Samstag, 12. April 2014

Vorstellungsgespräch in Düsseldorf #2










Nachdem ihr gestern den Bericht über Tag 1 lesen durftet, *klick*, gibt es nun einen Bericht zu Tag 2.

Der Tag begann um 06:30 Uhr, obwohl ich meinen Wecker auf 07:00 Uhr gestellt hatte, nach einer unruhigen Nacht. Wir waren zu dritt auf dem Zimmer, wie gestern schon gesagt war eine meiner Mitzimmerbewohnerinnen schon um 20:30 Uhr im Bett. Die andere kam irgendwann nachts zurück. Ich wurde wach obwohl sie wirklich leise die Türe geöffnet hatte, kein Licht angemacht hatte und eben nur mit dem Licht des Handys (if you translate this post in English, it means mobile or cell) ins Zimmer kam. Ich muss dazu sagen, dass ich während der ersten Nacht in einer fremden Umgebung eh immer extrem leicht schlafe. Da es dann auch noch Hochbetten waren, und ich der Meinung war, dass das dritte Bett unten belegt sein, weil bezogen hatte ich mir ausgerechnet das Bett über dieser anderen Mitübernachterin (?) ausgesucht, um an die Steckdosen zu kommen um mein Handy zu laden. Somit kamen dann die Faktoren "fremde Umgebung" und "Nervosität" zusammen, weshalb ich einen noch leichteren Schlaf wie sonst hatte. Jedes Mal wenn sich die Dame unten gedreht hatte wurde ich durch das Wackeln des Metalbettes wach. Schön waren dann auch noch die Krämpfe die dann noch im Unterarm dazu kamen. Egal. Um halb 7 war ich schon wach, hatte noch etwas am Handy gezockt bevor ich mich dann aus dem Bett geschält hatte und meine Sachen zusammen gepackt hatte. Um 10:00 Uhr musste ich ja spätestens das Zimmer geräumt haben.

Nachdem ich dann das Badezimmer unsicher gemacht und mich angezogen hatte hab ich dann noch die Gunst der Stunde genutzt und das Zimmer fotografiert.

Unser überdimensionales Badezimmer und WC. :)


Unser Schlafraum sowie der Aufenthalsraum mit Minischränken.

Für eine Nacht völlig ausreichend. Ob ich wieder in ein Hostel gehe kann ich spontan nicht sagen. Es fehlt einfach die Privatsphäre. Übrigens, wen von Euch es interessiert. Auf der rechten Seite hatte ich das obere Bett. 

Ach ja, ich wurde natürlich auch gleich als Fotomodel eingestellt. Ich zeige Euch hier aber nur, das schönere Foto von beiden. ^^
Leute, bei diesem Foto bin sogar ich von mir überzeugt. :)


Zunächst hatte ich dann erst mal meinen Rucksack im Hostel zur Verwahrung gegeben, völlig kostenlos. Hab mir dann erst mal sagen lassen, wie ich an den Ort des Vorstellungsgespräches komme. Musste dann aber erst mal in die Innenstadt, weil ich ausgerechnet sowas Lebenswichtiges wie Deo vergessen hatte, und der Nagellack blieb auch zu Hause. Dann ging es raus nach Düsseldorf Unterrath oder wie das hieß, und da in der Nähe ist dann auch die Firma. Dort wurde ich dann auch gleich mal mit du angesprochen. Mich stört es ja nicht, ich bin der Meinung, dass ich für "Sie" einfach noch viel zu jung bin. :) Und die liebe Empfangsmitarbeiterin hat mir dann auch gleich mal die hauseigene Kantine gezeigt wo ich dann erst mal gefrühstückt und den Nagellack aufgetragen hatte. Danach hab ich mich dann noch mal erkundigt wo ich hin muss. Tja, da die Damen oben in der Firma den Fahrstuhl nicht rechtzeitig frei gegeben hatten kam ich wohl auch nicht all zu pünktlich an. Jedenfalls kam dann ein Bewerber vor mir dran, der um 12:30 Uhr seinen Termin hatte, ich hatte meinen um 12:15 Uhr. 

Auf jeden Fall nach der nervigen Wartezeit kam ich dann zu einem Herren ins Büro, der mir nicht sonderlich sympathisch war. Hmm, wie soll ich sagen. Na ja, wenn mein Gesprächspartner, der mich ja zum Vorstellungsgespräch eingeladen hat, ganz verwundert schaut, wenn er erfährt woher ich komme, und sich dann erst mal daran festhängt. Ich meine, wenn ich mich in einem anderen Ort bewerbe nehme ich ja wohl auch freiwillig einen Umzug in Kauf. Joa, auf jeden Fall ist die Stelle Außendienst. (Ging in keinem Satz der Stellenbeschreibung draus hervor). Es wurde auch gesagt, was man verdient. Ich hab es leider vergessen. Auf jeden Fall war das jetzt nur das Vorgespräch, in dem aussortiert wird wer sympathisch ist und wer nicht. Und in der zweiten Runde ist dann noch ein Probearbeitstag mit dabei. In 1-2 Wochen soll ich eine Antwort bekommen. Na ja, ich warte jetzt einfach mal ab, und geh davon aus, dass es nichts wird. 

Nach dem Gespräch habe ich mich dann noch etwas mit der Empfangskraft unterhalten. Dass dieses Gespräch länger gedauert hat als das Vorstellungsgespräch erwähne ich an dieser Stelle jetzt mal nicht. 

Im Anschluss bin ich dann noch etwas in die Altstadt gegangen, hab mir die Fußgängerzone angeschaut, und hier ist ein Foto entstanden, das ich irgendwie witzig fand. :)

leider etwas unscharf

Kurz bevor ich dann wieder zum Bahnhof und zurück zum Hostel bin um meinen Rucksack zu holen habe ich es mir dann doch nicht nehmen lassen und bin noch ans Rheinufer. 


Dieses Schiffchen hab ich in einem Seitenbecken entdeckt... Ganz schön lang bzw. hoch...



DANN kam der Rhein... Wahnsinn... Ich war total geflasht und bin mit mindestens einem trändenden Auge nach Hause gefahren.


Wenigstens ein kleines Gefühl von Freiheit, und das mitten in der Stadt. Hier in Fürth und Nürnberg ist es doch alles irgendwie beengend... Und so ein Stück "Freiheit" hat schon was. :) Ich finde ja das Skelett mit dem Bierglas richtig witzig. :)

Und jetzt heißt es zurück zum Bahnhof und ab in den Zug. Lange habe ich dem Rhein noch nachgeschaut, der uns noch bis Köln begleitet hat. Und später wieder zu uns gestoßen ist.


Mit diesen Bildern, beende ich meinen Bericht, und verabschiede mich erneut von Düsseldorf, nicht ohne mein Versprechen zu erneuern, irgendwann wieder zurück zu kommen! Und dann mit mehr Zeit im Gepäck.


Kommentare:

  1. Hallo REa,

    leider finde ich den Bericht zu Tag 1 gerade nicht .... aber das liest sich doch gut. Bis auf das wichtigste natürlich ... Ich liebe solche Gesprächspartner, bei denen man gleich merkt, dass sie die Bewerbung gar nicht/nicht aufmerksam gelesen haben ... und dann noch 'fehlerhafte' Stellenbeschreibungen. Oh man, du Arme :(
    Aber dafür hattest du ja einen schönen Tag in Düsseldorf :) Wenn du das nächste Mal da bist, hänge ich vielleicht nicht auf der Arbeit fest und komme mal vorbei :D ^^
    LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      zu Tag 1 kommst du oben im ersten Satz über *klick*, über Aktion - Rea visited (dann einfach runter scrollen) oder du nimmst diesen Link hier http://reasworld82.blogspot.de/2014/04/vorstellungsgesprach-in-dusseldorf-1.html ;)

      Löschen
    2. Der Link oben scheint irgendwie falsch/defekt zu sein. Das war auch heute morgen mein Problem. Vor allem weil der Denkapparat um diese Zeit noch nicht gerade auf Hochtouren lief ;)
      Werde aber nun mal schmökern gehen :)

      Löschen
    3. Link wurde verbessert. Aber alles auch unter "Rea visited ..." zu finden. Da steht dann der Städtename. :D

      Löschen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...