Donnerstag, 26. September 2013

Kürbis-Apfelweinsuppe

Leckere Kürbis-Apfelweinsuppe

30 g Butter
1 Zwiebel
Salz
weißer Pfeffer aus der Mühle
400 g Hokkaido-Kürbisfleisch
1 Kartoffel
2 Äpfel
Zimt
150 ml Apfelwein
3/4 l leichte Gemüsebrühe
150 ml Schlagsahne
1 EL Creme Fraiche
Zucker
1 Zweig Currykraut (Garnitur)
3 Spritzer Calvados

  1. Hokkaidokürbis waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen, erst in Streifen, dann in Würfel schneiden. Geschälte Kartoffel in ähnlich große Würfel schneiden. Einen Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Geschälte Zwiebel grob hacken.
  2. Zwiebelwürfel in Butter glasig anschwitzen. Kürbis-, Kartoffel- und Apfelwürfel hinzufügen, kurz mit anschwitzen und mit Apfelwein ablöschen. Mit Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Minuten sachte köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit den zweiten Apfel waschen, mit einem Ausstecher das Kerngehäuse entfernen. Zucker in der schäumenden Butter karamelisieren, darin die Apfelscheiben goldbraun braten, dabei mit etwas Zimt pudern.
  4. In die noch kochende Suppe Sahne und Creme fraiche geben. Topf vom Herd nehmen, Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einigen Spritzern Calvados abrunden. Gewünschte Konsistenz mit weiterem Apfelwein herstellen.
Auf vorgewärmte Suppenteller schöpfen, mit den gebratenen Apfelscheiben belegen. Mit Currykraut und etwas Zimt garnieren.

Uns dreien hat die Suppe (trotz vergessenem Salz und Pfeffer) und auch ohne Currykraut super geschmeckt...

Ich würde, da mir der Apfelwein nicht so sonderlich zusagt, das nächste Mal weniger davon nehmen, aber trotzdem bekommt das Rezept von mir die volle Punktzahl.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...