Freitag, 28. Dezember 2012

[Rezension] Susan Carroll - Die dunkle Königin

Titel: Die dunkle Königin 
Autor: Susan Carroll 
Buchsprache: Deutsch 
Verlag: Ullstein
Umschlag: Taschenbuch
ISBN:
Seiten: 557

 

Buchrücken:  

Schwere Zeiten stehen Ariane, der Herrin von Faire Isle, bevor: Im Frankreich der Renaissance werden Frauen wie sie als Hexen verfolgt, die dunklen Machenschaften von Katharina de Medici werfen ihre Schatten. Als ein Fremder auf der Insel Schutz vor der grausamen Herrscherin sucht, ist die einzige Person, an die Ariane sich wenden kann, der Comte de Renard. Doch auch dieser Edelmann hat eine mysteriöse Vergangenheit...

 

Meine Meinung:



Ariane, die Tochter der ehemaligen Herrin von Faire Isle ist mit der Situation überfordert. Sie ärgert sich über ihren Vater, der sich vor Jahren aus dem Staub gemacht hat, dass ihre verstorbene Mutter sie so hilflos mit ihren 2 jüngeren Geschwistern allein gelassen hat. Die ganze Last der Insel lastet auf ihren Schultern.




Neben ihren Tätigkeiten als Herrin der Insel, Erzieherin ihrer Geschwister muss sie sich gegen einen anhänglichen Verehrer zur Wehr setzen, der nicht davor zurück schreckt sie mit Gewalt zur Ehe zu zwingen. Um den Comte zu besänftigen lässt sich Ariane auf den Deal ein, seinen Zauberring anzunehmen. Durch diesen Zauberring kann sie jederzeit nach ihm rufen, wenn sie Hilfe benötigt. Allerdings unter einer Bedingung, wenn sie den Ring 3 mal benutzt hat muss sie ihn heiraten.




Als sie durch eine enge Freundin aus dem nahen Kloster einen verletzten Fremden zur Pflege bekommt bleibt ihr bald nichts anderes mehr übrig, als sich über ihren Vorsatz, den Ring nicht zu verwenden, hinweg setzten muss, wenn sie ihre kleine Schwester sowie die Frauen der Insel retten will.

Da ich sowieso eine Histo-Tante bin, und alles verschlinge was irgendwie historisch ist, und vor allem auch etwas in den realen Bereich eingreift, freue ich mich schon die Folgebänder zu erhalten, gerne auch auf Englisch. Der Schreibstil ist flüssig, man leidet mit Ariane förmlich mit.
Ein sehr gutes Buch, mit viel historischem Hintergrundwissen (Wusstet ihr, dass Katharina als schwarze Hexe bezeichnet wurde). Ebenfalls in diesem Buch, die Bartholomäusnacht. Sowie eine Liebesgeschichte, die sich als wechselhaft abzeichnet.



Das Buch bekommt von mir alles in allem 4/5 Lesezeichen





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe, nette, sachliche Kommentare sind immer gern gesehen... Bedenkt aber, dass ich es mir vorbehalte unsachgemäße, beleidigende Kommentare zu löschen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...