Samstag, 22. März 2014

Überlegungen









Nachdem ich schon länger darüber nachgedacht habe, und letztens noch eine leicht hitzige Diskussion mit Babs hatte, kam mir dann eine Idee. Sofort habe ich mich natürlich mit Stefan Gemmel in Verbindung gesetzt, dass ich es nicht mag, wenn ich alle seine Bücher geschenkt bekomme. Kann es meiner Meinung nicht sein, so seinen Bücherstabel bzw. sein Regal zu füllen. Da ich wusste, dass er von mir kein Geld annehmen würde hab ich ihm angeboten eine Alternative zu finden. Er kam meiner Vorstellung, wie ich mit "gesponsorten" Büchern umgehen möchte unbewusst entgegen, indem er mir angeboten hatte einem sehr guten Freund von ihm einen Geldbetrag für ein soziales Projekt zu überweisen. Was ich am Monatsende auch sehr gerne machen werde. :)

Meine Idee, unabhängig von Stefans Vorschlag war, dass ich durchzähle, wie viele Bücher ich DIESES Jahr als Reziexemplare bezogen habe und was diese mich im Laden gekostet hätten. Hiervon werde ich dann versuchen die Hälfte mindestens jedoch 5 Euro in eine Spardose zu werfen, und den Betrag der dann am Jahresende einer sozialen Einrichtung (Kinderheim [wobei ich diesbezüglich schon wegen Lesefreunde am Suchen war und nicht wirklich fündig wurde]/Tierheim, oder ähnliches) spenden werde. So hat jeder was davon. Die Kiner/Tiere und ich hab mein "schlechtes" Gewissen beruhigt. Falls jemand Interesse hat sich daran zu beteiligen bin ich auch gerne bereit mich zu erkundigen wie das mit einem Konto oder Sparbuch in diesem Fall aussieht, wo dann auch andere einen Teil ihrer Ersparnisse für Rezensionsexemplare einzahlen können. Diese Option aber nur am Rande, da ich bisher noch nicht wirklich fest sagen kann für was ich das Geld dann her nehmen werde. Entweder ich werde es ins Tierheim Nürnberg, ins Tierschutzhaus Fürth tragen, oder ich werde mich an der Aktion von Antenne Bayern beteiligen, die jedes Jahr Spenden für eine Familie sammeln, die es im vergangen Jahr durch persönliche, nicht selbstverschuldete, Schicksalsschläge nicht all zu leicht hatten (z. B. ein Unfall mit lebenslangen Folgeschäden, Haus abgebrannt, ...). Klar muss es nicht immer in der Adventszeit sein, aber ich für meinen Teil finde es so ganz praktisch, wenn ich die Übergabe im Dezember oder im nächsten Jahr im Januar mache, da ich dann mehr Geld zum Abgeben habe, als wenn ich es monatlich mache. Gerade jetzt wo ich erst zum Jahresanfang beginne mit dieser Idee... Vielleicht fange ich auch erst mit den nächstne Reziexemplaren an, und zieh das dann eben bis März durch. Den genauen Ablauf werde ich mir noch überlegen. Fakt ist, dass ich das gesparte Geld zumindest zum Teil sinnvoll nutzen möchte. Würde ich mir diese Rezensionexemplare im Laden kaufen, dann müsste ich ja auch erst an der Kasse bezahlen... Ich halte euch also auf dem Laufenden, ob ich es schaffe mit dem Sparen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...