Mittwoch, 26. November 2014

Thementag #4 Autoren nur Goldesel?!









Heute gibt es mal wieder Diskussionsstoff. Oder sollte ich sagen Zündstoff?

Heiß her ging es auf jeden Fall gestern auf dem Profil von Hilke-Gesa Bußmann, nachdem sie sich mal etwas Luft machen musste, was diverse Mails betraf. Und ich denke, dass dies hier nur ein Paradebeispiel ist, und viele andere Autoren genauso denken.

Gestern hab ich sie gefragt, ob ich ihren Text hier verwenden darf.

Eins Vorn weg. Am Sonntag war das Releas zu ihrem neuesten Buch "Die Legenden der Weltentaucher - der Goldene Pfeil". Eine super Lesung, Hilke, ich will auf jeden Fall mehr von dir hören.

Ganz unten werde ich euch noch mal den Link zum Video von Sonntag verlinken.

"Neuer Rekord: Gestern erhielt ich 6 E-Mails von LeserInnen/BloggerInnen, die ich bisher nicht kannte, die aber unbedingt eine (natürlich kostenlose) Ausgabe von "Der goldene Pfeil" (gestern neu erschienen) abstauben wollten. Leute, kommt schon: ist euch eine solche Frechheit echt 2,99€ wert? Ich meine: Ein Kaffee bei Starbucks ist teurer. Ein Kilo Fleisch jeder Art ist teurer ... In einem solchen Buch stecken tausende Stunden Arbeit! Herzblut. Liebe. Zeit und auch Geld. Da falle selbst ich manchmal vom Hocker."

Ich habe Hilke als sehr liebe und nette Person kennen gelernt, so weit man Menschen online kennen lernen kann. Und ich verstehe den Unmut, der in ihr kocht, wenn sie Anfragen nach kostenlosen Büchern bekommt, und dann wird sich von Anfang an geweigert, dass eine Rezension verfasst wird, oder das Buch überhaupt zeitnah gelesen werden soll. 

Die Mails lauteten in etwa "Du hast doch am Sonntag ein neues Buch veröffentlicht, da kannst du mir doch das e-book schenken" oder "Es ist doch normal, dass Autoren ihre e-books verschenken."

Ich kann den Unmut von Hilke echt gut verstehen. Ich persönlich finde es übertrieben 30 Euro und mehr für ein Buch auszugeben, und hole mir dann lieber das Taschenbuch um die 10 Euro. Das heißt aber nicht, dass ich die Arbeit der Autoren nicht zu schätzen weiß. Genauso wie ich es nicht ganz verstehe, wenn e-books den selben Verkaufspreis haben wie ein Taschenbuch. Mir geht es hier dann aber eher darum, dass ich einfach auch nicht so viel Geld habe, und mir muss ein Autor schon sehr gefallen, dass ich bereit bin, mir dann sofort zum Erscheinungstermin das Buch zu kaufen. Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt. 

Ein anderes Beispiel, eine andre Autorenbekannte bietet ihre e-books von Haus aus ebenfalls für 2,99 Euro an. Und wird dann angemauzt, wie teuer doch die Bücher seien... Ernsthaft Leute, für wie viel Nonsens gebt ihr täglich 2,99 Euro aus, und habt abends doch nichts mehr von diesen 2,99 Euro. Aber kaum bietet diese Autorin ihre Bücher für 1,49 Euro oder 0,99 Euro an gehen die Bücher weg wie warme Semmel... Ich sagte ihr ehrlich, dass ich nicht weiß, ob ich mich diesbezüglich für sie freuen soll, oder ob ich traurig sein soll. Warum? Wer nicht mal 2,99 Euro für ein Buch hat, der schätzt den Wert und die Arbeit des Autoren auch nicht für 0,99 Euro. Und das macht mich traurig. Weil was verdient ein Autor wirklich effektiv, wenn seine Bücher für 0,99 Euro angeboten werden? Klar kann man jetzt sagen, hier macht es die Menge, aber bitte (!) denkt beim nächsen Buchkauf daran: Ein Autor schreibt Monate an einem Buch, hat weinende, zickende, wütende, agressive Protagonisten, und mindestens einen halben Nervenzusammenbruch wenn dieser Protagonist mal wieder nicht so will wie der Autor. Der Leser hingegen, liest diese monatelange Arbeit in längstens 1-4 Wochen. 

Eine weitere Frage die in dieser Diskussion aufkam, war der Vergleich mit dem Bäcker und einer Pizzeria. Hier wird freiwillig 2,99 Euro für ein Stück Pizza oder ein süßes Stückchen hin gelegt. Warum dann also nicht für ein gutes Buch?

Jetzt möchte ich eure Meinung zu dem Thema hören... Wie steht ihr dazu?


>>Hier<< findet ihr nun noch das Video zur Lesung vom Sonntag. Achtung Dauer: 01:22:24



Edit: Hier noch mal der Link welchen Marlies Lüer in ihrem Kommentar erwähnt hat.

Auch Emma S. Rose hat einen Beitrag zu diesem Thema formuliert. >>> klick <<< 

Kommentare:

  1. Wichtiges Thema! Ergänzend dazu passt dieser Text: https://www.facebook.com/Autorin.Marlies.Luer/photos/a.372328926233346.1073741828.370283993104506/566376063495297/?type=1

    Wir Autoren schreiben mit Freude unsere Bücher, und sie sollen auch Freude beim Lesen machen. Dennoch, wir wollen auch damit Geld verdienen, und nicht nur der Unterhaltung dienen.

    Zeit ist kostbar, und ein gutes Buch zu schreiben, braucht viel Zeit und auch Nerven. Rea sieht das ganz richtig. Poeten müssen auch von etwas leben, und zwar nicht nur von Luft und Liebe. Darum ist jedes unrechtmäßig verbreitete eBook ein direkter Verlust für den Autor und eine Frechheit dazu.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marlies,

    ich freue mich sehr über deine Rückmeldung, und habe deinen Link in meinen Text mit eingebunden, einfach weil es so einfacher ist einen Link zu öffnen als über den Kommentar. Und er ist auch bei geschlossenen Kommentaren besser sichtbar.

    LG

    Rea

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich weiß gar nicht, wie ich es anders ausdrücken soll, außer... DANKE!!! Du sprichst mir (Autorin) so sehr aus dem Herzen und ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass du diesen Beitrag geschrieben hast. Hoffentlich regt er manche zum Denken an, erfreut andere (wie mich) und wäscht anderen den Kopf.
    Zum Glück sind die meisten sogar bereit, das Geld oder auch etwas mehr zu bezahlen. Aber es gibt immer noch genug, die das eben nicht tun. Und ich mag solche Preisaktionen auch gar nicht gern machen, um dieses Preisdumping zu unterstützen.

    Ein Sinneswandel ist bei manchen wichtig.

    Dein Beitrag ist jedenfalls ein Wegweiser in die richtige Richtung und dafür danke ich Dir von Herzen!

    Alles Liebe,

    deine Emma S. Rose

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,

      es macht mich immer wütend und enttäuscht, wenn ich solche Äußerungen zu hören bekomme. Wenn ich das Gefühl habe, dass jemand nur ausgenutzt oder ungerecht behandelt wird. Ich habe schon in der Vergangenheit versucht solche Themen zur Diskussion zu bringen, leider meist ohne Erfolg.... Dabei war das Thema immer ein anderes. Und jedes Mal erwarte ich, dass der Zähler der freizuschaltenden Kommentare nicht mehr still stehen will. Ich hoffe, dass da draußen nur 1 Person ist, die das genauso sieht, bzw. die nach diesem Text umdenkt, und diese Informationen und Gefühle weiter gibt. Das reicht mir schon, um ein gutes Gewissen zu haben und zu wissen, dass ich MEINEN Autoren dort draußen geholfen habe.

      Auch dir alles Liebe,

      deine Rea

      Löschen
    2. Liebe Rea,

      mir hast Du sehr geholfen, alleine durch diesen Beitrag, und ich werde ihn auch weiter teilen, damit sich noch mehr Leute einbringen. Dafür ist das Thema einfach zu wichtig.
      Danke, dass Du dich ihm widmest!

      Liebste Grüße,

      deine Emma

      Löschen
  4. Hallo ihr Lieben,
    auch, wenn es jetzt bereits ein paar Tage her ist, dass ich diese E-Mails erhalten habe, so kann ich heute mit stolz sagen: Ich habe richtig gehandelt. Aber ich bekomme seitdem, einige Hate-Emails, das ist natürlich doof :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hilke,

      ich finde es toll, dass du deinem Ärger Luft gemacht hast. Sonst hätte dein Ärger dich über kurz oder lang krank gemacht und dir den Spaß an den Weltentauchern vergellt. Und, das wäre (ganz egoistisch gesagt) nicht toll, wo ich dich doch gerade erst kennen gelernt habe, und vor allem deine Bücher. Ich will da noch mehr von dir lesen. :) Also ignorier die Hater und zähl die Liker. :D

      Löschen
    2. Ja, ich habe ebenso viel Zuspruch bekommen und werde NUR die GUTEN Dinge sehen und ich bin zu einer Überzeugung gekommen:

      WIR MÜSSEN ALLE ZUSAMMENHALTEN!

      Löschen
    3. Genau DAS wollte ich von dir hören!

      Löschen
    4. Deshalb Hate-Mails? das ist so traurig und macht mich einfach nur wütend... ich kann dir als Autorin sagen - du hast normal, verständlich und richtig reagiert. Die Frage ist echt, was aus (einem Teil) der Menschheit wird. Am liebsten würde ich sagen: Solche Leser will ich dann auch gar nicht haben. Aber leider ist es ja auch immer so eine Sache, wenn man auf Einnahmen angewiesen ist...
      Ich habe dazu nun auch einen Blogbeitrag veröffentlich. Falls ihr mal lesen wollt. https://gedankenschloesser.wordpress.com/2014/11/27/preisgestaltung-oder-wie-sich-der-autor-im-dilemma-befindet/

      Es ist eine Never-Ending-Story, fürchte ich...

      Löschen
  5. Also ich bin ja nun "nur" Bücherwurm. Und auch ich kaufe mir Taschenbücher lieber, da sie billiger sind. Aber! Ich kaufe sie mir. Einfach weil ich die Bücher haben und lesen will.
    Klar freu ich mich wenn ich ein eBook kostenfrei bekommen kann. Im Gegenzug gibt es dann aber auch eine ordentliche Rezension nachdem ich das Buch auch wirklich gelesen habe.

    Wenn ich hier aber lese, daß es da Personen gibt die ein neuerschienenes Buch kostenlos haben wollen und noch nicht einmal bereit sind dafür etwas zu tun - wie eben z.B. eine Rezension zu schreiben - finde ich sowas eine absolute Unverschämtheit.

    Dank der FB-Gruppe in welcher Autoren und Leser zusammen sich austauschen, kann ich allen Autoren nur mehr als zustimmen wenn sie bei derartigen Leuten ausflippen.

    Schon allein die monatelange - oder auch jahrelange - Arbeit an einem Roman. Dann ist dieser endlich fertig. Aber er muß ja noch gedruckt und rausgebracht werden. Tja, wie soll das Cover aussehen? Wie soll die Werbung vonstatten gehen? u.u.u. Das ist nochmal ein Haufen Arbeit NACH dem Schreiben. Von den Nerven und Haaren die da gelassen werden mal ganz abgesehen.

    Rea, danke für diesen tollen Post! Ich hoffe das öffnet solchen Menschen endlich mal die Augen und sie erkennen, was für Arbeit dahinter steckt. Die wollen ja auch nicht für nichts arbeiten. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Bella
    http://bellas-life.de

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Bella,

    schön, dass du auf meinen Blog gestoßen bist. :D

    Klar, keine Frage, ich freu mich auch, wenn ne Autorin ankommt, und mich fragt, ob ich nicht ihr Buch rezensieren würde. Und wenn dann die Aussage kommt, dass man ja schon den ersten Teil einer Reihe rezensiert hat, man daher den 2. auch noch bekommt. ABER ich möchte meinen Blog, und mein Hobby nicht nur darüber definieren.

    Ich hoffe, dass ich den ein oder anderen Leser mit diesem Post etwas in die richtige Richtung stupsen konnte.

    AntwortenLöschen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...