Dienstag, 26. Mai 2015

It's Lisbon-Time again. :)








Olá meine Lieben aus dem sonnigen Portugal...

Mal wieder ist eine Woche rum. Eine Woche näher am Vertragsende, an einer evtl. Rückkehr. Wieder blicke ich irgendwie zurück, und frage mich, was ich diese Woche gemacht habe. Von Lissabon kenne ich noch immer nicht viel mehr als meine Wohnung und den Arbeitsplatz sowie den Weg zwischen diesen beiden Punkten. So kommt es mir zumindest im Moment vor. Als würde ich die Zeit, die mir hier zur Verfügung stehen einfach wie Sand durch die Finger rieseln. Ach ja, da war ja was Sand = Strand und wo Strand ist das Meer bekanntlich nicht weit. (Außer man befindet sich in der Sahara)... Dort habe ich es in 61 Tagen, die ich nun schon in Lissabon verweile, noch immer nicht hin geschafft. Aber wer weiß... Vielleicht liege ich, während ihr diesen Beitrag hier lest, ja heute mal an einem der vielen Strände, die es hier so im Umkreis gibt... Lassen wir uns überraschen. Btw. Heute vor 2 Monaten bin ich mutig und tapfer ins Flugzeug gestiegen und hab einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Ob ich es bereue? Ganz ehrlich? Manchmal definitiv! Es kommen immer wieder Zweifel, ob es die richtige Entscheidung war, ob ich mit der Arbeit klar komme, ob dies ob das ob trallala... Immerhin verging zwischen der Bewerbung und meinem Einstieg ins Flugzeug gerade mal 6(!) Tage! In diesem Zeitfenster hatte ich sämtliche Emfpindungen der Gefühlspalette durch. Von Himmelhochjauchzend bis hin zu Zutodebetrübt. Immerhin ist es eben doch ein großer Einschnitt ins Leben. Man weiß was man verlässt und zurück lässt man weiß nicht was auf einen zu kommt. Ist ja nicht so, dass man mal eben 14 Tage Urlaub irgendwo macht.

In der vergangenen Woche hatte ich Donnerstag und Freitag frei. Endlich mal wieder Zeit zum Relaxen, und wirklich die Dinge machen, die man machen will. Wenn die freien Tage getrennt voneinander statt finden, dann schiebt man manche Dinge einfach gern etwas auf. So kam es, dass ich am Donnerstag im Zimmer für ordentlich klar Schiff gesorgt hatte. Wo ich ein paar Tage vorher endlich einen Vorhang an meine Balkontür bekommen und diesbezüglich die Möbel umgestellt habe. Ein schwarzes Rollo. Exakt so angebracht, dass ich nicht weiß, wie lange es überhaupt hält, da es unschön runter hängt wenn die Tür offen ist. Wer immer den Vorhang angebracht hatte kam wohl nicht auf die Idee, das dieser Vorhang, der die Konsetenz von Papier hat so nicht wirklich sinnig runter und hoch gelassen werden kann wenn die Tür offen ist... Man hätte das Ganze etwa 5-10 cm nach Rechts machen können... Aber gut. Soll nicht mein Problem sein. Aktuell warte ich dann noch, dass die Dichtung an der Duschkabinentür gerichtet wird, und was bei der Begutachtung der vorhandenen Wäscheständer betrifft. Es muss nämlich geprüft werden, ob wir bei einer Waschmaschine, bei der der Trockner schon eingebaut ist plus einen extra Trockner noch Anspruch auf einen Wäscheständer haben...

So, jetzt noch ein paar Bilder der vergangenen Tage, dann bin ich auch schon wieder weg...

 Der Weg aufs Dach ist very windig... Hier irgendwo zwischen 10. Stock und Dach...

 Nutzen wir doch lieber die Aussicht von Stockwerk 10...

 Und genießen vor dem Einkaufen noch eben den Sonnenuntergang in klein...

und groß.

 Die Aussicht Richtung Arbeitsplatz und Fluss. Auf dem linken Bild seht ihr schön 2 "Türm" die in Form eines Schiffes gebaut sind, und Richtung Wasser zeigen. Gleichzeitig flankieren sie das Einkaufszentrum. Jedes Mal wenn ich auf sie zu gehe erwarte ich, dass sie sich in Bewegung setzten und los fahren...

 Die Grünanlage vor unserem Haus.

 Ein, keine Ahnung, Teich auf drei Ebenen...



 ...mit Wasserlauf


 zu einem Weiher/Teich...

 Mit vielen verwunschenen Prinzen...

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...