Montag, 11. November 2013

Mireille Calmel - Die Nächte der Königin

Autor: Mirelle Calmel
Titel: Die Nächte der Königin
Buchsprache: Deutsch
Verlag: Bertelsmann Club
ISBN:
Seiten: 553


Bücherrücken:
Mit festem Griff zog sie mein Kinn zu ihrem Gesicht, das vom Halbdunkel verschleiert war. Ich musste mich beherrschen, um jeden Preis, im Interesse meiner Mission. Schon strich ihr Atem über meine Lippen.

Paris im Jahr 1137:
Als Erbin des mächtigen Herzogtums Aquitanien kostet es die eigenwillige und temperamentvolle Eleonore wenig Mühe, Ludwig VIII, König von Frankreich, von ihren Reizen zu überzeugen.

Kaum ist die schöne Braut als Königin im Louvre gekrönt, sehnt sie sich zurück nach der Pracht ihres heimatlichen Hofs in Aquitanien. Die abweisenden, einsamen Mauern des Palastes machen sie zutiefst unglücklich.

Zerstreuung findet Eleonore nur durch die Freundschaf tmit der gleichaltrigen Loanna von Grimwald, einer direktin Nachfolgerin des Zauberers Merlin, die ihr nach Paris gefolgt ist. Loanna ist dazu ausersehen, Eleonore durch die Macht ihrer magischen Fähigkeiten an den englichen Königshof zu binden.

 Meinung:

Tja, der Klapptext hat mich super angesprochen. Ich hab mir eine richig schöne  historische Geschichte vorgestellt. Aber, es schaut nun so aus, dass ich absolut gar nicht in das Buch rein kam. Ich bin so flach an der Oberfläche entlang geschlittert, dass ich noch nicht mal wirklich erzählen kann um was es in diesem Buch überhaupt geht.

Also irgendwie gibt es da Loana, die aus England kommt, und eine direkte Nachfahrin von Merlin ist, dann ist da Eleonora, die aus einem Herzogtum in Südfrankreich kommt. Und irgendwie dann noch der englische König, Vater von Heinrich. Und er hat mit Eleonoras Vater vereinbart, dass die beiden Kinder nach der Rückkehr von Eleonoras Vater offiziell versprochen werden. Da das noch nicht schriftlich festgehalten wurde mischt sich irgendwie der Vater Ludwigs mit ein, und bringt den Vater Loannas um. Um die Wartezeit bis zum Heiratsfähigen Alter Heinrichs soll Eleonora Ludwig heiraten. Loanna soll aufpassen, dass aus dieser Ehe keine Kinder und vorallem keine Söhne entstehen. Auf einer Reise in den Orient soll Loanna dafür sorgen, dass Ludwig nicht mehr lebend nach Hause kommt.

Irgendwie keine Ahnung...

Daher von mir nur 1/5 Lesezeichen

Langatmig, und nicht spannend

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...