Dienstag, 31. Dezember 2013

Tutanchamun und seine Schätze

Bevor es noch in Vergessenheit gerät, möchte ich Dir heute von dem Ausflug in die Tutanchamun-Ausstellung in Nürnberg erzählen. :)

Plakate habe ich ja schon des öfteren in Nürnberg und Fürth gesehen. Da ich aber so absolut kein Museumsfan bin hab ich da nicht weiter nach recherchiert wo und wann genau diese Ausstellung ist. Kurz vor Weihnachten kam mein Vater dann damit an, dass wir ja am 25.12. in diese Ausstellung gehen könnten, da sie nur bis 26.12. in Nürnberg sein sollte. Da mein Dad den 25. mal eben komplett verschlafen hatte sind wir eben am 26.12. gegangen... War natürlich die beste Idee an einem Feiertag in eine Ausstellung zu gehen. Wir standen etwa eine halbe Stunde da nur um an den Eingang zu kommen. Die Zuständigen für die Ausstellung haben mit 2 "Schlangen" gearbeitet... Die eine Schlange, an der wir uns zuerst angestellt hatten war nur für die Leute, die ihre Karten im Vorverkauf bestellt hatten. Also diese dann per Post bekommen hatten. Wer keine Karte hatte musste erst nach Innen an die Kasse eine Karte kaufen, und sich dann an diese erste Schlange wieder anstellen. Du siehst also, sehr zeitaufwendig. Aber da wir zu dritt waren konnten wir die ganze Sache etwas abkürzen, unser Dad ist rein und hat die Karten gekauft, während mein Bruder und ich einfach stehen geblieben sind. Also ab dem Besitz der Karten hatte es dann noch mals 30 Min gedauert bis wir am Einlass waren. So viel zu der Idee "Am Feiertag ins Museum gehen". Nach dem Einlass gab es dann erst mal Audiogeräte und Kopfhörer.



Und schon im Vorraum gab es die ersten Exponate. :) Eine Statue des uns heute unter dem Namen Tutanchamun bekannte Kindspharaonen. Geboren wurde er als Tutanchaton, was darauf zurück zu führen ist, das sein Vater Aton, den Sonnengott als einzigen Gott anerkannt hatte. Tutanchaton änderte seinen Namen zu Tutanchamun in seinem 2. Jahr als Pharao.
(Puh, den Beitrag so gestückelt zu schreiben ist gar nicht so einfach) Im Vorraum gab es dann auch noch die verschiedensten Tafeln über die 18. Dynastie und andere Herscher Ägyptens. Ebenso eine große Tafel über den Entdecker Howard Carter sowie ein Model des Grabeinganges.





Nach einem weiteren Eingang kamen wir in einen Filmraum und sahen einen Kurfilm über die Pharaonen der 18. Dynastie. Insbesondere über Tutanchamuns Vater Echnaton (Amenophis IV.). Einen Raum weiter gab es einen weiteren Film als Einleitung zu Tutanchamun. Beide Filme waren im Grunde sehr interessant, und haben doch etwas zum besseren Verstehen beigetragen. Auch wenn mir beim 2. Film der Gedanke kam "Wenn die Ausstellung nur aus Filmen besteht gibt es Ärger!"

Aber gut, der nächste Raum war dann tatsächlich Filmlos. Er beinhaltete im Grunde nur  Kammern.
 Links ein Teil der in der Vorkammer befindlichen Teile. Auf dem rechten Bild sieht man einen Ausschnitt der Schatzkammer. Leider wurden diese Teile immer nur dann kurz aufgeblendet wenn im Audiogerät davon die Rede war. Steht man weiter hinten hat man das Nachsehen, denn sobald der Audiokommentar vorbei ist gehen alle Lichter aus, und man sieht nichts mehr. Da hätten die Veranstalter doch etwas länger das Licht anlassen können, dass auch alle die Teile sehen können. Aber gut, lässt sich nicht ändern.


Im nächsten Raum stießen wir dann auf die eigentliche Grabkammer. Bzw. deren Inhalt. Einen riesigen goldenen Quader. Den äußeren von 4 Schreinen. Natürlich waren alle 4 Türen geöffnet und so konnte man bis auf eine Tonwand schauen, die zum 4. Schrein gehörte. Auf diesem Bild ist die Kammer sehr schön zu sehen. Im übrigen wurde dieses Foto, so wie ich das nun sehe von meinem Vater gemacht, da er mit Blitz fotografiert hatte (Er kennt sich noch nicht wirklich mit dem Foto aus und durfte daher mit Blitz arbeiten). Ich habe meistens ohne fotografiert, da das nicht erlaubt war.


 Im selben Raum waren auch die folgenden Wände zu sehen, die exakt wie im Grab aufgebaut wurden. (Ob ich die Wände in der richtigen Reihenfolge habe kann ich nicht versprechen)




In 2 weiteren Räumen wurden die Schätze dann nochmals einzeln aufgeführt, ähm ausgestellt. Alle Bilder wären wohl zu viel, daher zeige ich Dir hier nur eine kleine Auswahl. :)

 Die 4 Schreine hintereinander. Bzw. Schrein 2 ist in Schrein 1 verblieben.



 Natürlich hat den ollen Ägyptern auch nicht nur ein Sarkophag ausgereicht. Es waren 3 Sarkophage.. Und allein der dritte innerste Sarkophag (auf dem letzten Foto zu sehen) hatte 110 kg Goldanteil! Allein dieses Bild hat mich bis in den nächsten Tag verfolgt. Wie da eine Leiche in einem offenen Sark liegt. Also, sie lag da wohl nicht wirklich, da sie schon zu Fundzeiten ziemlich verwest sein sollte. Aber der Gedanke, da liegt eine Mumie. Irgendwie ein komisches Gefühl.

Ich weiß gar nicht, welche Fotos ich dir noch zeigen soll, war doch die gesamte Ausstellung einfach nur überwältigend...

Ich werde einfach einen 2. Post mit nur Fotos zu seinem Schatz machen, da dieser hier doch schon sehr lang ist.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...