Freitag, 28. Februar 2014

Neuzugänge Februar











Nachdem es ja so einen allgemeinen Februar-Rückblick gab stelle ich euch hier nochmals meine gelesenen Bücher und die Neuzugänge vor.

Gelesene Bücher Februar:

Marie Konde - Magic Cleaning (3 Sterne)
Linda Chapman - Sternenfohlen in der Einhornschule (5 Sterne)
Patrick Graham - Das Evangelium nach Satan (2 Sterne)

abgebrochene Bücher:
Edgar Wallace - Der Teufel von Tidal Basin (ohne Rezension)

aktuelles Buch:

Nora Roberts - Herbstmagie

Neuzugänge:

Marie Konde - siehe Rezi
Linda Chapman - siehe Rezi

bisher ohne Rezi:

Lara Adrian - Geliebte der Nacht
Nora Roberts - Herbstmagie


Rezi-Exemplare:

Sabine Weiß - Hanse Tochter

[Adventskalender] Kleine Info Adventsgewinnspiel/Briefe











1. Betrifft die Teilnehmer meines Adventsgewinnspieles. Hier habe ich nun ENDLICH die fehlenden Trostpreise verpackt, so dass ich diese morgen verschicken kann. :)

Über Post freuen dürfen sich:
ganze 6 Briefumschläge warten hier auf ihre Versendung. :) Auch ein Überraschungsbriefchen ist dabei.



Über private Briefe freuen dürfen sich:
Hier sind es immerhin noch 3 Briefe (na ja, eigentlich nur 2)

Enomine
Dani
Frida





Praktikum 1 – Tag 5

Ihr werdet es nicht glauben, aber ich hab den letzten Tag überstanden! Ich bin irgendwie froh, dieses Praktikum hinter mich gebracht zu haben, so doof es einfach klingt. Ich hatte heute Morgen einfach keine Lust aus dem Haus zu gehen, ich denke aber, das ist nach Donnerstag einfach nur verständlich. Ich hatte wirklich total gehofft, dass ich an meinem letzten Tag nicht wieder mit denselben Leuten wie am Donnerstag arbeiten muss. Ich hatte dieselben Kollegen wie am Dienstag. Aber irgendwie hat heute auch die Stationsschwester wohl trotz freiem Tag am Donnerstag mal wieder einen schlechten Tag. Ich gestehe JEDEM seinen schlechten Tag zu, kein Thema, ich hab ja auch mal einen schlechten Tag. Aber das muss ich dann einfach am Eingang der Arbeitsstelle einfach abgeben und es nicht an Kollegen oder in dem Fall sogar an Bewohnern auslassen. Heute habe ich mich schon gar nicht mehr getraut zu fragen was ich machen darf, kann, soll oder was noch zu tun ist bzw. wie etwas zu machen ist. Irgendwann um 10:00 Uhr hatte ich dann noch das Problem, dass es mir nicht gut ging, bei mir ging’s im Magen rum. Ich hab zwar überlegt, ob ich nicht früher gehen solle, denn mal ehrlich, ich möchte schon im nächsten Praktikum fit auflaufen. Aber es hat sich dann doch wieder gebessert. Und ich hab die letzten 2 Tage wirklich nur für die Bewohner gearbeitet. Heute war es mir tatsächlich egal ob und was ich mache. Interessanterweise sind die Bewohner teilweise auf dem „Tripp“, dass sie froh waren, dass nicht die Wohnbereichsleitung zum Waschen und anziehen kommt sondern ich. Das gibt mir dann schon zu denken. Heute bin ich dann zufällig über den Grundriss des Stockwerks gestoßen, und war echt geschockt, dass man mit 25 Bewohnern einfach nicht zeitig rum kommt um alle rechtzeitig zur selben Zeit beim Frühstück sitzen zu haben. Könnte aber auch daran liegen, dass für diese 25 Bewohner gerade mal 2 Kräfte zur Verfügung stehen. Einfach nur traurig. Die Heime in denen ich bisher war hatten wir immer 38-45 Bewohner zu versorgen, waren zu 7. auf Station, und die meisten saßen dann Punkt 08:00 Uhr beim Frühstück. Es waren lediglich die Hand voll Bewohner noch nicht gewaschen, … die sowieso den ganzen Tag im Bett bleiben. Ich habe es auch in keinem Heim erlebt, dass sonntags Dusch-/Badetag war. Da wir da immer auf halber Schicht (die Frühschicht hatte an den Wochenenden immer frei) gearbeitet hatten war dafür einfach keine Zeit da. Denn am Wochenende waren dann pro Schicht eben nur 3-4 Leute. Je nach dem ob in Früh-Spät-Schicht gearbeitet wurde, oder ob Mitarbeiter geteilte Schicht hatten. Geteilte Schicht hatte ich zum Beispiel in Stuttgart. Das heißt, man kommt morgens von 06:30/07:00 – ca. 09:00 Uhr rein, und dann halt abends wieder. Also, dass einfach mehr Mitarbeiter zur Verfügung stehen, wenn es zu „Stoßzeiten“ kommt. Sprich wenn es darum geht die Bewohner aus dem Bett zu holen bzw. abends dann halt helfen die Bewohner wieder ins Bett zu bringen. So eine Arbeit, also diesen „Streß“, die Bewohner während der Frühschicht innerhalb 1-1,5 Stunden aus dem Bett zu holen und so weiter und so fort, dass wünsche ich mir.

Ich will nun auch nicht weiter meckern über die Arbeit in diesem Heim, und die Umstände, die mir nicht so wirklich gefallen. Ich versuche einfach positiv in die Zukunft zu schauen, dass die beiden anderen Praktika besser laufen. Ich kann aber, wenn ihr wollt, eine allgemeine Meinung zu den jeweiligen Praktikumsstellen schreiben. So als gleicher Vergleich, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Zum Beispiel gibt es in diesem Heim, eine Seniorenresidenz, keine feste Pausenregelung, jeder macht einfach wie er/sie lustig ist. Bzw. es werden von den meisten nur immer mal wieder zwischendurch 5 Minuten Raucherpause gemacht. Das wäre zum Beispiel ein Kritikpunkt der für mich negativ ausfällt. Also zur Erklärung, ich bin Raucherin, und dann ist es schon mal schön, wenn man auch zwischendurch einfach mal eine rauchen kann. Dennoch wäre es mir lieber, ich hab einmal 30 Minuten am Stück Pause, und rauch dann halt nur in dieser Pause, als dass ich mir die Pause häppchenweise hole. Ich finde es aber auch richtig, wenn Betriebe sagen, dass Raucher ihre Zigarettenpausen von der regulären Pause abziehen sollen. Ich bin schon der Meinung, dass sonst die Nichtraucher das Nachsehen haben. Die wenigsten werden hier wohl außerhalb der regulären Pausenzeit mal ne Runde um den Block drehen, nur um frische Luft zu schnappen. Wisst ihr was ich meine? Es kann meiner Meinung nicht angehen, dass die einen nur 30 Minuten Pause haben, und die anderen verlängern dann einfach mal auf 45 – 60 Minuten. Okay, das war es dann aber wirklich für heute von mir was das Thema Praktikum betrifft.

Einfach mal danke









Hey, eigentlich wollte ich ja soeben meine Freude/meinen Unmut über das aktuelle Praktikum und dessen Beendigung los lassen. ABER da mach ich mein Dashboard auf, und was seh ich da?! Ich dachte ich fall vom Stuhl. Heute morgen um 06:00 Uhr hatte ich "nur" 24 Follower und nun sind es schon 28! WAHNSINN, ich bin total geflasht und total sprachlos. Und das ist mit verlaub gesagt eine Seltenheit, dass mich jemand sprachlos macht.

Eigentlich hatte ich ja gedacht es dauert noch eeeeeeewig, bis ich die 25 Follower erreicht habe und habe mir deshalb überlegt, ob ich bei 25 Lesern ein Gewinnspiel veranstalte. ABER nun kam das Ziel schneller als erwartet, und ich hab keine Ahnung a) ob ich ein Gewinnspiel als Dankeschön veranstalten soll. b) Wenn JA, was ich verlosen soll und was besonders wichtig ist c) WANN ich das Gewinnspiel veranstalten soll. Denn eigentlich habe ich ja nun 2 Gewinnspiele für den April vorzubereiten. Es wird 1. ein Ostergewinnspiel geben und 2. mache ich bei "Blogger schenken Lesefreude" mit. Also, WANN sollte ich das Gewinnspiel nun rein schieben?*grübel*




Ich werde mir etwas einfallen lassen, darauf könnt ihr euch verlassen! Ich muss dfas ganze erst mal auf mich wirken lassen...


Februar-Statistik









Na, der Februar war ja nicht wirklich der Hit. Zumindest nicht was das Lesen betrifft. Ich hing ewig an einem Buch rum, und konnte dann natürlich NICHT meine geplante Leseliste abarbeiten.

Gelesene Bücher:

ungeplant war definitv Magic Cleaning. Dieses hatte ich innerhalb eines Nachmittages durch. Umsetzen konnte ich noch nicht wirklich viele von diesen Tipps.

Für eine Challenge musste ich im Februar ein Kinderbuch lesen.

Und einen Kaugummi gab es diesen Monat bei Satan.

Abgebrochen habe ich das Buch "'Der Teufel von Tidal Basin" von Edgar Wallace. Da ich hier relativ bald abgebrochen habe gibt es hierfür auch keine Rezension.

Gekauft habe ich 4 Bücher im Februar und 1 Reziexemplar erhalten.

Entdeckt wurde, nein, vorgeschlagen von der lieben Babs wurde mir der DIY-Freitag von Kristin von der KrümelmonsterAG. Welcher heute in die 3. Runde ging. Eingestellt werden darf hier alles, was selber gemacht wurde, aber nicht selbt behalten wird.

Auf einen Swap bei Anka wurde ich aufmerksam durch Shou. Für diesen Swap (oder auch Wichtel) kann man sich noch bis heute 18:00 Uhr anmelden. Wer es also noch nicht gemacht hat, einfach mal vorbei schauen.

Auch mit Bildern habe ich euch im März versorgt.

Tipps für die Haarpflege habe ich auf meinem Blog eingestellt, die noch von mir getestet werden wollen.

Ich habe die Aktion Wunschkonzert ins Leben gerufen, bei der ihr euch ein Buch wünschen dürft, welches ich für euch rezensiere. Gelesen wird dann das Buch mit den meisten Stimmen. Macht noch mit bis heute um Mitternacht.

Und ihr wurdet täglich über meinen Praktikantenalltag informiert.

Erstellt wurden im Februar 2 Lesezeichen. Auch nicht wirklich viel. Aber es kann nur besser werden. :D

Blogvorstellung - Februar

Heute hat es ein Blog geschafft, der in meiner "Ich folge/Ich lese"-Liste noch gar nicht so lange vertreten ist. Aber da ich auf diesem Blog zurzeit relativ häufig am Rumturnen bin musste ich ihn einfach nehmen.

Es ist mal wieder ein Bücherblog - wie soll es auch anders sein. Aber meiner Meinung nach ist er anders, als all die anderen Blogs, denen ich bisher folge.






Aufmerksam auf diesen Blog wurde ich durch einen Facebookeintrag einer Freundin. Und obwohl ich von solchen Dingen irgendwie nie etwas mitbekomme. (Vielleicht sollte ich sogar zum Glück einfügen). Auf jeden Fall geht es um den Blog "Cinema in my head" von Nicole. Und der Post durch welchen ich auf ihren Blog aufmerksam wurde ist dieser hier *klick* Der Inhalt dieses Post dreht sich darum, dass viele Blogger meinen, nicht nur Rezensionen "klauen" zu müssen, sondern nun auch versuchen andere Blogger zu kaufen um gute Rezensionen auf ihrem Blog vorzeigen zu können. Dass das "Cinema" hier natürlich not amused ist, ist für mich selbstverständlich, wenn man sich ständig solchen und ähnlichen Anfragen gegenüber stehen sieht. Auch kam in diesem Post das Thema auf mit den Kommentaren "Folge ich dir - folgst du mir". Also, manche, und das hab ich auch schon in abgeschwächten Varianten erlebt, bieten einem an, dass man auf dem Blog folgt wenn der jeweilige Blog dann eben auch folgt. Mal ganz im Ernst, nur weil mir Blog "Y" gefällt heißt es noch nicht, dasss diesem Blogger mein Geschreibsel zusagen muss. Und daher erwarte ich auch nicht, dass mir dieser Blog "Y" folgt.



Nicole ist nun also bei einem Besuch auf meinem Blog über die Rubrik "Blogvorstellung" gestolpert und hat diese Idee nun für sich selber auch aufgegriffen. Ihrem Post hierzu habe ich auch ihre Auswahlkriterien entdeckt, die eigentlich ganz sinnig sind. Wie ich ihr in meinem Kommentar zu diesem Thema mitgeteilt habe, bin ich gespannt auf welchen Blog ihre Wahl fällt, und dass ich momentan eigentlich schon etwas unzufrieden bin mit meinen Blogvorstellungen. Immerhin, so habe zumindest ich das Gefühl, wiederholt sich immer alles. Man kann einen Blog einfach nicht mit einem Buch vergleichen, das man versucht zu rezensieren. Und diesen Fehler habe ich die letzten Male wohl gemacht. (Daher nun auch diese lange Eingangstext)

Nicole wählt ihre Blogs also nach folgenden Kriterien aus:

Die Auswahlkriterien sind ganz simpel. In jedem Monat werde ich mir einen Blog herauspicken, der mir besonders aufgefallen ist. Das kann ein toller neuer Blog sein oder ein "alter" Blog, den ich gerade erst selber für mich entdeckt habe. Es kann ein Blog sein, auf dem es eine tolle Aktion gab/gibt. Oder einen tollen Post der mich beschäftigt hat... . Vielleicht auch ein Blog, mit dem ich einfach viele "Berührungspunkte" hatte. Ihr seht also, alles ist offen und die Kriterien sehr flexibel.
- Zitat aus Nicoles Post zur Blogvorstellung -

Nachdem nun also Nicole ihre "Idee" von mir "geklaut" hat, und ich hab diese glaub ich von Young blood entnommen, habe ich mir überlegt, dass die Auswahlkriterien von Nicole eigentlich gar nicht so verkehrt sind.

Nun aber etwas zum Blog selbst.

Cinema in my head hätte ich aus undefinierbaren Gründen nicht als Buchblog verstanden, und dennoch passt der Titel mit dem Hobby "Lesen" sehr gut zusammen, geht es doch beim Lesen darum seine Vorstellung einzuschalten, und den "Film" im Kopf ablaufen zu lassen. Der ganze Blog ist demnach mit dem Thema "Kino" gestaltet, und in sich einfach nur stimmig.

Hier noch ein Zitat aus Nicoles Blog zur Erklärung für die Namensgebung des Bloges:
Jeder Film hat seinen eigenen Soundtrack und nicht umsonst heißt mein Blog CINEMA IN MY HEAD. - Für mich ist jedes Buch ein Kopfkino! Die Autoren und meine Fantasie schenken mir beim lesen meinen ganz privaten Film!
- Cinema in my head "Sound zum Buch" -

Der Bloghintergrund erinnert mich an eine rotgestrichene Wand, welche mich an die Farbe der Kinositze erinnert. Buttons auf der Seite die zu Facebook und Co. weiter leiten wurden in Form von Popcorntüten angebracht. Wie es zu einem Kino gehört gibt es natürlich auch Filmstreifen. Diese werden in der Regel als Rahmen für Bilder genutzt. Wie schon gesagt, alles sehr stimmig aufgebaut. Auch eine Wall of Fame findet ihr bei Nicole. Also so wie es sich für ein ordentliches Kino gehört. 

Nicole schreibt ihre Texte ihrer Stimmung entsprechend, und wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Was für mich einen Blog sehr viel lebendiger und menschlicher macht. Im Endefekt machen solche Beiträge einen Blog auch lesewert und vergrößern die Lust am Lesen.

Mehr gibt es eigentlich gar nicht zu Nicole und Cinema in my head zu sagen. Aber ich bin mir sicher, dass Nicole sich sehr freuen würde, wenn ihr ihr einen netten Kommentar hinterlasst.

So, heute war die Blogvorstellung mal etwas anderes, lasst mir doch zukommen, wie euch diese Umstellung, ohne Bewertungen im Vergleich zu den alten Vorstellungen gefallen hat.

DIY-Freitag #3/Art.of.66: LinkParty #70









Und herzlich Willkommen an diesem Freitag. Juhu, Wochenende steht vor der Tür. Und während ich meinen letzten Praktikumstag im 1. Heim versuche souverän hinter mich zu bringen sitzt du vielleicht hier, und liest meinen Post. *nichts genaues weiß man bekanntlich ja nicht*

Auf jeden Fall habe ich letztens ein älteres Lesezeichen gefunden, welches mir damals wie heute besonders gut gefällt. (Auch wenn ich froh bin, diese grün-weiße Wolle los zu haben. *hihi) Auf der Suche nach Anleitungen für Lesezeichen im www bin ich auf ein Video von eliZZZa gestoßen. Mir hat der ja wirklich gefallen, aber diese verkürzten Reihen, bzw. die Wiederholungen der Raporte, ich wusste NIE wo ich denn nun eigentlich bin. Also habe ich einfach die Häkelnadel genommen und los gelegt.

Was mir besonders gefällt an diesem Lesezeichen ist wirklich der Farbverlauf. Ich LIEBE melierte Wolle, man weiß einfach nie wie das Muster wird, und das ist spannend und einfach nur toll. Und ja, ich sollte mich noch hin setzten und endlich mal die Fäden vernähen. Vielleicht mache ich das sogar direkt heute noch. Denn dieses Lesezeichen wird als Gewinn verschickt (die 2 von letzter Woche übrigens auch)



So, und da das gute Stück, wie oben erwähnt, verlost wird (wurde) wandert es einfach mal zu DIY-Lady/DIY-Freitag und zu Art.of.66. :D

So ganz nebenbei erwähnt, ich hoffe ja, dass wenn ich mit meinen Praktika rum bin, und ich endlich wieder einen eigenen PC/Laptop habe, dass ich dann jeden Tag zu einem Thementag machen kann. *hihi* Okay, vielleicht nicht jeden Tag. Weil ich keine 7 verschiedene Dinge habe, die ich jede Woche vorstellen kann. Aber ich kann zumindest Wolle (also stricken, häkeln und sticken), Basteln (Papier und ähnliches), Rezepte und Bücher anbieten. Mal sehen, was sich dann so zaubern lässt. Momentan versuche ich nur regelmäßig bei DIY-Freitag mit zu machen. Evtl. geht's auch mal zu RUMS, wenn ich mal etwas für mich gestalte. Ansonsten habe ich keine wirklichen Projekte bei denen ich fest mit mache. Bei welchen Projekten beteiligt ihr euch denn regelmäßig? Gibt es da etwas, was ich "wissen sollte"?


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...