Vitus nun in ihrem Glück schwelgen, ihre gemeinsame Zeit genießen? Fast scheint es so. Vitus hat einen neuen 6. Wachman "Sentran". Dieser soll zusammen mit den restlichen 5 in sein Heimatdorf um einen Auftrag zu erfüllen. Dort trifft er auf seine Ex-Verlobte Kirsa. Im plötzlichem Wissen um die Tatsache, dass der Mann mit dem sie 5 Jahre zusammen war plötzlich ein Elitewachmann des Königs ist versucht sie nun alles um ihn wieder für sich zu gewinnen. Doch Sentran schiebt ihr ganz offentsichtlich einen Riegel vor, und lässt sie teilhaben an den Erinnerungen der vergangenen Nacht. Doch auch in der Menschenwelt geschehen unbeschreibliche Dinge. Lena hat sich dazu durchgerunge sich von ihrem Freund Marius zu trennen. Und dann gibt es da auch noch diesen Mann der heimlich die Nell-Geschwister beschattet. Wohin verschwinden sie, wenn sie abseits des Waldweges gehen? Um dieses Geheimnis zu lüften fängt der Unbekannte Lena vor dem Salon ab und entführt sie, um so die Informationen zu erpressen. Können es die Elfen um Victor und Victoria schaffen Lena zu befreien bevor es zu spät ist? Doch auch Kirsa hat plötzlich den Drang ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und begibt sich hierfür in die Höhle des Löwen. 


Schreibstil und Charaktere:
Agnes' Schreibstil ist der wie sovieler Autoren. Sie schafft es die Figuren lebendig werden zu lassen. Nicht viele Autoren geben mir das Gefühl, dass ihre Protagonisten echte Menschen, okay, oder echte Elfen sind. Ist es nicht erstaunlich wie schnell es gehen kann, dass man glaubt, man höre die Charaktere der Geschichten förmlich rufen, wenn man mal gerade nicht dabei ist das Buch zu lesen?

 Fazit und Empfehlung:

Die Autorin meinte während des Lesens zu mir, dass die Bücher ineinander abgeschlossen seien und man daher ruhig durcheinander lesen könne. Diese würde oder kann ich so nicht zu 100 % unterschreiben, nachdem ich nun Band 3 beendet habe. In gewisser Weise sind die Geschehnisse welche auf die Elfen und Menschen einherstürmen im jeweiligen Buch abgehandelt, dennoch bauen die Bänder aufeinander auf. So dass man, will man die Geschichte tief in sich aufnehmen am besten in der richtigen Reihenfolge liest. Jedes Buch hat auch einen anderen Hauptcharakter. War es in Band 1 Anna und in Band 2 Loana, auf denen das Hauptaugenmerk lag so teilen sich in Band 3 nun Lena und Kirsa die Rolle der Hauptcharaktere. Ich freue mich schon auf Band 4. Und kann jedem nur empfehlen diese Bücher zu lesen, der auf Fantasy mit einem Hauch Erotik steht.

 
Bewertung:




Form: 4 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 5 Punkte
Sonderpunkte: 1 Punkte (Charaktere)



Mittwoch, 15. Juli 2015

[Rezension] Sonnenwarm und Regensanft Liebe zwischen den Welten #2 Sonnensturm - Agnes M. Holdborg

Genre: Fantasy
Reihe: 2. einer Reihe
Autor: Agnes M. Holdborg
Erscheinungsjahr: 2015 (Neuauflage)
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN: xxx
Preis: 1,99 EUR/ EUR
Seiten: 572/370






 
Über die Autorin:
Marlies Borghold wurde 1959 in Borken (Westfalen) geboren und lebt seit über dreißig Jahren in der Nähe von Düsseldorf.
Einer Eingebung folgend schrieb sie vor ein paar Jahren einen Roman. Schon bald folgten die Fortsetzungen hierzu. Im Jahre 2013 traute sie sich dann und veröffentlichte unter dem Pseudonym Agnes M. Holdborg die ersten beiden Teile ihrer romantischen Fantasy-Elfensaga "Sonnenwarm und Regensanft" ("Zwei Sonnen" und "Sonnensturm") zunächst als E-Books. Im Sommer 2014 veröffentlichte sie hierzu den dritten Band "Elfenstern".
Im Frühjahr 2015 wurde der erste Teil dieser Fantasy-Reihe als Printbuch herausgegeben. Die weiteren Teile sollen entsprechend folgen.
Fortan ließ das Schreiben sie nicht mehr los. Neben der Fortsetzung zu der "Sonnenwarm und Regensanft"- Reihe (Veröffentlichung noch im Jahre 2015) arbeitet sie derzeit an weiteren Projekten (auch Gemeinschaftsprojekten) in anderen Genres wie Erotikthriller, Kurzgeschichten und Gedichte.




Meine Meinung:

Nachdem Kana und ihrem Freund nun ein für alle Mal das Handwerk gelegt wurde, die bösen Geister sicher in ihrem Verlies verweilen wähnen sich die Zwillinge und Menschen in Sicherheit. Dies bringt natürlich Vitus in Rage bringt. Als eines Tages eine Elfe aus der Bretagne im Schloss auftaucht. Als diese sich aufführt wie eine wildgewordene Furie bleibt Vitus nichts anderes übrig, als den geplanten Besuch bei seinen Kindern kurzerhand abzubrechen und zurück auf sein Schloss zu reißen. Was er dort erlebt, daran hätte er wohl selbst nie im Traum gedacht. Loana, seit 2 Tagen auf dem Schloss, schimpfend und fluchend in den höchsten Tönen und bezaubernd schön. So zumindest nimmt Vitus sie wahr. Loana hat den weiten Weg aus der Bretagne zu ihrem König aufgenommen, um ihn von ihrem großen Leid zu erzählen und diesen um Hilfe zu bitten. Seit ihr geliebter Mann verstorben ist wird sie von seiner Familie systematisch fertig gemacht. Sie besitzt nur noch was sie am Körper trägt. Vitus schickt seine besten Männer und Frauen aus, um zu ergründen, was Loana widerfahren ist.


Schreibstil und Charaktere:
Agnes' Schreibstil ist der wie sovieler Autoren. Sie schafft es die Figuren lebendig werden zu lassen. Nicht viele Autoren geben mir das Gefühl, dass ihre Protagonisten echte Menschen, okay, oder echte Elfen sind. Ist es nicht erstaunlich wie schnell es gehen kann, dass man glaubt, man höre die Charaktere der Geschichten förmlich rufen, wenn man mal gerade nicht dabei ist das Buch zu lesen? So geht es mir gerade wieder, während ich hier die Rezension zu Teil 1 schreibe wartet Teil 3 darauf gelesen zu werden. Als ob sich Elfen nicht auch mal selbst beschäftigen könnten... Aber ich will ja ehrlich sein. Ich genieße die Zeit mit Victor und Victoria, Anna und Ketu, und all die anderen...


 Fazit und Empfehlung:


Wer Teil 1 gelesen hat sollte hier weiter lesen... Ging es in Teil 1 um Anna, steht nun Loana im Mittelpunkt der Geschichte. Erneut ein in sich abgeschlossener Teil, der wiederrum perfekt an den 1. Teil anschließt.

 
Bewertung:




Form: 4 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 5 Punkte
Sonderpunkte: 1 Punkte (Charaktere)



Dienstag, 14. Juli 2015

Von Umräumaktionen und Kaufrausch








Ich muss mich jetzt echt zusammenreißen. Was ich die Woche geshoppt habe ist nicht normal! Und ich sollte mir eindeutig wieder angewöhnen auch mal zu Hause zu essen. *hihi*

Am Sonntag (05.07.) gab es Badeschuhe. Na ja, irgendwie nicht wirklich sinnvoll im Nachhinen betrachtet aber nun hab ich sie halt mal. Dann kam im Laufe der Woche eine neue Tasche hinzu, nachdem meine Alte immer mehr aus dem Leim ging und sich die Nähte aufgetrennt hatten. Und am 12.07. gab es neue Schuhe, nachdem meine aktuellen Alltags-Ballerinas einfach mal so die Sohle so gut wie durch war. Und ich hab in Wolle zugeschlagen! Aber ehrlich, ganz ehrlich, alles nur für Aufträge, die ich bekommen habe. *Indianer-Ehrenwort*

Ansonsten hab ich den Samstag dazu genutzt meinen Kleiderschrank um 90° zu drehen, und versuche seit her das Zimmer etwas besser zu strukturieren. An die so frei gewordene Wand kommt nun in das eh schon voll gestopfte Zimmer noch ein Schreibtisch der als Ablage für Minibackofen so wie Nähmaschine seine Bestimmung finden wird. Um dann vielleicht doch etwas mehr Staufläche zu bekommen möchte ich noch Boxen für unter die Betten. So erfüllt das 2. Bett wenigstens noch einen Zweck.

Dann ist da noch der Wunsch nach einem Standspiegel. Und eigentlich will ich noch eine große Styroporplatte, welche dann ebenfalls unter eines der Betten kommen soll, und für Spannzwecke her halten darf.

Tja,... Da hab ich mir einiges vor genommen. Immerhin muss ich mit dem auskommen was ich habe. Es darf nichts hinaus aus dem Zimmer, aber es darf auch nichts an den Wänden angebracht werden. Macht das alles nicht gerade einfacher. Am Mittwoch und Donnerstag habe ich wieder frei. Spätestens dann möchte ich soweit durch sein, dass alles bisher vorhandene an seinem Platz steht.


Für alle weiteren Vorhaben halte ich euch hier auf dem Laufenden. :)

Mittwoch, 8. Juli 2015

[Rezension] Sonnenwarm und Regensanft Liebe zwischen den Welten #1 Zwei Sonnen - Agnes M. Holdeberg

Genre: Fantasy
Reihe: 1. einer Reihe
Autor: Agnes M. Holdborg
Erscheinungsjahr: 2015 (Neuauflage)
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN: xxx
Preis: 1,99 EUR/ EUR
Seiten: 572/370






 
Über die Autorin:
Marlies Borghold wurde 1959 in Borken (Westfalen) geboren und lebt seit über dreißig Jahren in der Nähe von Düsseldorf.
Einer Eingebung folgend schrieb sie vor ein paar Jahren einen Roman. Schon bald folgten die Fortsetzungen hierzu. Im Jahre 2013 traute sie sich dann und veröffentlichte unter dem Pseudonym Agnes M. Holdborg die ersten beiden Teile ihrer romantischen Fantasy-Elfensaga "Sonnenwarm und Regensanft" ("Zwei Sonnen" und "Sonnensturm") zunächst als E-Books. Im Sommer 2014 veröffentlichte sie hierzu den dritten Band "Elfenstern".
Im Frühjahr 2015 wurde der erste Teil dieser Fantasy-Reihe als Printbuch herausgegeben. Die weiteren Teile sollen entsprechend folgen.
Fortan ließ das Schreiben sie nicht mehr los. Neben der Fortsetzung zu der "Sonnenwarm und Regensanft"- Reihe (Veröffentlichung noch im Jahre 2015) arbeitet sie derzeit an weiteren Projekten (auch Gemeinschaftsprojekten) in anderen Genres wie Erotikthriller, Kurzgeschichten und Gedichte.




Meine Meinung:

Anna Nell ist ein ganz normales Mädchen, 16 Jahre alt, Schülerin der Oberstufe. Mit ihren Eltern und zwei Geschwistern lebt sie in Düsseldorf. Als jüngste der drei Geschwister hat sie es nicht leicht. Ganz besonders hat es ihr Bruder Jens auf sie abgesehen, in dem er ihr regelmäßig vor Augen führt, wie merkwürdig sie sich verhält, dass sie einfach nichts aus sich macht, und überhaupt und sowieso... So fing auch dieser erste Tag der Sommerferien für sie an. Großes Gemecker von ihrem großen Bruder, als würde sie sich nicht selbst schon klein und hässlich vorkommen. Also geht sie auch an diesem Nachmittag wieder auf "ihre" Lichtung im Wald. Und weil die doofe Brille, die der heutige Aufhänger der Diskussion mit Jens war, ihr sowieso nur ein notwendiges Übel ist lässt sie diese zu Hause. Ganz allein mit sich und der Welt fängt Anna an zu träumen, und ihre Fantasien ziehen zu lassen. Bis sie von einer ihr unbekannten Stimme auf die fehlende Brille angesprochen wird. Skeptisch beäugt Anna den Jungen, der sie so einfach ganz frech und ungefragt angesprochen hatte. Hier beginnt die Geschichte um Anna und Victor. Schnell wird Victor Annas große Liebe, die Skepsis über Victors Offenbarungen über ihn, und andere Dinge sind bald verschwunden, als eine große Gefahr über Victor und seine Schwester kommen, die hinüberreicht bis in die Menschenwelt zu Anna und ihrer Familie.


Schreibstil und Charaktere:
Agnes' Schreibstil ist der wie sovieler Autoren. Sie schafft es die Figuren lebendig werden zu lassen. Nicht viele Autoren geben mir das Gefühl, dass ihre Protagonisten echte Menschen, okay, oder echte Elfen sind. Ist es nicht erstaunlich wie schnell es gehen kann, dass man glaubt, man höre die Charaktere der Geschichten förmlich rufen, wenn man mal gerade nicht dabei ist das Buch zu lesen? So geht es mir gerade wieder, während ich hier die Rezension zu Teil 1 schreibe wartet Teil 3 darauf gelesen zu werden. Als ob sich Elfen nicht auch mal selbst beschäftigen könnten... Aber ich will ja ehrlich sein. Ich genieße die Zeit mit Victor und Victoria, Anna und Ketu, und all die anderen...


 Fazit und Empfehlung:






Ein gelungener Einstieg in eine Fantasyreihe. Ein für sich abgeschlossener Teil, der Lust auf mehr macht.
Bewertung:




Form: 4 Punkte
Thema: 5 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 5 Punkte
Sonderpunkte: 1 Punkte (Charaktere)


Dienstag, 7. Juli 2015

Tag(e) am Meer








Lissabon is back!

Da hatte ich jetzt mal das große Glück an einem kompletten Wochenende, zusammen mit einer meiner liebsten Arbeitskolleginnen frei zu haben. Somit wurde dann mal spontan entschieden, dass wir das Wochenende gemeinsam verbringen.

Für den Samstag war dann mal geplant:
gemeinsames Frühstücken bei mir
Besuch bei Ikea
Strand in Cascais (Kaskaisch)
Abendessen beim Inder..

Also, unser Spätstück war irgendwann so gegen 12. Bis wir uns dann fertig gemacht hatten und mit dem Bus zum Ikea kamen verging noch etliche Zeit...

Zumal wir dann auch an der richtigen Haltestelle vorbei sind für den Ausstieg. Was wohlgemerkt, nicht an mir lag. *Aussteigen wollte*

Dann haben wir bei Ikea etwas gestöbert, da ich am Überlegen bin, ob ich mir ein Sideboard oder kleines Tischchen hier ins Zimmer stelle für meine Arbeit mit Fimo. :) Aber aktuell alles zu teuer, und überhaupt, kein Platz im Zimmer!
 Der Ausblick bei Ikea

Und mal ne Aussicht für unsere männlichen Leser. :P

Also ab nach Cascais an den Strand.  Eine schöne Strecke, so am Wasser entlang, ein Strand am anderen mit kurzen Unterbrechungen... Es war einfach toll am Stand angekommen zu sein. Auch wenn es jetzt bestimmt nicht mein Strand wird. Weil es einfach nur ein Strand zum Liegen ist. Schwimmen ist schlecht dort. Geschweige denn plantschen. Das Wasser ist ruhig. Aber... Schaut selbst...








Am Sonntag ging es dann an einen "richtigen" Strand. :D Also so mit hinlegen und in den Wellen hüpfen...

Ab nach Costa Caparica...

Sonne, Strand, Meer... :D














Freitag, 3. Juli 2015

[Projekt] Handschuhe "Blau-Meliert" #1 (Iceland by the sea)









Sommer, Sonne, Sonnenschein, und Rea strickt Handschuhe! Geht ja mal gar nicht. Aber doch. Ich habe jetzt begonnen die in Auftrag gegebenen Handschuhe zumindest mal anzunadeln. Und ich bin von der Wolle einfach mal super begeistert. Schön weich, und die Farbe...

Schaut mal her...



Und damit wandert dieser Beitrag zu Auf den Nadeln.

Und was ich so im Juli tatsächlich getrieben hab handarbeitstechnisch seht ihr dann wohl im August. Da ich nicht weiß ob ich hierfür Beiträge schreibe (Wie gestern angekündigt)

Donnerstag, 2. Juli 2015

Spontane Entscheidung - Sommerloch

Eigentlich müsste ein Beitrag für Handarbeiten geschrieben werden. Eine weitere Planung für meine Lissabon-Ruprik, dann bin ich wieder versucht mehr Autoren für meine Rupriken "Autoren erzählen..." bzw. "Protagonisten erzählen..." zu finden...

Neben meiner neuen Tätigkeit als Call Center Agend ist das einfach nicht mehr tragbar. Ich fühle mich zu ausgelaugt um mich abends noch hin zu setzen und Beiträge vorzubereiten. Auf Arbeit geht es in die heiße Phase. Ich arbeite in einem Call Center für ein Onlinereisebüro. Hier glühen nun definitiv seit dem Wochenende die Leitungen. Zum einen hat die Urlaubszeit begonnen. Zum anderen wollen viele Kunden einfach nur ihre Tunesienreise umbuchen oder stornieren. 8 Stunden in denen die Calls wie Ping Pong Bälle rein kommen, man zwischen 2 Calls am Besten noch mindestens 2 E-Mails bearbeitet. Das geht an die Substanz. Aktuell haben wir eine Arbeitswoche von 8 Stunden täglich (5 Tage die Woche), bald aber werden wir wohl Arbeitspläne mit 9 Stunden täglich bekommen. An den 2 freien Tagen, die nicht immer zusammenhängend sind komme ich viel zu selten dazu all das zu machen, was ich machen möchte. Und nach der Arbeit will ich einfach nur noch abschalten.

Aus diesem Grund werde ich nur noch die Rezensionen laufen lassen, sowie die Rubrik "Lissabon". Sollte ein Autor/eine Autorin hier lesen und sich für die Rupriken für Autoren/Protagonisten interessieren werde ich die Texte gern einpflegen in meinen Blog, aber ich werde bis auf Weiteres nicht mehr aktiv fragen, ob man interesse an einer anderen Art der Vorstellung hat.

Was ebenfalls bis auf Weiteres still liegt ist die Rubrik "Handarbeiten". Ich nutze zwar freie Minuten um zu stricken oder zu häkeln, aber ich finde nicht die Energie diese Handarbeiten auf dem Blog zu zeigen.

Ich freue mich euch nach dem Stress wieder hier zu sehen.

Tchau e Cumprimentos

Eure Rea

Mittwoch, 1. Juli 2015

[Rezension] Liebesbrise "Zwischen Ebbe und Flut" Hilke-Gesa Bußmann

Genre: Chick-Lick/Liebesroman
Reihe:1. Teil einer Reihe
Autor: Hilke-Gesa Bußmann
Erscheinungsjahr: 2015
Sprache: deutsch
Verlag: selfpublishing
ISBN:
Preis: 0,99 €/ 10,90 €
Seiten: /192







Über die Autorin:

Hilke-Gesa Bußmann wurde im Januar 1990 in Ostfriesland geboren. Nach ihrem Abitur in Aurich verließ sie den hohen Norden Deutschlands, um in Frankfurt am Main Germanistik und Medienwissenschaft zu studieren. Sie macht ihre Leidenschaft Literatur somit zum Inhalt ihres Studiums und Lebens. Die ersten Geschichten entstanden bereits im Alter von 11 Jahren. 2006 stellten sich die ersten Erfolge mit Kurzgeschichten ein. Im November 2011 erschien ihr Debütroman "Lieb mich!" im AAVAA-Verlag. Im Sommer 2012 veröffentlicht die Nachwuchsautorin den ersten Teil ihrer digitalen Fantasy-Serie "Die Legenden der Weltentaucher" und startet das damit verbundene Social-Media-Projekt "Weltentaucher-Literaturfreunde", bei dem lesebegeisterte Blogger, Autoren und Künstler sich vernetzen und gemeinsam kreativ werden!


Meine Meinung:



Nach 7 Jahren Beziehung lässt Hanna sich von ihrem Vater abholen und zurück nach Ostfriesland bringen. Ostfriesland! Eine Horrorvorstellung für Hanna. Als ihre Eltern ihr dann auch noch eröffnen, dass das geliebte Elternhaus verkauft werden soll ist Hanna einem Nervenzusammenbruch nahe.Hilfe und mehr findet Hanna in der alten Schulfreundin Uta. Zusammen mit Kathy versucht diese alles um Hanna wieder aufzurichten. Ein Wiedersehen mit ihrem alten Schulfreund Malte wird zum Spießrutenlauf, doch nicht nur für sie. Auch Malte ist verwirrt durch das Wiedersehen mit Hanna. Eine tiefe Kluft liegt zwischen den beiden, die unüberwindlich scheint. Wären da nicht die Freunde, die immer hilfsbereit sind.



Schreibstil und Charaktere:
Hilkes Schreibstil durfte ich das erste Mal genießen als ich einer ihrer Lesungen zugehört hatte. Zum Releas von „Die Legenden der Weltentaucher – Der goldene Pfeil“. Schon damals war es mir ein wichtiges Anliegen ihre Bücher zu lesen. Dass ich dann ihr neuestes Projekt vorab lesen durfte war für mich die wahre Freude. Auch in ihrem neuen Buch überzeugt sie mich durch ihren Schreibstil. Die Geschichte um Hanna und Adam ist anders, ist neu, ist frisch. Für mich kein typischer Liebesroman. Hanna ist eine greifbare Figur. Man leidet und freut sich mit ihr. Ich finde es schade, dass ich mich nun schon wieder von Hanna verabschieden musste.



Fazit und Empfehlung:
Ihr habt „Die Legenden der Weltentaucher“ verschungen? Dann lest auf jeden Fall auch dieses Buch hier. Ein Liebesroman der anderen Art. Und dennoch fürs Herz.













Bewertung:



Für jede Kategorie gibt es 5 Punkte



Form: 4 Punkte
Thema: 4 Punkte
Story: 5 Punkte
Charaktere: 5 Punkte
Sonderpunkte: 0 Punkte
= 18 Punkte



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...