Dienstag, 19. Mai 2015

Das kleine Glück am Wegesrand...








Meine letzten 2 freien Tage waren richtig "Schön" auf die Woche verteilt, nämlich auf Donnerstag und Samstag. Und weil das ja so richtig Sinn macht ist das halt so... Na ja, irgendwie gingen diese Tage dann auch rum. Und die nächsten freien Tage am Stück warten auf mich.

Heute werdet ihr auch keine Bilder finden, keine Bilderfluten wie die vorausgegangenen Wochen. Denn das Glück, welches ich gefunden hatte, lässt sich nicht fotografieren. Nicht in Bildern einfangen.

Am Donnerstag hatte ich also meinen 1. freien Tag der vergangenen Woche. Und an diesem Tag beschloss ich in ein Einkaufszentrum zu gehen, weil ich unbedingt eine neue Handtasche brauchte da mein Rucksack dämlicherweise den Geist aufgegeben hatte. In dem Einkaufszentrum um die Ecke meines Arbeitsplatzes hatte leider keine Handtaschen die ich mir leisten kann. Ernsthaft. Ich finde hier in Lissabon zu 99% Markenartikel. Auf der Suche nach günstigen Dingen kann man hier echt wahnsinnig werden. Und dann, wenn man bedenkt, was hier eine Vollzeitarbeitskraft verdient. Aber okay, die Aufteilung oder Zuordnung der Preise auf die einzelnen Artikel und Produkte finde ich hier gar nicht mal so verkehrt. Alltagsgegenstände sind günstig, alles was unter Luxusartikel fällt ist entsprechend teurer.

So, also am Donnerstag war ich dann auf dem Weg ins Einkaufszentrum. Aus der Metro ausgestiegen kam ich an einem kleinen Shop vorbei, bei dem ich dann noch eine weitere Ansichtskarte gekauft hatte. Hey, der Mann hinter der Theke versteht Deutsch. Er kann mir den Preis für Postkarte und Briefmarke in klarem Deutsch sagen. Also, weiter geht es auf der Suche nach dem Einkaufscentrum. 20 Meter von diesem Shop entfernt drehe ich mich um und gehe zurück. Fragen kann ja nicht schaden. Ich erfahre, dass ich nicht nur an der falschen Haltestelle ausgestiegen bin, sondern auch die falsche Metro genommen hatte. So weit so gut. Der nette Herr, gebürdig aus dem Indischen Bereich, (Ich glaube es war Bangladesch, aber nagelt mich nicht darauf fest) wohnt jetzt in Siegen und aktuell auf Lissabon-Urlaub um Bekannte und Freunde zu besuchen. Auf jeden Fall entsponn sich eine tolle Unterhaltung geführt auf Deutsch und auf Englisch. Die Unterhaltung ging gut 1 Stunde. Und es hatte Spaß gemacht. Wir haben uns über die Unterschiede zwischen Deutschland-Portugal unterhalten. Was sehr anregend war. Weil jeder eben doch eine andere Sicht auf die Dinge hat. Danach ging es dann noch ins Einkaufszentrum. Fündig in Sachen Handtaschen wurde ich aber auch hier nicht. Also, mal durch das Center bummeln, welches wirklich schön eingerichtet ist. Was gegessen, Postkarten geschrieben und auf die Post gebracht und dann wieder nach Hause.

Am Samstag bin ich dann auch wieder mehr Planlos als sonst was in die Stadt gefahren. Einziger wichtiger Punkt suchen und kaufen einer Handtasche. Dann bin ich in Baixa Chiado gelandet, in der Altstadt Lissabons. Hmm, Haltestelle der Linie 28... Aber die Tram ist so voll, dass ich überlege die Straße runter Richtung Wasser zu laufen. Auf dem Weg komm ich an einer anderen Haltestelle dieser Tram vorbei. Doch ohne Fahrplan ist es nicht leicht ersichtlich wie lang ich warten muss. Und das in der Sonne, geht ja mal gar nicht. Also, gehe ich auf die andere Straßenseite um im Schatten wieder nach oben zu gehen. Da fährt doch TATSÄCHLICH eine leere Tram an mir vorbei... *Innerlich das HP-Männchen spiel* Dann spricht mich eine sehr sympathische Dame an, ob ich interesse hätte Portwein zu probieren. Etwas skeptisch, weil es könnte ja ein trockener Wein sein, und der schmeckt mir nicht, gehe ich mit und werde eines besseren belehrt. Ich trinke keinen trockenen sondern einen normalen Wein und bin begeistert. Das Glas zu 3 Euro da gönne ich mir noch ein zweites und habe für erneut 1-2 Stunden eine angenehme Unterhaltung auf Englisch. Dem Tipp der Dame folgend gehe ich in ein Kaufhaus, in welchem sie ihre Taschen kauf. Günstiger als im Laden, da diese ihre Handtaschen an Kaufhäuser weiter verkaufen und daher günstiger anbieten. Meine Lieblingstasche habe ich zwar nicht gefunden, aber ich habe eine neue Tasche, die mich 4 Euro gekostet hat, und nun erst mal ihren Zweck erfüllt. Somit konnte ich dann noch einkaufen gehen und mit schmerzenden Füßen den Heimweg antreten. Da kann mir dann auch der starkpigmentierter Herr nicht die Laune verderben, als ich mich ein paar Meter vom Lidl (JAAA den gibt es hier tatsächlich!) hingesetzt hatte um die Taschen umzupacken und kurz einen Schluck Cola zu trinken. Dass es nichts nettes war was er mir gesagt hatte konnte ich mir ja denken. Nur auf meine Aussage, dass ich ihn nicht verstehe, ging das gemecker auf portugiesisch weiter. Und, tja, ich war da genauso "böse" und erwähnte mehrmals auf Deutsch, dass ich ihn nicht verstehe... Hätte ihm eigentlich zu denken geben sollen, dass ich sein Portugiesisch nicht verstehe wenn ich in einer Sprache antworte die er nicht versteht. Egal. Wer mir etwas wichtiges mitzuteilen hat soll dies bitte auf Deutsch oder Englisch machen, da ich sonst nicht weiß um was es geht.

Am Sonntag musste ich dann nachmittags erneut noch mal zum Dienst antreten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...