Freitag, 28. März 2014

[Aktion] Autoren erzählen... ... heute mit Stefan Gemmel





Ich habe den Text schon im Vorfeld zu Lesen bekommen, da Stefan zeitlich nicht die Gelegenheit hatte ihn selber hier einzustellen. Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich könnte mir keinen besseren Einstiegsartikel vorstellen.


© by Stefan Gemmel

Ein kurzer Abriss über Stefan. 

  • Geboren wurde er 1970 in Morbach (Hundsrück), 
  • bester Schwimmer seiner Schule
  • verheiratet
  • 2 Kinder
Kinder- und Jugendbuchautor aus Lehmen an der Mosel. Mitglied des Internationalen P.E.N.

Mit über 30 Veröffentlichungen in 18 Sprachen ist er der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz.

Seine Themen sind dabei breit gefächert. Von Büchern, die einfach nur Spaß machen wollen über das erste Bilderbuch in Deutschland zum Thema „Armut bei uns“ bis hin zu mutigen Themen wie Angst, Behinderung oder auch Sterben. Vor allem bekannt sind seine „Schattengreifer-Trilogie“ und sein jüngster Jugendroman „Sichelmond“ (beide: Baumhaus-Verlag).

Er führt jährlich über 250 Lesungen in Deutschland und darüber hinaus durch. Hierfür und für sein ehrenamtliches Engagement in der Jugend-Nachwuchsförderung erhielt er bereits mehrere Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 2007. Im Jahr 2011 wurde er vom deutschen Buchhandel zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt und 2012 schaffte er es mit der bisher größten Lesung eines einzelnen Autors (mit über 5.400 Leseratten) ins Guinness-Buch der Rekorde®.




So, nun übergebe ich aber an Stefan, und lasse ihn zu Wort kommen. :)


Wenn mich jemand fragt, was mein liebstes Projekt bisher war …

Immer wieder wird man als Autor gefragt, welches der eigenen Bücher man eigentlich am meisten schätzt. Und das ist normalerweise – ich weiß es von vielen Kolleginnen und Kollegen – eine sehr schwierige Frage. Doch in meinem Fall fällt die Antwort nicht so schwer.

Natürlich liebe ich meinen „Schattengreifer“, meinen „Mumienwächter“ und den „Sichelmond“ – die Leser tun es ja auch. Doch es gibt nach all den Jahren doch ein Buchprojekt, das für mich etwas ganz Besonderes ist.

Denn dieses Buch habe ich nicht allein geschrieben. Ich hatte eine Co-Autorin: Kathrin Lemler. Und sie ist tatsächlich etwas sehr Besonderes, warum auch das Buch außergewöhnlich ist.

 
© by Stefan Gemmel
Angefangen hatte alles, als ich Kathrin im Alter von 10 Jahren kennen lernte. Sie war Schülerin einer Schule für körperbehinderte Kinder und ich war in der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger.

 
Schnell freundeten wir uns an und trafen uns immer wieder. Kathrin benötigt einen Rollstuhl. Sie kann ihre Arme und Beine nicht gezielt einsetzen und kann auch nicht sprechen. Aber: Sie ist hoch intelligent und absolut positiv eingestellt.

Unser Buch „Kathrin spricht mit den Augen“, das wir in einigen Monaten Arbeit gemeinsam geschrieben haben, erzählt von Kathrins Lebensalltag, von ihren Wünschen und Ängsten und lässt die Leser tief in ihre Erfahrens- und Gedankenwelt eintauchen.

Ich habe schon einige Lesungen zu diesem Buch gemacht und immer wieder sind die Kinder in den Klassen überrascht, mit welchen ungeahnten Problemen Kathrin zu kämpfen hat.
Und genau das ist sie auch: eine Kampfmaus.

Kathrin ist inzwischen über 20 Jahre alt. Sie hat ihr Abitur mit Bravour gemeistert und studiert gerade in Köln. Hilfe bekommt sie durch technische und elektronische Hilfen sowie durch Integrationshelfer, also Studenten, deren Arbeitseinsatz Kathrin selbst koordiniert.

Vor allem aber: Nach wie vor hat Kathrin nichts von ihrer positiven Lebenseinstellung eingebüßt. Noch immer ist sie gespannt auf jeden Tag, genießt das Leben in vollen Zügen und nimmt Probleme, die sich ihr in den Weg stellen, als Herausforderungen wahr, die gemeistert werden müssen.

© by Stefan Gemmel
Neulich schickte sie an alle Freunde ein Foto. Es zeigt sie bei einem Tandem-Fallschirmsprung!!! Unglaublich oder? Da geht diese jungen Dame, der es nicht gestattet ist, zu laufen, eben mal in die Lüfte und fliegt über unsere Welt hinweg.

  
Kathrin ist und bleibt ein echter Überflieger – in jeglicher Hinsicht.
Ich bin stolz und glücklich, dass ich sie, mit meiner Schreibkunst und unserem gemeinsamen Buch, ein Stück weit in ihrem Leben begleiten durfte.

Das Buch „Kathrin spricht mit den Augen“ ist im Verlag edition zweihorn erschienen, kostet € 9,90 und ist durchgehend mit farbigen Fotos versehen, die Kathrin in ihrer Welt zeigen.



Auch in Englisch erhältlich.



Gerade wird das eBook erstellt, in Deutsch, Französisch und Englisch, dann mit einem aktuellen Nachwort versehen, in dem Kathrin selbst berichtet, wie es ihr derzeit geht.



Nochmals Danke an Stefan,

ein sehr gelungener Text wie ich sagen muss. Der zumindest mich neugierig auf das Buch macht. Wie sieht es bei Euch aus? Kennt ihr das Buch schon? Wenn ja, welche Meinung habt ihr zu diesem?

1 Kommentar:

  1. Eine sehr berührende Geschichte, die bei uns sicher mehr Verständnis für Behinderte weckt. Schön, dass Stefan dieses Buch vorgestellt hat.

    AntwortenLöschen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...