Montag, 24. Februar 2014

Frustriert...

... Frustriert...

... Frustriert...









Jedes Mal, aber auch wirklich jedes Mal, wenn ich mir meinen Blog anschaue bin ich der festen Überzeugung, dass man am Aufbau definitiv noch feilen kann. Ich weiß nur immer nie, wie ich das umsetzten soll. Das ist so FRUSTRIEREREND!

Ich würde ganz gern herausfildern, welche Punkte wichtig sind, und welche nun weniger wichtig sind, um die Kopfleiste oben, und vorallem die Seiten nicht gar zu voll zu knallen. Ich werde mir da wohl in nächster Zeit etwas überlegen. Also, alles mal ganz genau anschauen, ob man Dinge nicht zusammenfügen oder sogar als Post offerieren kann. Ich lasse mich selbst überraschen.

Handarbeiten - Projekte - Planung

Neben meinem Vorhaben die Wohnung endlich von Grundauf aufzuräumen, und mehr Bücher zu lesen möchte ich auch meinen Handarbeiten mehr Aufmerksamkeit schenken. Die fertigen Dinge findet ihr dann immer freitags hier im Blog. In diesem Post soll lediglich aufgelistet werden, was ich aktuell mache und was ich gern machen möchte. Einfach auch als kleine Stütze für mich.

So, hiermit aktualiesier ich mal diese Liste... Folgende Dinge möchte ich, am besten der Reihe nach, stricken/häkeln...

  • Lila Set (bestehend aus Schal, Mütze und Stulpen)
  • Teddy (30 cm)
  • Babydecke
  • Clbukissen
  • Bayernkissen
  • Auftrag Emma S. Rose
  • Auftrag Leocardia Sommer
  • Artikel für den Shop
  • Tagesdecke für mich
  • Lebkuchenmann von Haekeliciös
  • ganz allgemein, liebgemeinte Kleinikgkeiten für Geburtstage. :)

Praktikum 1 - Tag 1











Jetzt bin ich mal kurz wach und ansprechbar. *lol*

Heute um 05:00 Uhr hatte der Wecker geklingelt, und nach einer unruhigen Nacht hab ich mir dann noch eine halbe Stunde gegönnt. Da ich eigentich den Post dann schon vor dem Arbeitsbeginn los lassen wollte, bzw. meine Haare dann heute nicht so wollten wie ich streßte ich mich auf dem Weg zur Arbeit schon rein um net zu spät zu kommen. Na ja, nach 5 Minuten, dank Abkürzung über die Schule, war ich dann doch noch gut Pünktlich da. Die Mitarbeitern, der ich aufs Auge gedrückt wurde ist an sich eigentlich nett und sympatisch. Natürlich wurden mir nicht gleich eigene Bewohner anvertraut. Wäre ja auch noch schöner. Aber ich habe mich dann halt versucht nützlich zu machen und nicht im Weg rum zu stehen, und hab eben während die Bewohner sich waschen die Betten gemacht, und wenn es sein musste auch gleich bezogen. Was mich etwas irritiert hatte, es gab keine reguläre Pause. oO Dafür 3-4 Raucherpausen. Nun ja, was soll's. Um 14:30 Uhr wurde ich dann in den Feierabend entlassen. Bis ich dann meine Sachen gepackt habe, war ich 15 Minuten später zu Hause, bzw. bei meinem Dad und hab mich erst mal für eine Stunde hin gelegt.

Zu dem Heim sei zu sagen, farblich ist es wirklich topp. Es ist wirklich in FARBE gestrichen und nicht dieses typische sterile Weiß, wie es Altenheime und Krankenhäuser so gerne haben. Die Türen sind mit Codekarten gesperrt, was mich dann doch etwas irritiert hat. Auf der anderen Seite gibt das aber auch noch mal so ein Gefühl von "eigener Wohnung". Also so würde ich das wohl erklären.

Fazit: Der Tag hat mir sehr viel Spaß gemacht, war anstrengend, und ich hab mich schon lange nicht mehr auf ein wirklich so verdientes Wochenende gefreut. Natürlich freue ich mich auch auf die kommenden 4 Tage. Und was diese noch so mitbringen. Ab Montag wechsel ich ja dann in ein anderes Heim.

Wunschkonzert - du hast die Wahl





Wollte euch noch mal an meine Wunschbuchaktion erinnern. Bisher gewünscht: Ken Follett Die Pfeiler der Macht sowie Iny Lorentz Das goldene Ufer.

Welches Buch soll ich im März rezensieren? Entscheide bis 28.02.14


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...