Freitag, 31. Oktober 2014

[Aktion] Halloween-Lesewoche und Langes Halloween-Lesewochenende.




Erstes Update Rückwirkend für 01:00 Uhr...

Zum Datumswechsel hatte ich dann immerhin schon 16 Seiten gelesen. Wie ihr im vorangegangen Post lesen konntet.

Danach kamen dann tatsächlich noch 20 Seiten hinzu bevor ich das Licht ausgemacht hatte. Mit Duftlampe neben dem Bett (Kochsalzlösung) liest es sich sehr gemütlich.

Derweil bin ich dann heute erst um 10:00 Uhr aufgestanden, hab einen Brief geschrieben und gefrühstückt. Nun werde ich meine To-Do-Liste ausgraben und schauen, was ich als nächstes mache. Da steht so viel drauf, was ich heute machen möchte...


19:00 Uhr

Bisher kam ich nicht mehr zum Lesen, dafür hab ich heute alles ganz gemütlich gemacht.

Meine alltäglichen Aufgaben erledigt, eingekauft. Und na ja... ein paar Sachen will ich noch erledigen. DANN auf jeden Fall noch stricken, damit das Weihnachtsgeschenk fertig wird... (Auf meiner Blogseite auf FB gibt es übrigens eine Notiz zu meinem Blogplan hinterlegt, den ich ab morgen so gut wie möglich umsetzten möchte. Leider werdet ihr morgen aber auf eine Rezension verzichten müssen. Da ich kein Buch beendet habe. ABER ich gelobe Besserung. Immerhin muss ich dieses Jahr noch 7 Bücher lesen, um meine geplante 40 voll zu bekommen. *hihi* 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Halloween-Lesewoche und Langes Halloween-Lesewochenende.




Ich werde jetzt keine 2 verschiedenen Post machen, da sich ja doch nichts ändert.

Nachdem ich heute endlich mal die Wäsche aus der Waschwanne von Montag aufgehängt habe. Abgespült und Küchenfußboden gefegt und gewischt habe, hab ich es mir mit meinem Buch "Dracula" auf dem Sofa bequem gemacht.

Mit einer Tasse Tee habe ich heute die Lesewoche mit 9 Seiten fortgesetzt und das Lesewochenende mit 9 Seiten begonnen. Mal sehen, was heute Abend noch hinzu kommt.

Heute begonnen auf Seite 101 bis 109.

Edit um 00:00 Uhr. Ich habe es doch tatsächlich noch auf Seite 117 geschaft. Somit waren es immerhin 17 Seiten, die ich heute gelesen habe.

[Rea testet] Tee ... Beeren Sinnlichkeit


Auch diesen Tee hab ich im Teeswap bekommen.

Teeart: Aromatisierter loser Früchtetee
Geschmack: Beeren
Vertrieb: Teekanne
Homepage: www.teekanne.de


Auf der Verpackung
Bei Teekanne steht ihr Genuss im Mittelpunkt. Unsere Anbau-Experten reisen weltweit zu den Plantagen und wählen dort die besten Qualitäten aus. In Deutschland kontrollieen wir dann in unserem eigenen Labor alle Rohwaren, aus denen wir unsere Tees kreieren. Teekanne heißt, alles aus einer Hand, von der Pflanze bis zum fertigen Tee. Nur so können wir Ihnen die besondere TEekanne Qualität bieten - und das schmeckt man.

Sollten Sie einmal Grund zur Beanstandung haben, senden Sie bitte das Originalprodukt inkl. Verpackung an: TEEKANNE GmbH & Co. KG, Postfach 27 03 51, D-40526 Düsseldorf

Beeren Sinnlichkeit fruchtig & frisch
Genießen Sie mit TEEKANNE
Qualität No. 1 die feinsten Kostbarkeiten aus usnerem Hause.

Angebaut in sonnenverwöhnten Regionen verkörpern diese Beeren eine harmonische Komposition aus sanfter Süße und sinnlichem Genuss.

Der TEEKANNE Pyramidenbeutel bietet dem losen Früchtetee besonders viel Platz, um seinen vollen Geschmack zu entfalten.

Wichtiger Hinweis:
Nehmen Sie für eine Tasse 1 Teebeutel und mindestens 3 Teebeutel für eine Kanne. Immer mit sprudelnd kochendem Wasser aufgießen und mindestens 5-8 Minuten ziehen lassen" Nur so erhalten Sie ein sicheres Lebensmittel!

Meine Meinung:

Dieser Tee, in Pyramidenbeuteln ist ein Geruchserlebnis für die Nase. Und auch der Geschmack steht dem guten Duft nach Beeren in nichts nach. Wie gemacht für einen heißen Sommertag aber auch geschaffen um einen kalten Winterabend gemütlich ausklingen zu lassen. Würde ich mir sofort wieder kaufen.


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Unschlüssig








Ich hab so ein kleines "Problem", bei dem ihr, liebe Leser, mir bestimmt helfen könnt. Zurzeit kommen ja wieder verhältnismäßig wenige Beiträge von mir. Ich komm einfach nicht dazu. Bin privat ziemlich beschäftigt. Egal.

Meine Frage an Euch ist nun. Hättet ihr weiterhin Interesse einmal wöchentlich die Fortschritte meiner Handarbeitsprojekte zu sehen, oder interessieren Euch nur die fertigen Sachen?

Hinterlasst mir doch diesbezüglich einen Kommentar, danke.



Dienstag, 28. Oktober 2014

[Rea testet] Tee ... Sahne-Krokant (Schwarztee)



Da ich ja nun erwähnt hatte, dass ich das mit dem "No Poo" nicht mehr testen werde, es aber noch etwas dauert, bis ich mit dem Kindershampoo los lege, dachte ich mir, ich schiebe ab und an mal Lebensmittel oder Haushaltswaren rein und gebe hierzu meine Meinung ab. Ebenso wird dann auch eine dauerhafte Veränderung bei regelmäßiger Nutzung von Hygeneartikeln mitgeteilt, sofern es ale ein "Test" hier geführt wird.

Heute gibt es dann mal einen Tee. *hihi*



Von diesem Tee hatte ich zu Jahresanfang zwei Päckchen in einem Teeswap erhalten (Swap = Wichtel = Geschenk eines unbekannten Mitspielers, wird häufig am 06.12. gemacht)

Teeart: Aromatisierter Schwarzer Tee Nr. 981
Geschmack: Sahne-Krokant
Vertrieb: Tee Gschwendner
Homepage: www.teegschwendner.de

Der angenehme weiche Geschmack nach süßem Sahne-Krokant verführt die Sinne bei jedem Schluck.

Inhalt: 6 g

Zutaten: Schwarzer Tee aus Indien, Krokantstückchen (Zucker, Haselnüsse, Laktose, Karamellzuckersirup, Pflanzenfett ungehärtet, Glukosesirup), Aroma.

Tipp: Diese Probe reicht für 0,5 Liter weiches kochendes Wasser; 2 Minuten ziehen lassen.

Mindestens Haltbar bis: 28.01.2017

Unverbindliche Preisempfehlung: 0,30 Euro


Meine Meinung:

Praktisch zum Testen neuer Teesorten in diesen Minipackungen. Leider hat dieser Tee Nr. 981 absolut nicht meinen Geschmack getroffen. Ich hatte zwei Mal diesen Geschmack in meinem Päckchen, aber beide Male war der Tee einfach nur bitter, keinen Hauch von Sahne-Krokant. Beim gestrigen Versuch hatte ich den Teebeutel nur minimal länger als 2 Minuten im Wasser. Bitter und durch den zugebenen Haushaltszucker keine Besserung im Geschmack, es wurde lediglich pappig durch vermehrte Zuckerbeigabe. Ich werd mir diesen Tee nicht als Großpackung kaufen.


Montag, 27. Oktober 2014

[Aktion] Halloween Lesewoche 26.10. - 02.11.








Herzlich Willkommen zu Tag 2.

Für heute hab ich mir schon so einiges vor genommen. Wann ich zum Lesen komme kann ich noch gar nicht genau planen. Über mein gestriges Ergebnis von 20 Seiten bin ich etwas enttäuscht. Hoffe, ich kann das nun wieder toppen.

Für heute ist dann erst mal Wäsche waschen, Wohnzimmermöbelrücken, und Kartons ausmisten angesagt, sowie Erledigungen machen.

Und bei euch so?


13:25 Uhr

Na, bisher kam ich noch nicht wirklich dazu auch nur eine Seite zu lesen. Muss heute aber unbedingt noch sein! Dafür habe ich brav meinem Teddy ein Sitzbad verordnet und den Wohnzimmerschrank nicht nur von seinem Platz verschoben, sondern den Boden dahinter auch gefegt und gewischt so dass der Schrank nun wieder an Ort und Stelle steht und darauf wartet eingeräumt zu werden. Aber jetzt erst mal den ein oder anderen Blogbeitrag schreiben, und mir überlegen, was ich mir zu Essen machen könnte.

[Vorankündigung] Lesewochenende von Ani













Und noch mehr lesen. :D

Ani veranstaltet auf ihrem Blog Anetts Bücherwelt ein Lesewochenende vom 30.10. - 03.11.2014. Na, da werd ich doch von der Lesewoche direkt ins verlängerte Lesewochenende.

Infos zum Lesewochenende findet ihr auf dem von mir verlinkten Post. Für mich besonders interessant, da ich ja an ihrer SuB-Abbau-Challenge teil nehme, und es hier extra Punkte gibt. :D Da muss ich mir dann aber was einfallen lassen. *Puh*

Also, am besten anmelden, wenn ihr ein Gruselbuch oder einen Thriller lesen wollt. An diesem Wochenende ist genau die richtige Gelegenheit dazu. *hihi*


Sonntag, 26. Oktober 2014

[Aktion] Halloween Lesewoche 26.10. - 02.11.










Heute Nacht um genau 00:00 Uhr ging es los. Und es dauert auch noch bis 02.11. 23:59 Uhr. Eine ganze Lesewoche rund um das Thema Halloween. Normalerweise bin ich ja für diese div. Lesenächte nicht zu haben, da ich einfach nicht lesen und gleichzeitig auf Facebook quasseln kann, und dann ständig auf die Uhr schauen, dass man auch ja nicht die stündlichen oder halbstündlichen Fragen verpasst.

Hier in dieser Lesewoche ist es anders, man kann sich seinen Leserythmus selbst einteilen, kann in der Facebookveranstaltung mit den Leuten quasseln, und neue Bücher kennen lernen. Fragen werden wenn in unregelmäßigen Abständen gestellt... Also alles ganz gemütlich..



Zunächst werde ich mit Dracula von Bram Storker weiter lesen. Ist zwar kein Buch vom SuB. Aber ich bin in kein SuB-Buch rein gekommen.

Für die Lesewoche habe ich auf Seite 68 gestartet und kam nach ein paar Minuten 4 oder 5 Seiten weiter zum Ende. Heute abend muss ich dann einfach etwas früher beginnen...

26.10.2014
14:21 Uhr

Na, bisher hatte ich noch keinerlei Gedanken an mein Buch verschwendet. Eher habe ich mich meinem To-Do-Plan für die Wohnung gewidmet. Im Moment steht die Suche nach Unterlagen auf dem Plan, aber das ist die reinste Suche nach einer Nähnadel im Heuhaufen. Ich bin grad leicht gefrustet. Bisher kann ich immerhin postiv verkündigen, dass ich von meinen 6 Aufgaben 4 erledigt habe. Mein Sofa ist wieder ein Sofa und kein Bett mehr. Der Boden im Wohnzimmer ist wieder sauber, Geschirr ist gespült, die gestern eingeweichte Wäsche hängt auf dem Balkon zum Trocken. Nun mach ich gerade sämtliche Kartons im Schlafzimmer durch. Was eigentlich soweit erfolgreich aussieht da ich schon 2 Kartons leer bekommen habe. Aber meine Suche nach wichtigen Unterlagen scheint erfolglos zu sein. Das Badezimmer wird wohl auf einen anderen Tag verschoben werden. Ist mir so aber auch nur recht. Nun gibt es erst mal etwas zu Essen, und dann werd ich mich mal mit Jonathan Harker auf die Spuren Draculas machen. Hier werde ich dann auf Seite 75 beginnen.

Endstand um 23:59 Uhr: 20 gelesene Seiten

Samstag, 25. Oktober 2014

Mal wieder hallo









Ich melde mich mal wieder zurück, gefangen in den unendlichen Weiten des alles auf einmal machen wollens und nichts tuns...

Eine lange Zeit ist vergangen, seit ich mich das letzte Mal bei Euch gemeldet habe. Irgendwie fiel der Blog hier tatsächlich dem oben geschriebenem Spruch zum Opfer. Es gab keine Rezensionen, keine Handarbeiten, die ich Euch hätte zeigen können. Momentan bin ich zwar viel am Stricken und wenig am Lesen, und dennoch, diese Blog rief nicht wirklich nach mir, vermisste mich und meine Aufmerksamkeit nicht. Und wenn ich mich dann hinsetzte um etwas zu berichten, um Neuigkeiten mitzuteilen, tja, dann streikt Blogger genau dann wenn ich speichern will. Bzw. beißt sich im Speichern fest und lässt mich nicht mehr veröffentlichen. Tja, und dann fehlt mir die Lust, den gesamten Bericht noch mal zu tippen. Vielleicht sollte ich mir hierfür einfach mal Word zu Hilfe holen. Klar, auch das hängt ab und an mal ganz gerne, aber ich komme an gespeicherte Dateien nach dem Öffnen wieder ran. Wisst ihr was ich meine?


Nichts desto Trotz will ich es heute noch mal über den Bloggereditor versuchen.

Am 16.10. habe ich Euch erzählt, was mir im Bus vom Arzt nach Hause wiederfahren ist, bzw. was ich dort erlebt habe. Und dass mich solche Menschen einfach nur traurig machen, die nicht mal auf Anfrage hin helfen können.

Auch habt ihr am 03.10. das letzte Mal von meinem Test über das Haarewaschen gehört. Seit dem habe ich schon wieder 2 x die Haare gewaschen. Einmal am 12.10. und einmal am 21.10. Und beide Male war ich mal wieder nicht begeistert. Von der Anfänglichen Weichheit und Fülligkeit ist nichts mehr vorhanden.  Als mich eine Facebook-Freundin dann auch noch auf dieses Video hinwies hab ich mir wirklich ernsthaft Gedanken gedacht "Mädel, wie weit willst du eigentlich gehen?" Klar, testen kann man viel, aber es zeigt mir mal wieder, dass man gewisse Dinge vielleicht doch nicht alleine testen sollte... Irgendwo hier in der Wohnung fliegt auch noch das Kindershampoo rum, welches ich gekauft habe, das wird dann auf jeden Fall getestet sobald das andere Shampoo, welches ich nun nicht weiter verdünne aufgebraucht ist.

Dann am 21.10., ich bin echt überwältigt, hat eine Bekannte aus meinem Kurs echt Leute zusammen getrommelt, die mir geholfen haben die ganzen vielen Müllsäcke aus meiner Wohnung los zu werden. Wer von euch schon länger meinen Blog verfolgt weiß, dass ich zum Jahresanfang die Kon-Marie-Methode getestet habe, und da zu Anfang zwar gefühlt erfolgreich war, dann aber doch irgendwie nur noch Land unter hatte. Hier findet ihr den Bericht zum damaligen Versuch. Nachdem ich dann Ende Juli aus Salzburg zurück kam fand ich meine Wohnung einfach nur schlimm. Ein Messihaushalt war nichts dagegen. Und wenn man dann noch graußig daran denkt, dass sich Mäuse eingenistet haben. *Schüttel* Ich konnte keinen Schritt vor den anderen setzten. Und überall fanden sich Mäuse wieder. Ich mag diese pussierlichen Tierchen ja. Aber Haus- und Hofmäuse frei in der Wohnung, das muss nun echt nicht sein. Bis Ende August hatte ich es geschafft das Wohnzimmer und die Küche soweit wieder her zu bekommen, dass der Boden frei ist. Die Mäuse wurden dann Schnappfallen erlegt. Nur noch die dummen Hinterlassenschaften dieser kleinen Wesen war noch überall in der Wohnung verteilt und machte mir schwer zu schaffen. Ich hab doch tatsächlich eine Allergie entwickelt! Aber es blieb ja noch das Schlafzimmer. Immer mal wieder bin ich für 1 - 1,5 Stunden nach Hause gefahren um etwas im Schlafzimmer zu machen. Kam aber nicht wirklich voran. Wenn man immer mal wieder tagelang wie mit einer Erkältung flach liegt... Irgendwann Anfang Oktober gab es einen Krach mit meinem Vater worauf hin ich alle meine Sachen gepackt und nach Hause bin. Die Tür zum Schlafzimmer wurde so gut es geht geschlossen gehalten. Na ja, vor 2 Wochen bekam ich dann einen Anruf vom Mäuesfänger. Fragt nicht, wie ich in dieser Zeit den gesamten Boden, allein am vergangenen Wochenende nur den Schlafzimmerboden, aufgeräumt hatte. Am Dienstag kam dann die Hilfe in Bezug auf meine Müllsäcke. Am Mittwoch wurden dann die Fallen aufgestellt. Seit gestern bin ich fleißig dabei, meine bisher geschaffene Ordnung zu erhalten, und zu erweitern.

Am Montag die Blutergebnisse waren ein wenig na ja. Meine Hormonwerte passen dank der Tabletten nun, meine Harnsäurewerte stimmen leider nicht, etwas zu hoch. Ab November muss ich da mal schauen, was ich machen kann. Und meine Erkältungserscheinungen, inkl. der Atemnot am Samstagabend (18.10.) gehen wirklich nur auf die Allergie zurück. Na ja...

Ansonsten gibt es nichts weiteres Neues. Für heute habt ihr eh erst mal genug zu lesen.


Donnerstag, 16. Oktober 2014

Sozialengagement und Hilfsbereitschaft










Man muss nur einfach mal die Augen und Ohren öffnen, wenn man draußen unterwegs ist, und schon findet man nette oder weniger nette Gesprächsthemen für zwischendurch auf dem Blog.

So geschehen heute, als ich im Bus saß und vom Arzt nach Hause wollte.


Ich bin nach meinem Arztbesuch in Zirndorf am Bahnhof in den Bus eingestiegen. Ich hab mich gerade hin gesetzt und meine Nadeln ausgepackt. Da hör ich wie eine Frau fragt "Können Sie mir beim Aussteigen helfen?" Als ich aufgeschaut habe, sah ich, dass neben der Tür nur ein Mann saß, den sie direkt angesprochen hatte. Dieser hatte aber konsequent ignoriert. Als die Frau, die übrigens mit einem Rollator unterwegs war, ihn erneut angesprochen hatte murmelte er irgendwas unverständiges, was wohl so etwas wie ein widerwilliges Ja sein sollte. Entnervt hab ich mein Strickzeug auf die Seite bin aufgestanden und hab der Frau beim Aussteigen geholfen. Auf dem Weg zurück zu meinem Platz hab ich dann nur "Arschloch" vor mich hin gemurmelt. War dann leicht geschockt als eine andere Frau im Bus meinte "Recht haben Sie, das dachte ich mir auch". Allerdings hat sich DIESE Frau auch nicht dazu genötigt gefühlt der Rentnerin mit ihrem Rollator zu helfen.

Wie seht ihr das? Wartet ihr darauf bis ihr um Hilfe gebeten werdet? Bietet ihr von alleine Hilfe an, wenn ihr das Gefühl habt, dass diese Person Hilfe benötigt?


Dienstag, 14. Oktober 2014

Advenskalender 2014









In den letzten 2 Tagen habe ich 3 neue Sponsoren für meine Adventskalenderaktion gefunden. Bzw. eine die zugesagt hat, dass sie mich unterstützen wird, weil sie als Gewinnerin der letztjährigen Aktion etwas zurück geben möchte, und dank einer Bekannten interessieren sich 2 weitere Autoren dafür mich zu unterstützen. Ich bin begeistert! Ach ja, falls ich es noch nicht erwähnt habe, ich packe Digitale und Printmedien in meine Socken. Allerdings alles in Papierform. ^^

Weiterhin möchte ich darauf aufmerksam machen, dass ich von 2 Autoren/Autorinnen schon darauf angesprochen wurde, dass sie nichts dagegen hätten ihre Bücher direkt zu versenden und somit eine persönliche Widmung eintragen statt einer allgemeinen. Wer diese Möglichkeit auch ANBIETEN möchte bitte bescheid geben. Ansonsten hätte ich gern mindestens 1 Bild vom Gewinn, welches ich am jeweiligen Tag auf dem Post veröffentlichen kann... Am liebsten wäre mir, wenn ich alle Unterlagen bis 28.11. Also die Bilder der Gewinne.

Sollte noch jemand ein besonderes Schmankerl für den 24.12. haben nur her damit, ich bin für alles offen. :D

Was mich dann auch noch interessiert. Vielleicht gerade bei den Sponsoren, die ihre Bücher oder Gewinne selbst verschicken wollen. Habt ihr spezielle Wünsche WANN euer Gewinn verlost werden soll? Weil zum Beispiel von bis nicht zu Hause? Der Gewinn aus Söckchen 1 wird am 2.12. verlost, der aus Söckchen 2 am 03.12. usw... Dann werde ich den Gewinnern 3 Tage Zeit geben sich wegen der Adresse bei mir zu melden.




Samstag, 11. Oktober 2014

[Aktion] Autoren erzählen ... ... heute mit Sabina S. Schneider





Zur Autorin:


C by Sabine Schneider
In Kirgisien geboren und in Deutschland aufgewachsen, studiert Sabina S. Schneider an der Universität Heidelberg Japanologie, Ostasiatische Kunstgeschichte und Slavistik. Sie lebt zwei Jahre in Japan. Schon immer hegt sie großes Interesse für das Mystische und macht es zu einem Teil ihres Lebens. Mit der Reihe „VON DEN GÖTTERN VERLASSEN“ startet sie 2013 ihr Debüt als Autorin und erschafft eine eigene Welt, die mit der Realität der Zukunft verbunden ist. In ihrer neuen Reihe „DIE VERGESSENEN“ verschmelzen Wirklichkeit und Mystik ineinander und eine neue Dimension wird geboren. Den mythologischen Faden greift sie wieder in ihrem Projekt „ENZYKLOPÄDIE DER JAPANISCHEN DÄMONEN“ auf und verarbeitet alten Volksglauben in Kurzgeschichten voller Liebe, Angst, Horror und Leidenschaft.



Die Autorin über sich:


Magisch ist für mich das, was anders ist, neu. Bei manchen ruft es Angst hervor, bei mir Neugier. In einer Zwischenwelt zu leben, kann einsam sein. Es gibt Momente, in denen man sich unvollkommen fühlt. „Wie, das weißt du nicht?“ – „Du kennst das nicht?“ - Fragen, die in den Ohren klingeln, die Muskeln spannen sich an, wenn das Bewusstsein einen niederschlägt: man gehört nicht dazu, ist anders. „Nur nicht auffallen!“ – „Bloß nicht nachfragen!“ – „Zähne zeigen und nicken!“, hallen die zurechtgelegten Strategien im Kopf, um die peinlichen Fragen zu umschiffen, den entsetzten Blicken zu entgehen. Doch das ist nicht immer eine Lösung. Also mache ich das zu meinem Schild, was die größte Angriffsfläche bietet: mein Anderssein. Auch bekannt unter Individualität und meine persönliche Interpretation: Internationalität. Ich habe mich entschlossen einen Weg zu gehen, den andere als mutig bezeichnen. Doch für mich gibt es keine Alternative. Nach einem halben Tag im Büro, beginnt meine Arbeit, wenn ich nachhause komme. Ich bin werdende Autorin. Warum werdende? Weil ich noch viel zu lernen habe und noch mehr lernen will. Ist etwas mutig, wenn es der einzig klare Weg ist, der Sinn macht?



Fantastisches im Alltag



„Was macht man, wenn man Japanologie studiert hat?“

„Warum studiert man so was?“

„Ist ja schon auch brotlose Kunst, wenn man so etwas studiert, oder?“



Geboren in einer Zwischenwelt, aufgewachsen in zwei Kulturen und mit DNA im Blut von Deutschen, Ukrainern und Mongolen reite ich aus, um die Kulturen der Welt zu erkunden und mir zu eigen zu machen. Das Lachen, das mir entgegenspringt, als ich sage, ich sei in Kirgisien geboren, hallt noch heute in meinen Ohren. Nur weil man es mir nicht ansieht, das Asiatische. Und nein, Kirgisien ist keine Stadt, es ist ein kleines Land, eingequetscht zwischen Kasachstan und China.

Weder in Deutschland noch in Kirgisien zuhause, habe ich mir eine andere, völlig fremde Kultur ausgesucht, um von ihr mehr über mich zu lernen: Japan. Ein Land der Wunder und Gegensätze. In meiner Zeit dort habe ich viel gelernt, unter anderem: Nichts ist in Stein gemeißelt! Denkweisen und Traditionen können und müssen manchmal durchbrochen werden, um Neues zu schaffen und Verbesserungen oder Fortschritt überhaupt möglich zu machen. Und das können Menschen besser, die nicht in den entsprechenden Kulturen großgeworden sind. Für sie gibt es keine Doktrinen, die in Fleisch und Blut übergegangen sind. Sie betrachten diese neue, fremde Welt kritisch, vergleichen, analysieren und sehen Verbesserungsmöglichkeiten, wo andere geblendet sind von Regeln und Gewohnheiten. Wirkliche Veränderung kommt selten von innen und werden meist angestoßen von außen.

Offen zu sein für andere Kulturen, ohne sich selbst zu verlieren, ist nicht einfach. Kann nicht einfach sein. Vor allem nicht, wenn man fest in seinem Land verwurzelt ist. Nun, Menschen wie mir fehlen häufig diese Wurzeln und wir fühlen uns dort zuhause, wo unser Koffer sich befindet. Meiner steht gerade gemütlich in einem Vorort von Stuttgart. Davor war er in Düsseldorf, Bonn, Heidelberg, Tokyo, Hakuba, Yokohama. Ich bin viel gereist und habe viel gesehen. Jetzt reist mein Verstand in Welten, die er selbst erschafft und ich versuche andere durch meine Bücher daran teilhaben zu lassen.

Das magische im Alltag und im Clash der Kulturen ist für mich das Verständnis. Doch Verständnis nicht im Sinne von Toleranz. Nein, das wirkliche Verstehen! In Japan wird das Wort kowaii - Angst häufig gebraucht. Ein Satz, den ich mehr als einmal gehört habe und der mich jedes Mal furchtbar erschreckt hat, war: „Ausländer machen mir Angst.“ Angst ist der Samen für Hass. Wenn man Angst vor mir hat, wird man mich bald hassen? Unwohlsein und Neugier verdrehten mir die Zunge und ließen mich frage: „Warum? Warum hast du Angst vor Ausländer?“ Mein Unverständnis war zu einer Mauer geworden, die mich von Menschen abgrenzte, von denen ich geglaubt hatte, sie seinen meine Freunde. Doch mit wenigen Worten öffnete einer dieser Freunde das Tor zu meiner selbsterrichteten Festung und ließ mich einen Horizont sehen, der so viel weiter war, als ich es je für möglich erachtet habe.

„Stell dir vor“, sagte er zu mir und sein Blick schweifte über den nächtlichen Sternenhimmel, „stell dir vor, plötzlich steht ein Alien vor dir. Es ist groß, hat lange Beine und Arme. Seine Haut ist grau und seine Augen unlesbar wie die Nacht. Es schaut dich an, sein Blick bohrt sich in dir fest. Du weißt nicht, was es will. Du verstehst weder seine Sprache, noch weißt du, was es denkt. Kommt es in Freundschaft? Will es erobern? Mit dir reden oder dich entführen und Experimente mit dir machen? Was würdest du denken, was fühlen?“

Und ich verstand. Ich hätte Angst. Denn der erste Impuls, wenn man auf etwas Unbekanntes trifft, ist Angst. Urteilsfrei zu sein ist nicht leicht. Noch schwerer ist es urteilsfrei zu bleiben. Doch es würde die Erde zu einem so viel schöneren Planeten machen, wenn mehr Verständnis in ihr wäre. Und der erste Schritt für Verständnis ist Toleranz.

Seid also tolerant in der Hoffnung darauf, dass euch Verständnis zuteil wird! Denn Verständnis öffnet die Tore zu einer anderen Welt, verleiht eurem Geist Flügel und lässt euch eintauchen in eine Welt voller Abenteuer und Magie.





Autorenhomepage:


Facebookgruppe mit täglichen Updates und Lesecandys vom aktuellen Projekt:




Bisher erschienene Werke:

VON DEN GÖTTERN VERLASSEN

Buch I – ZERELF –


Buch II - BASTARDE –


Buch III – SERAFLYN


Buch IV – DER VERNICHTER

Voraussichtliches Erscheinungsdatum Oktober/ November 2014



DIE VERGESSENEN



Buch I – SKINWALKER




Buch II – KITUNE

Voraussichtliches Erscheinungsdatum Oktober/ November 2014



Buch III – BABA JAGA

Voraussichtliches Erscheinungsdatum Oktober/ November 2014



Wow, der Text ist... Ja, was eigentlich, liebe Sabina, der Text ist einfach nur Wahnsinn, und so sind bestimmt auch deine Bücher! Dein Text regt zum Nachdenken an. 

Mich würden jetzt mal Stimmen interessieren, die schon ein Buch von Sabina gelesen haben. Was sagt ihr zu ihren Büchern?

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Advenskalendervorbereitungen









6 nette Autoren/Innen haben sich bisher bereit erklärt ein Buch für meinen Adventskalender zu sponsern...

Gestern habe ich euch dann noch gebeten meine Anfrage bzgl. Advensgrafiken für den Dezember zu gestalten. Ich hoffe, dass ich jemanden finden werde.

Nun aber eine andere Frage, wenn ihr bei meinem Adventskalender mitmachen würdet, worüber würdet ihr Euch freuen?

Gebt mir mal ein paar Hinweise, womit ich Euch glücklich machen kann/könnte.



Dienstag, 7. Oktober 2014

Thementage









Eigentlich wollte ich diese Thementage ja einführen um näher mit meinen Lesern in Kontakt zu treten. Da mir aber leider keine Themen einfallen, und ich von euch keine Vorschläge erwarten kann, werden diese Thementage wohl nicht den Blog füllen...


Da wir aber nun Anfang Oktober haben, und seit mindestens! Anfang September schon die erste Saisonware in den Läden steht finde ich liese sich hierüber gut diskutieren...


Wie ist Eure Meinung dazu, dass schon ab September die ersten Weihnachtssüßigkeiten in den Läden stehen? Kauft ihr jetzt schon Lebkuchen und Co. oder verdirbt Euch das eher die Freude auf den Advent sowie Weihnachten?


Sonntag, 5. Oktober 2014

[Projekt] Lila Schal "Maja" 2/2 #2









Mit dem Schal kam ich auch nicht so wirklich voran, obwohl das doch ein Weihnachtsgeschenk werden soll... Aber gut, ich kam auch nicht mehr wirklich aus dem Haus. Heute bin ich aber wieder mit dem Bus unterwegs, 10 cm mindestens sollten es schon werden. :)

Derzeit sind es 32 cm.






Sorry, die Bilder mussten alle etwas schnell gemacht werden. Aber ich LIEBE diesen Schal. :D


[Projekt] blue-socks # 6









Socken #2 macht wohl irgendwie nun Zicken, ich hab das Gefühl ich komm irgendwie nicht voran. Aber immerhin hab ich vom Schaft nun 7,5 cm... 15 cm bis zum Musterwechsel, dann muss ich auf 17 cm weiter stricken, und dann ist schon die Ferse dran... Mal sehen, wie lang ich brauche. *grins*

Hier nun aber mal das Bild, wie weit ich nun mit Socken #2 bin. Leider etwas verschwommen...







Freitag, 3. Oktober 2014

[Rea testet] No poo









Gestern hab ich mir nach 11 Tagen mal wieder die Haare gewaschen. Da ich das Gefühl habe ich merke optisch noch keinen Unterschied werde ich vorerst auf die Bilder verzichten.

Die Haare fühlen sich weich an und auch dicker. Aber optisch sehe ich eben keinen Unterschied. Und da optisch noch kein Unterschied zu sehen ist werde ich zwar meine Flasche  nun leer machen, in der immer noch Shampoo ist. Aber nur noch berichten, wie lang ich warten konnte bis  zum nächsten Waschen. Allerdings, so alle 11 statt alle 7 Tage waschen, klingt doch nicht schlecht. Und NEIN, ich renn nicht ungepflegt rum. Aber wenn ich erst an Tag 9/10 erste Fetterscheinungen feststelle, warum soll ich dann vorher waschen?


Donnerstag, 2. Oktober 2014

[Aktion] Ankündigung "Protagonisten erzählen..."






Ich hab mal wieder eine neue Idee ausgebrütet... Na ja, eigentich hat mir die liebe Emma S. Rose auf die Sprünge geholfen...

Ich würde nämlich gern meinen Blog noch etwas interaktiver machen. Den Leser näher mit dem Autoren zusammen bringen.

Seit März dürfen Autoren ja über sich, ihre Bücher, ihre Interessen quatschen.

Aber jetzt kommen ab Januar 2015 andere zu Wort. Personen, die noch näher am Geschehen sind als ihre Schreiber... Jetzt kommen mal die Hauptakteure der Autoren zu Wort und plaudern aus dem Nähstübchen.

Unter dem Motto






findet ihr in Zukunft also Infos direkt aus dem Nähkästchen geplaudert.

Folgende Autoren bzw. deren Protagonisten stehen übrigens schon in der Warteschlange:

Emma S. Rose
Leocardia Sommer
Sonja Planitz
Genovefa Adams
Hilke-Gesa Bußmann

Lasst Euch also Überraschen, welche Protas sich zu Wort melden.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...