Samstag, 6. September 2014

[Rezension] Kampf der Natur

© buchplanet.ch
Titel: Der alte Mann und das Meer
Genre: Roman
Reihe: Einzelteil
Autor: Ernest Hemingway
Erscheinungsjahr: 1952
Sprache: deutsch
Verlag: rororo
Buchart: Taschenbuch 
ISBN:

Preis: 
Seiten:  328












Über den Autoren:


© geboren.am
Ernest Miller Hemingway war einer der renommiertesten US-amerikanischen Schriftsteller des 20. 21. Juli 1899 in Oak Park, Illinois in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb am 2. Juli 1961 mit 61 Jahren in Ketchum, Idaho. 2014 jährte sich sein Geburtstag zum 115. Mal.
Jahrhunderts (u. a. „Wem die Stunde schlägt“ 1940, „Der alte Mann und das Meer“ 1952), Träger des Pulitzer-Preises 1953 und des Nobelpreises für Literatur 1954 „für seine kraftvolle und … stilbildende Meisterschaft…“. Er wurde am 21. Juli 1899 in Oak Park, Illinois in den Vereinigten Staaten geboren und verstarb am 2. Juli 1961 mit 61 Jahren in Ketchum, Idaho. 2014 jährte sich sein Geburtstag zum 115. Mal. [Quelle: geboren.am]
 





Eigene Meinung



Über 80 Tage ist es her, dass der alte Mann schon ohne einen Fang nach Hause fährt. Seit er denken kann ist er Fischer, aber so eine lange Unglückssträhne hatte er noch nie. Den Jungen sieht er nur noch am Abend, weil seine Eltern nicht mehr wollten, dass er mit dem alten Mann hinaus fuhr. Er sollte auf ein Glücksschiff gehen zum Arbeiten. Doch die Freundschaft zwischen den beiden bleibt bestehen, und so hilft der Junge wo immer es möglich ist dem alten Mann. So auch an diesem Tag, als der alte Mann weiter raus fahren wollte als bisher. Der Junge wollte seinen Schiffsführer dazu bringen immer in der Nähe des alten Mannes zu bleiben, um zu helfen, wenn dieser einen großen Fisch an der Angel habe. Und wie durch ein Wunder beißt auch ein Fisch an. Größer als alle, die der alte Mann bisher gesehen hatte. Ein langer Kampf steht an.

 

 

Schreibstil und Charaktere




"Der alte Mann und das Meer" von Ernest Hemingway ist, so glaube ich, für jeden ein Begriff, auch wenn man das Buch noch nicht gelesen hatte. (Ich glaube bei mir waren es während der Schulzeit mal Ausschnitte). Hemingway schreibt seine Geschichte aus der Erzählersicht. Die zwei Protagonisten sind der alte Mann und der Junge, wobei die Hautgeschichte nur über den alten Mann geht. Man erlebt wie er sich fühlt, als er merkt, dass da ein Fisch angebissen hat. Bekommt seine Gedanken in Form von Selbstgesprächen mit. 

Fazit und Empfehlung



Der alte Mann und das Meer ist nicht umsonst ausgezeichnet worden. Jeder sollte dieses Buch lesen und ich bin richtig froh, dieses Buch während meines Praktikums entdeckt zu haben. Und vielleicht habe ich dieses Buch auch zu schnell gelesen, aber mit etwas über 100 Seiten lässt sich das auch nicht so ändern. Verschlungen wurde es auf jeden Fall mal wieder. Und mein Abschlussfazit, Geschichten die nur das Leben schreiben kann. Und aus der man so einiges für sich ziehen kann. Glück ist flüchtig, aber da, man muss es nur sehen und festhalten. Wie ich schon sagte, es sollte in keinem Bücherschrank fehlen, die Moral dieser Geschichte lässt sich auch auf unsere heutige Zeit umlegen, indem wir einfach mal tief durchatmen und uns selber immer wieder sagen, dass wir nicht aufgeben sollen, sind die Aufgaben auch noch so schwer.



 Bewertung

Ohne Umschweife, ein Buch, das einem aus dem Herzen spricht, und deshalb nicht weniger als 5 Sterne verdient.

1 Kommentar:

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...