Samstag, 31. Mai 2014

[Rezension] Verpissimo! ein Sommer in Italien - Anna Gold

Quelle: blogdeinbuch
Verpissimo! Ein Sommer in Italien (orig. Verpissimo! Ein Sommer in Italien) ist ein Roman von Anna Gold. Und ist 2014  in der deutschen Sprache im mira Taschenbuch Verlag als Taschenbuch unter der ISBN 978-3-95649-009-5 für 8,99 € in Deutschland oder 9,30 € in Österreich erschienen.











Buchrücken:
Auswandern nach Italien! Nix hält Dana und ihre allerbeste Freundin Mel in Deutschland: Ihre Jobs sind ätzend, ihre Freunde (Käfer-Klaus und Mickey) betrügerisch beziehungsweise Muttersöhnchen. Kurzentschlossen investiert Mel in eine Villa im Piemont, die ihr der italienische Makler am Telefon ans Herz gelegt hat. Eine Frühstückspension ist angedacht. Nur: Der schrullige Vorbesitzer (Müll-Mastro, die Altlast) weigert sich auszuziehen. Zahlende Gäste kommen entweder gar nicht oder sind Rocker. Oder Grufties. Meer ist weniger, und was um alles in der Welt ist die Kottize Fischikale?
Die Freundinnen sind mittendrin im dolce vita für Hartgesottene inklusive italienischer (Alb-)Traummänner … [Quelle: Blog dein Buch]




Meinung:

Dana und Mel sind die besten Freundinnen und könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Dana klein und stark ist und dunkle Haare hat ist Mel groß und schlank und eine Naturblondine. Dana hielt es in ihrem Heimatdorf nicht mehr aus, wollte das Stadtleben genießen, und landete in Frankfurt beim übergeordneten Ministerium. Unterbezahlt und unterfordert langweilt sich Dana hier. Ihrer Freundin geht es in München in einem Großkonzern.

Dana hält es nicht mehr aus in ihrem Beruf, in ihrem Leben und überhaupt. Ihr Freund, IHR Micky für ein halbes Jahr mit seiner Mama (Kontradelle alias Cordabelle) in Florida und danach für das Studium in Hamburg. Angestachelt durch Postmann Markus, der rein zufällig aus Italien kommt und Postkarten der Karibik als Postkarten aus Piemont ausgibt, setzt Dana ihrer besten Freundin Mel einen Floh ins Ohr. Den Mel natürlich gleich dankend annimmt, da ihr Langzeitfreund eine vermeindlich Neue hat und überhaupt sind Männer doch doofe Geschöpfe. Und da Mel mal eben erfahren hat, dass sie in der kommenden Woche, zu ihrem 25. Geburtstag Geld von einer verstorbenen Tante erben soll behält sie diesen Floh im Ohr und kauft auch so gleich ein Haus im Piemont. Natürlich ungesehen, wie den Stern, den sie sich vor ein paar Jahren gekauft hatte. Sämtliche Versuche Danas, sie von diesem Plan, und vorallem von der Idee mit dem Strand abzubringen verlaufen im Sande und so dauert es nicht lang und die beiden begeben sich in ihr neues Leben in Piemont. Immerhin die Lage des Hauses ist die, die ihnen beschrieben wurde. Hoch oben auf dem Berg und ohne Strand und Meer. Einen faden Beigeschmack hat die ganze Sache allerdings, die Altlast Mastro, Vorbesitzer des Hauses, weigert sich auszuziehen. Was im Verlauf der Geschichte zu einigen witzigen und missverstänlichen Handlungen führt.

Anne Gold hat einen witzigen und flüssigen Schreibstil, der es schwer macht das Buch aus der Hand zu legen. Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, welche mit Überschriften auf das folgende Kapitel bezug nehmen. Die Schriftgröße selbst ist angenehm gehalten und fördert so noch die Leserlichkeit des Romans. Die Geschichte wird aus Danas Sicht erzählt, was nicht nur das eigentliche Geschehen betrifft sondern man erfährt auch, was Dana dann in diesen Situationen denkt.

Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der auf leichte Lektüre, witzige Dialoge und verzwickte Liebessituationen steht.

Das Cover ist in frischen Farben gehalten und zeigt eine italienische Landschaft. Im Vordergrund befinden sich zwei junge Frauen auf einem Roller, die vermutlich Dana und Mel zeigen sollen. Der Name der Autorin ist in grün gehalten und leicht erhaben. Hingegen der Haupttitel (Verpissimo!) ist in weiß und tritt sehr vom Cover ab, ist also definitv ertastbar auf dem Cover. Der Untertitel (ein Sommer in Italien) ist rot und wie der Autorenname nur ganz minimal ertastbar auf dem Cover. Das Verlagslogo passt sich farblich sehr gut in das Gesamtcover ein und stört die Harmonie des Aufbaues überhaupt nicht.

Ein sehr tolles Buch für jemanden der nicht immer nur auf schwere Kost steht, der auch mal ein Buch lesen kann bei dem man nicht sonderlich viel nachdenken muss. Und ich hoffe es wird nicht das letzte Buch von Anna Gold gewesen sein.


Das Buch bekommt von mir 5/5Sterne






Mein Dank gilt an dieser Stelle Blog dein Buch und dem mira Taschenbuch Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...