Samstag, 14. Juni 2014

[Rezension] Stefan Gemmels Schattengreifer "Die Zeitenfestung" - Showdown im Finale

Quelle: Schattengreifer
Titel: Der Schattengreifer Die Zeitenfestung
Genre: Jugendfantasy Roman
Reihenteil: 3. Teil/letzter Teil
Seiten: 304
Autor: Stefan Gemmel
Veröffentlichung der Ausgabe: 2013 
Sprache: deutsch
Verlag: Baumhaus
Buchart: Taschenbuch
ISBN: 978-3-8432-1058-4
Preise: 7,99 € (D) oder 8,30 € (A)










Über den Autoren:

Ein kurzer Abriss über Stefan. 
  • Geboren wurde er 1970 in Morbach (Hundsrück), 
  • bester Schwimmer seiner Schule
    © by Stefan Gemmel
  • verheiratet
  • 2 Kinder
Kinder- und Jugendbuchautor aus Lehmen an der Mosel. Mitglied des Internationalen P.E.N.
Mit über 30 Veröffentlichungen in 18 Sprachen ist er der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz.
Seine Themen sind dabei breit gefächert. Von Büchern, die einfach nur Spaß machen wollen über das erste Bilderbuch in Deutschland zum Thema „Armut bei uns“ bis hin zu mutigen Themen wie Angst, Behinderung oder auch Sterben. Vor allem bekannt sind seine „Schattengreifer-Trilogie“ und sein jüngster Jugendroman „Sichelmond“ (beide: Baumhaus-Verlag).
Er führt jährlich über 250 Lesungen in Deutschland und darüber hinaus durch. Hierfür und für sein ehrenamtliches Engagement in der Jugend-Nachwuchsförderung erhielt er bereits mehrere Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 2007. Im Jahr 2011 wurde er vom deutschen Buchhandel zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt und 2012 schaffte er es mit der bisher größten Lesung eines einzelnen Autors (mit über 5.400 Leseratten) ins Guinness-Buch der Rekorde®.


Inhalt

Im dritten und letzten Teil der Schattengreifer-Trilogie geht es nahtlos mit dem Schluss von Teil 2 über. Simons Vater Christian hatte geglaubt Simon dadurch retten zu können, dass er diesen nach Hause schickt und selbst beim Schattengreifer bleibt. Simon aber wäre nicht Simon, wenn er nicht die Falle des Schattengreifers durchschaut hätte und schnellstens zurück auf das Schiff kehrt. Zusammen mit seinen Freunden nimmt er den erneuten Kampf gegen den Schattengreifer an und sucht unabhänig von seinem besten Freund Tom nach seinem Vater, der nicht wie erwartet auf dem Seelensammler zu finden ist. Diesmal müssen die Jugendlichen feststellen, dass ihr Plan, die Freunde zurück in ihre Zeit zu bringen nichts mehr bringt. Der Schattengreifer ist bereit seine Jugendlichen selbst gehen zu lassen und ihnen ihren Schatten wieder zu geben. Die erste die daran glauben muss ist Nin-Si. Nach einigen gefährlichen Situationen gelangen die Jugendlichen zurück auf den Seelensammler und in Simons Zeit von wo aus sie gegen den Schattengreifer antreten wollen. Gemeinsam steigen sie in die Rotkopfklippen hinab. Gefahren und Widrigkeiten zum Trotz stellen sich die Jugendlichen dem Schattengreifer, heute, im alten Ägypten und zu allen Zeiten. Schaffen sie es Christian zu retten und den Schattengreifer zu besiegen?

Schreibstil und Charaktere

Stefan Gemmel schafft es mit seinem Schattengreifer "Die Zeitenfestung" ein Feuerwerk an Action, einen Showdown nach dem anderen zu erschaffen, ohne dass es schnell langweilig wird.  Flüssig und Sinnvoll versteht man die Handlungen der einzelnen Charaktere. Jeder einzelne ist auf seine Art und Weise liebevoll ausgearbeitet und tiefgreifend. Keiner von ihnen wirkt irgendwie fehl am Platz oder unvollständig. Man merkt, wie viel Mühe sich Stefan Gemmel im Vorfeld mit den Recherchen um die einzelnen Personen auf dem Schiff gemacht hat. Allgemein sei gesagt, bei jedem der Schattengreiferteile konnte ich mich so gut in die Welt des jeweiligen Jugendlichen versetzten, als wäre ich Teil dieser Gruppe, egal ob es sich hier um Basrar oder Moon, Nin-Si oder Nefereti. Bei jeder Reise, bei jeder Begebenheit war ich Teil davon.


Fazit und Empfehlung

Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass Stefan Gemmel das Thema um Nin-Si und ihre Heimatstadt Ur gleich am Anfang so viel Aufmerksamkeit geschenkt hat, wurde ich doch mit jedem Teil den ich gelesen habe neugieriger auf sie, und aus welcher Situation sie "gerettet" wurde. Für mich hätte es kein besseres Ende einer Trilogie haben können, auch wenn ich in diesem Band wahrlich den ein oder anderen Herzkasper davon getragen habe (und dies dem Autoren auch schon auf nette Art und Weise vorgeworfen habe) Ansonsten kann ich jedem Jugendlichen, und jedem junggebliebenen dieses Buch bedenkenlos ans Herz legen, soweit dieser auf Fantasy ohne die gängigen Fantasyelemente (Drachen, Hexen, Elfen, Feen, ...) steht, denn in diesem Buch gibt es nur maximal ein nicht ganz menschliches Geschöpf. Wer mit Zeitreisen nichts anfangen kann sollte unter Umständen die Finger von diesen Büchern lassen, da sich die gesamte Trilogie, wie aus den Titel ableiten lässt in verschiedenen Epochen unserer Erde spielt

Bewertung

Für mich hätte dieses Buch definitiv 6 Sterne verdient, da ich aber nur 5 vergeben kann gibt es auch hier die volle Punktzahl. :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...